"I don't need feminism because..."

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug

Beitragvon Vlorian am 22. Nov 2017 17:31

Jedem Tierchen sein Pläsierchen
Vlorian
 
Beiträge: 60
Registriert: 25.10.2017

Beitragvon Akayi am 22. Nov 2017 18:16

Was soll der Smiley?
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23231
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Kim Sun Woo am 22. Nov 2017 21:03



klingt ziemlich bescheuert.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 15674
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon gemüse am 22. Nov 2017 21:29

Vlorian hat geschrieben:Auch bei den Löhnen gilt Angebot und Nachfrage (und das ist gut so).


Vlorian hat geschrieben:Ja, klassische Pflegeberufe wurden zum Beispiel aufgewertet. Du kannst als Hebamme/FaBe/FaGe an einer Fachhochschule berufsbegleitend ein Studium absolvieren. Als Bachelor wirst du dann auch besser bezahlt als mit dem Faehigkeitsausweis.


Seither stehen Ärzte, Hebammen und Pflegekräfte Schlange, um Stellen in öffentlichen KH zu ergattern, und chronische Unterbesetzung gehört der Vergangenheit an?
gemüse
 
Beiträge: 1581
Registriert: 27.04.2016

Beitragvon Vlorian am 22. Nov 2017 22:32

Spätestens dann, wenn sie den Betrieb ohne zusätzliches Personal nicht mehr gewährleisten können, werden sie Rekrutierungsprogramme starten müssen (und die Anstellungsbedingungen verbessern). Offenbar ist der Leidensdruck noch nicht stark genug.

Auf der anderen Seite haben wir auf dem Bau immer offene Stellen. Die Bezahlung ist gut. Zudem kannsnt du dich zum Polier oder Ingenieur ausbilden lassen.

Das schöne ist ja, dass du nicht gezwungen wirst einen bestimmten Beruf auszuüben. Such dir am Besten einen der Spass macht und halbwegs gut bezahlt wird.

Soweit ich weiss, gibt es auch in Deutschland Abendschulen und Fern- oder Teilzeitstudienprogramme. Du musst halt wollen...
Jedem Tierchen sein Pläsierchen
Vlorian
 
Beiträge: 60
Registriert: 25.10.2017

Beitragvon anphie am 22. Nov 2017 23:03

Vlorian hat geschrieben:Die verbleibenden 4 Prozent Lohnunterschied halte ich für vertretbar

Schön dass du bei gleicher Qualifikation, Leistung, etc. für vertretbar hältst, dass der männliche Kollege einen vierstelligen Betrag im Jahr mehr verdient, weil er nen Penis hat. Ich nicht.
anphie
 
Beiträge: 605
Registriert: 03.05.2015

Beitragvon Mr. Kennedy am 22. Nov 2017 23:36

Vlorian hat geschrieben:Spätestens dann, wenn sie den Betrieb ohne zusätzliches Personal nicht mehr gewährleisten können, werden sie Rekrutierungsprogramme starten müssen (und die Anstellungsbedingungen verbessern). Offenbar ist der Leidensdruck noch nicht stark genug.


Können sie jetzt schon nicht und es kratzt sie nicht die Bohne. Die Qualität der Pflege in Heimen und Krankenhäusern ist jetzt schon bodenlos, die sparen aber lieber immer noch weiter am Personal, um profitabel zu bleiben. Ich meine was willst du auch machen? Mit nem entzündeten Blinddarm nicht ins Krankenhaus gehen oder deinen voll dementen Vater rund um die Uhr zuhause pflegen? Wohl kaum. Spätestens wenn eine medizinsch vollkommen unzureichend ausgebildete Pflegekraft ohne Deutschkenntnisse dir ne Infusion legen soll und dabei deinen kompletten Arm massakriert, oder du dir aufgrund der chronischer Unterbesetzung in Krankenhäusern und der zwangsläufig daraus resultierenden Nicht-Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsvorschriften nen multiresistenten Stamm Staphylokokken einfängst, änderst du deine Meinung.
Zuletzt geändert von Mr. Kennedy am 23. Nov 2017 00:02, insgesamt 2-mal geändert.
Mr. Kennedy
 
Beiträge: 473
Registriert: 19.05.2015

Beitragvon Kim Sun Woo am 22. Nov 2017 23:40

+1 was Kennedy sagt.

ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie man (scheinbar?) diese Vorstellung hat, daß "der Markt" das immer und grundsätzlich schon regelt.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 15674
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Vlorian am 23. Nov 2017 00:04

Wenn du von den vier Prozent Unterschied noch drei Prozent für Wehrpflichtersatz abziehst, landest du bei einem Prozent Unterschied zwischen Mann und Frau (beide nicht im Militär).
Jedem Tierchen sein Pläsierchen
Vlorian
 
Beiträge: 60
Registriert: 25.10.2017

Beitragvon anphie am 23. Nov 2017 18:16

Ist aber halt Blödsinn.
1. Gibt es keine Wehrpflicht mehr
2. Gab es effektiv schon lange keine mehr- schon seit Jahrzehnten schaffte es jeder, der wollte, ausgemustert zu werden.
3. Wieso wird die Wehrpflicht "ersetzt" Ausfälle aufgrund von Schwangerschaft/ Kindern aber nicht?
anphie
 
Beiträge: 605
Registriert: 03.05.2015

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft & Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast