Kann man Anti-Asylbewerber-Demonstranten noch "retten"?

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug

Kann man Anti-Asylbewerber-Demonstranten noch "retten"?

Beitragvon anphie am 30. Aug 2015 22:05

Nachdem ich mir mal wieder Bilder von einer Anti-Asylbewerberunterkunft Demo anschauen musste, kam bei mir folgende Überlegung auf. Neben Idioten der Kategorie "rechts und stolz drauf" gibt es da ja auch massig Leute der Kategorie "ich bin kein Nazi aber".
Meint ihr dass man diese Leute noch überzeugen kann, dass sie nicht morgen in Syrien aufwachen weil wir Flüchtlinge aufnehmen?
Bzw. glaubt ihr, dass diese Leute weniger auf Nazidemos rumlaufen würden, wenn mehr für die Integration von Flüchtlingen getan würde?
Oder seid ihr der Ansicht dass an deren Meinung mit objektiven Tatsachen nicht zu rütteln ist, weil sie eh offensichtlich... muss ich das jetzt freundlich sagen? Ähh weil eh offensichtlich ist, wes Geistes Kind ist wer freiwillig gemeinsam mit Nazis demonstriert.
anphie
 
Beiträge: 605
Registriert: 03.05.2015

Beitragvon Kim Sun Woo am 30. Aug 2015 22:40

ich finde die Fragestellung regelrecht absurd. selbstverständlich kann sich deren diesbzgl. Meinung ändern - wir haben doch mit Sicherheit alle schon mehr als einmal die Meinung hinsichtlich irgendetwas geändert (teilweise "kleinere" Angelegenheiten, aber teilweise auch "grundlegendere" Dinge).

(um ganz genau zu sein gilt das sogar für tatsächliche Neonazis, ist halt nur weniger wahrscheinlich)
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
 
Beiträge: 15674
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon anphie am 30. Aug 2015 23:43

Ok evtl sollte ich es weniger absolut formulieren. Haltet ihr es für realistisch, bei einem größeren Anteil dieser Leute mit rationalen Argumenten oder Verbesserungen der Immigrationssituation (damit meine ich NICHT weniger Asylbewerber sondern bessere Förderung/Integration) an deren Meinung etwas zu ändern? Oder haltet ihr sie für relativ - natürlich nicht absolut - argumentationsresistent?
anphie
 
Beiträge: 605
Registriert: 03.05.2015

Beitragvon Rena am 31. Aug 2015 06:27

Die meisten dieser Leute laufen dem Mob nach ohne nachzudenken. Die Stimmung zieht siue mit und Argumente sind weniger das wichtige dabei,sondern eine Gegenbewegung.
Wenn sie merken,dass sie mit ihrem Gepöbel nicht zur Mehrheit gehören,sondern sich sozial sogar schlechter daststellen,werden 80% mindestens,von denen ganz schnell still.

Daher,wenn du als Einzelner mit denen redest wird das vermutlich weniger bringen (nicht nix) als wenn sich alle mal aufraffen und Flagge zeigen,denke ich.

Bei mir ist es ja ganz extrem. Die ganzen Alten sind am nörgeln und schimpfen über "die Schmarotzer" selbst die Gemässigsten sind so "Die können ja kommen,aber sollen sich benehmen und keine Terroraschläge machen..." :roll:

Es ist echt zum heulen!
Wer garniert ist zu doof zum anrichten.
Benutzeravatar
Rena
Fluffigkeitsexpertin
 
Beiträge: 6252
Registriert: 02.05.2013

Beitragvon VegSun am 31. Aug 2015 06:53

Appell gegen Hass und Rassismus der gegen Flüchtlinge gerichtet ist:

https://www.campact.de/fluechtlinge/app ... uten-info/
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9183
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon Vampy am 31. Aug 2015 11:17

ein Problem ist tatsächlich, dass leuten wg der Flüchtlinge was weggenommen wird. der Wohnungsmarkt ist ja echt knapp; bei dem einen syrischen flüchtling, der bei mir war, dachte ich auch als erstes "muss der echt HIER wohnen, wo billige Wohnungen so knapp sind?" der nimmt da schon jmd, der auch ne Wohnung braucht und zwar HIER wg Familie, arbeit, o.ä. den platz weg. in der umgebung würde es viel besser aussehen, da ist genug leerstand. aber ich kann ihn ja nicht einfach nach bad Vilbel oder Offenbach verweisen.
und teilweise werden Flüchtlinge auch in Sozialwohnungen oder sporthallen einquartiert. das ist ja auch kein leerstand, sondern dann gibt's halt keinen Sport, das ist auch scheiße.
ich kann schon verstehen, dass leute da eher Antipathien entwickeln. wobei das nichts mit den Flüchtlingen selbst zu tun hat, sondern vielmehr an der lage insgesamt.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29572
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon schwarz am 31. Aug 2015 12:17

Ähm Vampy. Ich mag Dich ja wirklich, aber das ist jetzt wirklich so die Krönung an Bullshit dessen, was Du in meiner bisherigen Forenzeit von Dir gegeben hast, echt.
Man könnte auch sagen: Hast Du noch alle Tassen im Schrank?

Dir ist schon klar, dass die Leute hier, die womöglich auch bezahlbaren Wohnraum suchen, in der Regel schon ein Dach über dem Kopf haben und somit nichts "weggenommen" bekommen?
Und der Sportkommentar ist unter aller Sau.
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.
Benutzeravatar
schwarz
i am the night
 
Beiträge: 23628
Registriert: 22.05.2014

Beitragvon Rena am 31. Aug 2015 13:20

und in Gegenden wie meiner,wo ganze Wohnblöcke leer stehen,ist das genöhle ja auch am allergrössten ;)
Wer garniert ist zu doof zum anrichten.
Benutzeravatar
Rena
Fluffigkeitsexpertin
 
Beiträge: 6252
Registriert: 02.05.2013

Beitragvon Leethebeast am 31. Aug 2015 13:24

Da nehmen sie die Arbeitsplätze weg und nicht die Wohnungen :o
untitled hat geschrieben:Spoiler: Life is hard. And sad.
- John Green
Leethebeast
Leebchen
 
Beiträge: 15366
Registriert: 26.09.2014

Beitragvon Rena am 31. Aug 2015 13:29

Nein,hier gibt es massenweise Arbeitsplätze und keine anständigen Bewerber,in allen Brangen,die ich so kenne.
Wer garniert ist zu doof zum anrichten.
Benutzeravatar
Rena
Fluffigkeitsexpertin
 
Beiträge: 6252
Registriert: 02.05.2013

Nächste

Zurück zu Gesellschaft & Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast