politische Stellungnahmen von YouTubern & Reaktionen darauf

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug
somebody

Beitrag von somebody » 28. Mai 2019 21:48

Akayi, aus meiner Sicht & juristisch ist nichts daran zu beanstanden. YouTuber sind Privatpersonen oder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Ob die ihre Videos alleine erstellen oder ob sie unentgeltliche oder entgeltliche Hilfe haben, das ist deren Privatangelegenheit.

Die von mir zitierte Aussage aus dem dt Pressekodex ist IMO eindeutig. Sie gilt aber, wie Du richtig feststelltest, nur für Mitglieder von mit dem dt Presserat verbundenen Organisationen. YouTuber wie Rezo sind nicht betroffen, es sei denn, sie wären Mitglieder einer mit dem dt Presserat verbundenen Organisation.

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 370
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 28. Mai 2019 22:01

Er hätte nur sagen sollen, dass er dies-und-das aufgrund von dies-und-das nicht wählen kann. Dann passt es immer.
At the left hand of god

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 34814
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 28. Mai 2019 22:14

es geht nicht darum, was er wählen kann. er hat sich die cdu angeschaut und festgestellt, dass da einiges im argen ist und die wahlempfehlung war dann eben sein fazit.
Think, before you speak - google, before you post!


somebody

Die Zeit über den Umgang der Union mit Rezos Kritik

Beitrag von somebody » 28. Mai 2019 23:13

https://www.zeit.de/news/2019-05/28/you ... -99-416479

Hinweis: Bei Einsatz schlechter Werbeblocker jammert Die Zeit.

Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
Beiträge: 10453
Registriert: 19.08.2014

Beitrag von VegSun » 29. Mai 2019 00:36

Annegret-Kramp-Karrenbauer,
der Name verfolgt mich seit karneval. :/
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."

somebody

Beitrag von somebody » 29. Mai 2019 15:29

:D

Bin gespannt, wie lange sich Fr AKK & Fr Merkel noch in ihren Ämtern halten können. Stürzt Fr AKK ab, könnte Fr Merkel kurz nachher ebenfalls abstürzen. Sind Fr AKK & Fr Merkel weg, wird es IMO noch düsterer.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 24390
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 29. Mai 2019 17:12

somebody hat geschrieben: Die von mir zitierte Aussage aus dem dt Pressekodex ist IMO eindeutig. Sie gilt aber, wie Du richtig feststelltest, nur für Mitglieder von mit dem dt Presserat verbundenen Organisationen. YouTuber wie Rezo sind nicht betroffen, es sei denn, sie wären Mitglieder einer mit dem dt Presserat verbundenen Organisation.
Ich habe es jetzt noch mehrmals gelesen aber deine Interpretation kann leider nur als Wunschdenken oder Kreativität aufgefasst werden. Ein von dir vermutetes oder gewünschtes Verbot besteht laut Presserat nicht.
somebody hat geschrieben:BTW, lt dt Pressekodex sollen Journalisten nicht von der Wahl von Parteien abraten bzw zur Wahl von Parteien aufrufen.
Pressekodex hat geschrieben: Zur wahrhaftigen Unterrichtung der Öffentlichkeit gehört, dass die Presse in der Wahlkampfberichterstattung auch über Auffassungen berichtet, die sie selbst nicht teilt.

Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
Beiträge: 17327
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Kim Sun Woo » 29. Mai 2019 22:58

somebody hat geschrieben:Angenommen, YouTuber hätten statt für die potenziell guten Grünen für die unzweifelhaft böse AfD geworben.
naja, wenn man so wenig Vertrauen in die WählerInnen und unsere parlamentarische Demokratie hat bzw. hätte, müßte man es folgerichtig doch eigentlich gleich lassen.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 24390
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 29. Mai 2019 23:20

Es geht hier weniger um Vertrauen sondern um ein anders geartetes Verständnis der bürgerlichen Demokratie.

Antworten