China in the 21st Century

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 28953
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 13. Mär 2021 17:52

Sehr passende Frage.
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Mr. Kennedy
Beiträge: 668
Registriert: 19.05.2015

Beitrag von Mr. Kennedy » 19. Mai 2021 16:01

China hat bei mir einfach mal mindestens 100 Sympathiepunkte gescored, dank ihrer Ankündigung diesem Crypto-Mist den Stecker zu ziehen.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23518
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 23. Mai 2021 20:57

Crypto Currencies werden vermutlich weiterhin grossen Fluktuation unterworfen sein.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23518
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 4. Aug 2022 12:49

Ich frage mich, aus welchem echten Grund Fr Pelosi diese Woche Taiwan besuchte.

Oberflächlich betrachtet war IMO bereits der öffentlich bekannt gemachte Plan eines solchen Besuchs ein Fehler. Der realisierte Besuch schadete IMO sowohl Taiwan als auch Hrn Biden.

Ich mag weder Hrn Xi noch halte ich China für berechtigt, sich das demokratische Taiwan einzuverleiben. Wenn der Konflikt China - Taiwan lösbar ist, dann IMO diplomatisch & unter Vermeidung von derartigen, IMO nichts zur Sache beitragenden Provokationen.

Bleibt zu hoffen, dass sich dt PolitikerInnen nicht an den Konflikten beteiligen.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 28953
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 4. Aug 2022 13:30

Das geht es nicht um Taiwan sondern um eine Provokation. Teil der Eskalation gegenüber China. Vorbereitung und Rechtfertigung von weiteren Schritten gegen das Land. Zu deinem letzten Punkt: hast Du mitbekommen was die Außenministerin so herumposaunt? (Auch das lässt sich übrigens nicht mit ihrer sprichwörtlichen Dummheit begründen).
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23518
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 4. Aug 2022 22:26

Akayi, meinst Du diese Äusserung von Fr Baerbock?

Wir akzeptieren nicht, wenn das internationale Recht gebrochen wird und ein größerer Nachbar völkerrechtswidrig seinen kleineren Nachbarn überfällt, und das gilt natürlich auch für China.

Diese Äusserung von Fr Baerbock halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für äusserst unpassend. Diplomatie ist so etwas nicht. Bei ihrem Türkei Besuch dokumentierte Fr Barbock ebenfalls Defizite in sozialer Kompetenz.

Zutrauen würde ich Fr Baerbock & anderen Personen der Bundesregierung, dass sie sich etwaigen künftigen Sanktionen der USA gegen China anschliessen möchten. Das wird aber IMO Hr Scholz ablehnen.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
Beiträge: 20175
Registriert: 26.07.2011
Wohnort: In the rain.

Beitrag von Nullpositiv » 5. Aug 2022 22:49

somebody hat geschrieben:
4. Aug 2022 22:26
Wir akzeptieren nicht, wenn das internationale Recht gebrochen wird und ein größerer Nachbar völkerrechtswidrig seinen kleineren Nachbarn überfällt, und das gilt natürlich auch für China.

Diese Äusserung von Fr Baerbock halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für äusserst unpassend. Diplomatie ist so etwas nicht.
Du würdest dann China einfach mal machen lassen? Ich fand das ziemlich based. China bedroht eben Taiwan ständig.
Vigilia Pretium Libertatis

Mr. Kennedy
Beiträge: 668
Registriert: 19.05.2015

Beitrag von Mr. Kennedy » 6. Aug 2022 15:51

Akayi hat geschrieben:
4. Aug 2022 13:30
Das geht es nicht um Taiwan sondern um eine Provokation. Teil der Eskalation gegenüber China. Vorbereitung und Rechtfertigung von weiteren Schritten gegen das Land. Zu deinem letzten Punkt: hast Du mitbekommen was die Außenministerin so herumposaunt? (Auch das lässt sich übrigens nicht mit ihrer sprichwörtlichen Dummheit begründen).
Das ist schon immer feinstes Derailing auf höchstem Niveau. Schwenkt das Thema mal auf die expansionistischen und imperialistischen Bestrebungen Chinas, reframest du die Sache immer blitzschnell, so dass es nicht mehr um Chinas Tun geht, sondern um eigennützigen die Absichten und Pläne derjenigen die China die Vorwürfe gemacht haben. Aus einer Debatte um Chinas Außenpolitik gegenüber den unterlegenen Zielen ihrer Expansionsbestrebungen wurde eine Debatte um fehlende Integrität und Heuchelei des Westens. Meisterhaft.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23518
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 7. Aug 2022 21:26

Fr Pelois Besuch in Taiwan & das Geseire westlicher Politiker waren Provokationen, die Hrn Xi sehr nützlich waren. Sie bieten Hrn Xi Möglichkeiten zur Festigung seiner Position in der Partei & für deutliche Verbesserung seiner Chance auf die 3te Amtszeit.

Chinas erhobener Anspruch auf Taiwan ist historisch & geopolitisch durchaus nachvollziehbar.

Andererseits entwickelte sich in Taiwan seit den 90er Jahren eine vollständige Demokratie, die qualitativ möglicherweise besser als zB die dt Demokratie ist.

Angesichts der negativen Entwicklung in Hongkong will die weit überwiegende Mehrheit der Bevölkerung Taiwans verständlicherweise nichts mehr vom chinesischen 1 Land 2 Systeme Geseire mehr hören. Nach in Taiwan vorherrschender Meinung soll Taiwans Status Quo erhalten bleiben oder Unabhängigkeit von China erreicht werden.

Für mich ist der vorherrschende Wunsch in Taiwans Bevölkerung, den Status Quo zu erhalten oder Unabhängigkeit von China zu erlangen, gegenüber den chinesischen Interessen übergeordnet.

Was kann Deutschland tun, um das berechtigte Interesse der Bevölkerung Taiwans, den Status Quo zu erhalten oder Unabhängigkeit von China zu erlangen, zu unterstützen?

Leider vermutlich nicht viel.

Der Westen hat China zu mächtig werden lassen & Deutschland, die EU sind wirtschaftlich zu sehr von China abhängig.

Nun ist das Taiwan Problem IMO allenfalls noch diplomatisch im Sinne Taiwans lösbar. Provokation wie diese Tage durch Fr Pelosi zerschlagen jedoch diplomatisches Porzellan & schaden daher sehr.

Die deutsche Bundesregierung sollte IMO im Falle, dass sich China Taiwan gewaltsam einzuverleiben versuchen sollte, sehr, sehr vorsichtig mit Sanktionen gegen China sein & insbesodere mögliche chinesische Sanktionen gegen Deutschland bedenken.

Die deutsche Bundesregierung sollte sich zuerst um wirksame & nachhaltige Entlastungsmassnahmen für die 30 - 40 % finanzschwächsten dt Haushalte kümmern. Falls das nicht geschehen sollte, stehen im nächsten 1/2 - 1 Jahr bereits als Folge des Konflikts mit dem Putin Regime voraussichtlich Millionen von Gas-/Stromsperren, vermutlich viele Räumungsklagen an, was zur Destabilisierung des dt Systems & der dt Gesellschaft führen wird.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
Beiträge: 20175
Registriert: 26.07.2011
Wohnort: In the rain.

Beitrag von Nullpositiv » 7. Aug 2022 21:33

Wirtschaftliche Abhängigkeiten kann man auch zurückfahren.

Und das Handel durch Wandel und Appeasement nicht so wirklich die Lösung gegenüber Diktaturen sind sehen wir doch gerade recht gut in der Ukraine.
Vigilia Pretium Libertatis

Antworten