Open Chit Chat Politics & Society

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17598
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Der Mautskandal belegt, ...

Beitrag von somebody » 25. Jul 2019 22:40

... das Wähler von CDU/CSU nicht über Wähler von Hrn Trump lästern sollten.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17598
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Aufstieg der Rechten in Schweden

Beitrag von somebody » 11. Aug 2019 18:15

Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17598
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Hongkong

Beitrag von somebody » 12. Aug 2019 17:28

In Hongkong werden zunehmend Militärfahrzeuge gesichtet.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 25732
Registriert: 22.05.2014

Wählerwanderung Landtagswahl Sachsen 2019

Beitrag von schwarz » 2. Sep 2019 12:07

???
Dateianhänge
2019-09-02 11.26.02.png
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17598
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 2. Sep 2019 14:08

schwarz, die AfD konnte sich als einzige Partei als Protestpartei etablieren.

Die Linke wird leider von der weit überwiegenden Mehrheit der von der neoliberalen Politik von Union, SPD, Grünen benachteiligten Menschen nicht als sich um ihre Belange kümmernde Partei wahrgenommen. Zudem schoss sich die Linke mit dem Herausmobben von Sahra Wagenknecht ins Knie.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 25732
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 2. Sep 2019 14:46

Ja - aber wie kommt man denn auf die Idee, von Links nach Rechts zu wechseln?
Da müsste ja ein erheblicher Gesinnungswandel stattgefunden haben.
Über Die Linke bzw. deren tatsächliches Linkssein lässt sich auf jeden Fall diskutieren, aber trotz allem sind das doch zwei konträre Parteien, das kann man doch nicht nur mit "Protestwahl" erklären.
Wenn welche von der CDU zur AfD wechseln, oder von den Linken zu den Grünen meinetwegen, das kann ich noch irgendwie einordnen, aber von Die Linke zur AfD kriege ich echt nicht zusammen.
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.

Benutzeravatar
Curumo
Vollfrosch
Beiträge: 13610
Registriert: 14.12.2011

Beitrag von Curumo » 2. Sep 2019 16:32

Es nicht ganz so schwer zu verstehen, wenn bedenkt, dass der Linkspartei ja lange vorgeworfen wurde - insbesondere von west/bundesdeutsch-geprägten Medien und Politikern - die SED-Nachfolger-Partei und insbesondere ein "Ost-Phänomen" zu sein, was für viele frustrierte Ossis wiederum aus Protest für bare Münze genommen wurde und gerade Letzteres wahrscheinlich dann ein wichtiger Grund wurde besagte Partei zu wählen, weil die ist ja dadurch viel eher eine eigene "Ost-Partei". Genau dieses Muster zeigt sich doch auch bei der AfD, die in Sachen auch genau so Wahlkampf betrieben hat (Wende 2.0 usw.)

Und man darf nicht vergessen: Viele Menschen in Deutschland sind zutiefst kleinbürgerlich, mit starker "Radfahrer"-Mentalität, mit einem solch ignorant-egozentrischem, opportunistischem Wahlverhalten und Politik/Gesellschaftsverständnis, dass man sie schon nahezu als apolitisch bezeichnen kann. Für die bedeutet "Links", dass der Staat dafür sorgt, dass sie mehr Geld in der Tasche haben oder "Freebies" bekommen und wenn schon nicht das, dann wenigstens dass die "Bonzen" oder wahlweise die "Schmarotzer" weniger bekommen oder wenn in ablehnender Ausführung, sehen sie z.B. im bedingungslosen Grundeinkommen "das Recht auf Faulheit". Gestalten, die gerne auch mal Querfrontaussagen betreiben, die von sich selbst sagen, "sie denken nicht in politischen Richtungen". Im Übrigen auch genau die Gestalten, auf die der Antiglobalisierungs-Linkspopulismus immer schon abzielte, die man "zurück ins Boot holen", deren "Anliegen, man nicht dem rechten Rand überlassen dürfe", die sich "abgehängt fühlen". Für solchen Querfront-Kram ist Dr. Frau Wagenknecht im Übrigen zu Recht kritisiert worden und auch mitnichten als einzige und auch nicht erst seit gestern. (Erinnerung an die "Heuschrecken"-Affäre um den SPD-Linksflügler Münterfering oder Lafontaines-Deutsche-Arbeitnehmer-Zuerst-Populismus im Saarland anno Anfang/Mitte der 2000er).

Interessanter TAZ-Artikel dazu https://taz.de/Die-Linke-und-ihre-Waehl ... /!5474327/ :
linksparteiinterne Wahlauswertung hat geschrieben: [...] Zwar gestanden viele Personen ein, die Linke gut zu finden, aber auf Grund der ‚Flüchtlingspolitik‘ ihr Kreuz bei der AfD zu machen [...]
QED, würd' ich sagen.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17598
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 2. Sep 2019 21:26

schwarz, so wie ich es mitbekam, wurde die AfD durch 2 Themen begünstigt:

1. Die AfD fährt erfolgreich auf der Fremdenhassschiene, sie macht die Zuwanderungspolitik der Parteien der selbsternannten Mitte fälschlicherweise für Missstände verantwortlich, für die in Wahrheit der von SPD & Grünen vollzogene & später von der GroKo nicht korrigierte Systemwechsel von Sozialer Marktwirtschaft zu Neoliberalismus & Lobbykratie etc verantwortlich ist.

2. Die AfD verkauft sich erfolgreich als Ausgrenzungsopfer.

Bzgl den Verlusten der Linken in Brandenburg & Sachsen bin ich unsicher, ob diese Entwicklung mit der Entwicklung in der ehemaligen BRD vergleichbar ist. ZB in Hessen legte die Linke bei der Landtagswahl 2018 von 6 auf 9 Sitze zu.

IMO sollte sich die Linke überzeugender für die Belange der von der neoliberalen Politik der Parteien der selbsternannten Mitte benachteiligten Menschen & Regionen einsetzen.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17598
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Interview mit Sahra Wagenknecht ...

Beitrag von somebody » 5. Sep 2019 11:56

... über die Linke:
Sahra Wagenknecht hat geschrieben:Viele frühere Wähler haben offensichtlich das Gefühl, dass wir uns von ihrer Lebensrealität entfremdet haben, dass wir nicht mehr ihre Sprache sprechen. Sie nehmen uns als angepasst war, als Teil des grünliberalen Establishments. Wer im Großen und Ganzen zufrieden ist, kann dann auch gleich grün wählen, die Unzufriedenen suchen sich eine andere Stimme.
https://www.fr.de/politik/sahra-wagenkn ... 65525.html
Suche Signatur.

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 370
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 6. Sep 2019 22:09

somebody hat geschrieben:
2. Sep 2019 21:26
Die AfD fährt erfolgreich auf der Fremdenhassschiene
"Hass" ist eine böswillige Überzeichnung. Vielmehr Ablehnung (hoffentlich) bzgl Menge und der Art der Fremden.
Die Linke hat im Kontext realitätsferne Vorstellungen. Kann man nicht ernst nehmen.
At the left hand of god

Antworten