Antisemitismus

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 28801
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 2. Nov 2020 11:22

Corbyn war zu links, zu republikanisch, nicht angepasst genug, daher gab es eine gut inszenierte Kampagne um ihn loszuwerden. Dabei war man sich offensichtlich nicht zu Schade einen inzwischen fast komplett entkernten Antisemitismusbegriff zu instrumentalisieren. Aber darum ging es denjenigen vermutlich auch nicht.
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
Sappho
Beiträge: 185
Registriert: 13.10.2020
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Sappho » 5. Nov 2020 12:28

Ah ... eine Verschwörung

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 28801
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 5. Nov 2020 12:51

Was meinst du damit?
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
Sappho
Beiträge: 185
Registriert: 13.10.2020
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Sappho » 5. Nov 2020 17:17

dass Du anscheinend davon ausgehst, dass die Antisemitismusvorwürfe und die dem zugrunde liegenden Sachverhalten von jemanden inszeniert wurde, um Corbyn unmöglich zu machen ... eine Verschwörung eben.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 28801
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 5. Nov 2020 22:20

Nein, ich denke das liest du da rein. Das ist nur der vermutlich letzte Akt in einer langen Kampagne wo alles möglich erfunden oder auch skandalisiert wurde. Was nicht sein darf, darf eben nicht sein.
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
untitled
The Good Doctor (summa cum laude)
Beiträge: 13717
Registriert: 11.11.2009

Beitrag von untitled » 11. Nov 2020 22:12

somebody hat geschrieben:
30. Okt 2020 17:26
Auf mich wirkt die Maßnahme gegen Hrn Corbyn an den Haaren herbeigezogen.
Hast du den Bericht denn gelesen?
Spoiler: Life is hard. And sad.
- John Green

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23282
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 16. Nov 2020 20:50

untitled, den Originalbericht kenne ich nicht. Das was ich in Artikeln des Guardian las war meines Wissens nicht neu.

Aber gute Anregung, ich werde recherchieren.

Hr Corbyn ist kein Freund Israels. Das kann man angesichts Nakba & angesichts des Umgangs der Regierung Netanyahu, des Umgangs rechter Siedler mit palästinensischen Bewohnern Israels durchaus nachvollziehen.

Antisemitismus innerhalb Labour scheint leider Faktum zu sein, das ist nicht neu.

Um Labour zu einer für mehr Menschen wählbaren Partei zu machen erscheint mir wesentlich mehr als nur Distanzierung der Partei von Hrn Corbyn erforderlich.

Die Israel Thematik ist leider sehr komplex. Ich habe keine Vorstellung, wie es zu einer alle Interessen wahrenden Regelung kommen könnte.

Falls Hr Netanyahu als Premierminister wegfällt, ob in Haft oder nicht in Haft & falls es künftig in Judäa & Samaria sowie Gaza realistischere Verhandlungspartner geben sollte, Israel bleibt ein zutiefst gespaltener Staat. Ich bedauere die unter diesen Umständen leidenden Menschen auf jüdischer Seite & auf palästinensischer Seite gleichermaßen sehr.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23282
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 17. Nov 2020 12:56

Recherchierte kurz, ohne mir den über 100 Seiten umfassenden Bericht besorgt zu haben.

Hrn Corbyn wird allgemein vorgeworfen, Antisemitismusvorwürfen innerhalb der Partei angeblich nicht entschieden genug nachgegangen zu sein.

In dem Zusammenhang wird zB eine Frau Hodge genannt, bei der es sich um eine zu den Parteirechten gehörende jüdische Labour Politikerin handelt. Konkrete Vorwürfe gegen Hrn Corbyn fand ich nicht. Da für viele rechte Labour Politiker meines Wissens zB bereits Kritik an der Siedlungspolitik der Regierung Nethanyahu in Judäa & Samaria als antisemitisch gilt, bin ich hier sehr skeptisch.

Momentan schaut es für mich eher danach aus, als ob das Labour Establisment den Parteilinken Corbyn loswerden möchte, da es Labour auf neoliberalen Kurs bringen möchte.

Gelegentlich werde ich mir den Bericht zur anschließenden Meinungsbildung, was Hrn Corbyn vorzuwerfen ist, näher ansehen.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23282
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 17. Nov 2020 22:17

theguardian.com hat geschrieben:Labour reinstates Jeremy Corbyn after suspension over antisemitism remarks
https://www.theguardian.com/politics/20 ... sm-remarks
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 28801
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 22. Jun 2022 15:46

Einige Details darüber wie die Kandidatur von Corbyn von verschiedenen Seiten unterminiert wurde. U.a. dem britischen Geheimdienst (indem sie ihn zu einem Briefing einluden, das aufgenommen und dann geleakt wurde) oder dem Guardian (der selbst im Vergleich zu den offen rechten Zeitungen den falschen Anschuldigungen bezgl. Antisemitismus einen überproportional großen Raum gegeben hat) und sogar Aussagen aus der Armee dass sie einen potenziellen Amtsantritt direkt unterbinden würden.

https://declassifieduk.org/exclusive-je ... coming-pm/

https://www.youtube.com/watch?v=YXfoKJEqRPs
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Antworten