Aydan Özoğuz - Beauftragte der Bundesregierung für Migration

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug

Aydan Özoğuz - Beauftragte der Bundesregierung für Migration

Beitragvon NaturPur am 22. Mai 2017 21:33

Erst kürzlich hatte diese Frau folgenden Satz rausgehauen: "Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar."

Als Repräsentantin der BRD eine steile These. Was haltet ihr Deutschen davon?

In einem kleinen Gedankenspiel habe ich mir überlegt, wie es wohl wäre, wenn ein deutscher Einwanderer in der Türkei ein politisches Amt besetzt hätte und dann öffentlich verkündet: "Eine spezifisch türkische Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar."

Wären da die türkischen Medien auch still oder gäbe es eine Schelte? Muss man hier von Doppelmoral sprechen?
Mögen alle Wesen Glück erfahren.
Benutzeravatar
NaturPur
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.09.2016
Wohnort: Zug, Schweiz

Beitragvon Frau_XVX am 22. Mai 2017 21:50

Deutschland ist vielfältig und das ist manchen zu kompliziert. Im Wechsel der Jahreszeiten wird deshalb eine Leitkultur eingefordert, die für Ordnung und Orientierung sorgen soll. Sobald diese Leitkultur aber inhaltlich gefüllt wird, gleitet die Debatte ins Lächerliche und Absurde, die Vorschläge verkommen zum Klischee des Deutschsein. Kein Wunder, denn eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar. Schon historisch haben eher regionale Kulturen, haben Einwanderung und Vielfalt unsere Geschichte geprägt. Globalisierung und Pluralisierung von Lebenswelten führen zu einer weiteren Vervielfältigung von Vielfalt.


Quelle: https://causa.tagesspiegel.de/gesellsch ... seins.html

Wenn du schon so reißerisch ein Zitat zur Diskussion ins Forum stellst, dann bitte doch auch komplett und nicht bequem zurechtgekürzt. Dann ist die These nämlich nicht mehr so steil.
if you don't become the ocean,
you'll be seasick every day.


leonard cohen
Benutzeravatar
Frau_XVX
P. Lise Fuckoff
 
Beiträge: 4982
Registriert: 12.05.2014
Wohnort: Berlin

Beitragvon Balthazar2026 am 24. Mai 2017 08:45

@NaturPur

Eine Frage,
wenn du so etwas schreibst/postest... erwartest du dann reaktionären Jubel und Leute mit Schaum vorm Mund die sich mit dir entrüsten ?
(da bist du denke ich diversen geschlossenen FB-Gruppen besser aufgehoben)
oder hast eine leicht trollig angehauchte masochistiche Ader und versuchst Proteste und Gegenstimmen zu triggern ?

Nicht das man sich nicht auch sachlich über ein Thema ein derartiges Thema auseinandersetzen könnte.
Wenn mir aber eine Diskussionofferte im Stile der Springerpresse offeriert wird ... lehne ich dankend ab.

Aber besseren wissens zum trotz.

Hast du "deutsche Werte" die über die Verfassung und die allg.Menschenrechte hinaus gehen zu bieten ?
Die können wir dann gerne diskutieren.
Balthazar2026
 
Beiträge: 183
Registriert: 25.04.2017

Beitragvon Kim Sun Woo am 24. Mai 2017 11:52

halte die Aussage zwar so auch nicht für ganz zutreffend (so gibt es meiner Wahrnehmung nach schon "kulturelle Gebräuchlichkeiten", die dann bspw. Menschen aus Bayern und NRW gemeinsam haben, Zweitere aber nicht mit ihren niederländischen NachbarInnen, obwohl diese geographisch natürlich näher sind*).

NaturPur hat geschrieben:In einem kleinen Gedankenspiel habe ich mir überlegt, wie es wohl wäre, wenn ein deutscher Einwanderer in der Türkei ein politisches Amt besetzt hätte und dann öffentlich verkündet:


Özoguz ist übrigens keine "Einwanderin", sondern in Deutschland geboren und seit über zwanzig Jahren Deutsche.


* wobei das genau genommen sicherlich teilweise auch andersherum gilt.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 15674
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Akayi am 24. Mai 2017 12:00

Es geht um "deutsche Kultur" im Sinne einer Leitkultur, Sun Woo.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23241
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon dagobertina am 24. Mai 2017 12:07

Die Frage hängt doch echt auch davon ab, wie man Kultur definiert. Die Schweiz besteht aus vielen kleinen Teilen, die ihre Charakteristika haben. Italien, Frankreich usw. genauso. Ob es "eine" deutsche Kultur gibt, wovon sich unsere Kultur von anderen Kulturen fernab von den unterschiedlichen Provinzen unterscheidet, kann ich nicht beantworten. Das ist eine Frage für Kulturwissenschaftler. Und ich finde die Frage auch nicht wichtig.
Ebenso finde ich es nicht wichtig, wie "man" in der Türkei auf eine derartige Aussage reagiert hätte. Auch in der Türkei gibt es unterschiedliche Regionen mit ihren Eigenarten.
dagobertina
 
Beiträge: 124
Registriert: 03.07.2014

Beitragvon Curumo am 24. Mai 2017 12:22

Frau Özoguz hat schon Recht. Es heißt ja nicht umsonst Sprach bzw. Kulturraum. Der sich namentlich nach der tatsächlich gelebten Kultur und Siedlung richtet und eher nicht deckungsgleich ist mit den meist arbiträren, künstlichen Staatsgrenzen.
Benutzeravatar
Curumo
Vollfrosch
 
Beiträge: 13174
Registriert: 14.12.2011

Beitragvon NaturPur am 25. Mai 2017 21:17

@Balthazar2026:

Werte: Disziplin, Fleiss, Geradelinigkeit, Mut, Pflichtbewusstsein und Treue.

@alle:

Kultur: Erfindungen, Architektur, Kunst, Literatur und Philosophie.
Mögen alle Wesen Glück erfahren.
Benutzeravatar
NaturPur
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.09.2016
Wohnort: Zug, Schweiz

Beitragvon Akayi am 26. Mai 2017 04:50

NaturPur hat geschrieben:@Balthazar2026:
Werte: Disziplin, Fleiss, Geradelinigkeit, Mut, Pflichtbewusstsein und Treue.


Aydan Özoğuz hat geschrieben: Sobald diese Leitkultur aber inhaltlich gefüllt wird, gleitet die Debatte ins Lächerliche und Absurde, die Vorschläge verkommen zum Klischee des Deutschsein. Kein Wunder, denn eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.


NaturPur hat geschrieben:@alle:
Kultur: Erfindungen, Architektur, Kunst, Literatur und Philosophie.

Das schon eine recht simple und einfache Vorstellung von Kultur. Aber auch dann bleibt das Problem dass es - abseits der Sprache - wenig spezifisches gibt. Was hat denn Münchner Architektur mit der auf Sylt zu tun? Was ist denn deutsche Literatur oder Philosophie ohne Sprache? Wo ist die spezifische deutsche Kunst? Was hat eine Holsteiner mit einer schwäbischen Erfindung am Hut. Das ist - wie gesagt - absurd bis lächerlich.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23241
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon NaturPur am 26. Mai 2017 07:17

Man muss wohl in etwas grösseren Linien denken, wa? Auch bei der Sprache kann man alles bis ins letzte Detail zerfetzen. (Bayrische Dialekt vs. Schweizerdeutsch vs. Österreichschich vs. Hamburger Slang vs. Deutsche Sprache in Schlesien/Pommern/Ostpreussen)

Rassistische Kackscheiße entfernt

Ein solches Vorheben von Unterschieden hat nichts mit Rassismus zu tun. Jede Ethnie hat seine Tendenz und Schönheit und kann mit gewissen Attributen beschrieben werden. Auch wenn dies nicht in die Agenda "Alle Menschen sind gleich" reinpasst. Ich sage, alle Menschen sollten mit dem gleichen Respekt behandelt werden. Aber die Unterschiede (und das ist gut so!) liegen ja wohl auf der Hand.

Änderungen Frau_XVX
Mögen alle Wesen Glück erfahren.
Benutzeravatar
NaturPur
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.09.2016
Wohnort: Zug, Schweiz

Nächste

Zurück zu Gesellschaft & Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast