Rechtes Pack oder Gutmensch: Wo ist rechts und wo links?

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug

Beitragvon Mr. Kennedy am 1. Feb 2017 20:43

Und wieso ist dann der Begriff "Verschwörungstheoretiker" auch ein "Kampfbegriff". So wie ich das mitbekommen habe, bist du ja der Auffassung, dass die Fass- und Streubomben-Angriffe auf Aleppo und der Einsatz von Giftgas nicht durch das syrische oder russische Militär verübt wurden, sondern "false flag" Operationen des US-Amerikanischen Geheimdienstes sind. Ich erinnere hieran:

NaturPur hat geschrieben:Die wichtige Frage "Cui bono?" muss gestellt werden. Welchen Nutzen hat Syrien und Russland, wenn sie sowas einsetzen? Internationale Ächtung, ohne nennenswerte Vorteile sind die Folge. Wenn wir aber die geplanten Ölpipelines durch Syrien berücksichtigen und wissen, dass Assad sich gegen die geplante Pipline der Amis ausgesprochen hat, wird langsam ein Schuh draus. False Flag Operationen sind schon immer Mittel gewesen, um geopolitsche Interessen zu erreichen. (ich verweise gerne nochmals auf die Operation Northwoods)


Was ist das, wenn nicht eine Verschwörungstheorie? Mutmaßungen (ohne Beweise selbstredend) über Komplotts, Verschleierung und Desinformation => Verschwörungstheorie.
Inwiefern ist es also falsch dich einen Verschwörungstheoretiker zu nennen?
Mr. Kennedy
 
Beiträge: 473
Registriert: 19.05.2015

Beitragvon NaturPur am 1. Feb 2017 20:53

Nur weil einer Partei in einer Diskussion gewisse Informationen nicht bekannt sind, heisst das nicht, dass der Andere ein "Verschwörungstheoretiker" ist. Gerne gebe ich dir ein Stichwort: Seymour Hersh

Dieser gute Herr hat ein paar brisante Informationen, die es selbstverständlich nicht in den Mainstream geschafft haben und dir so nicht zu Ohren gekommen sind.
Mögen alle Wesen Glück erfahren.
Benutzeravatar
NaturPur
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.09.2016
Wohnort: Zug, Schweiz

Beitragvon Mr. Kennedy am 1. Feb 2017 21:33

Hast du seinen Bericht denn zur Gänze gelesen? Veröffentlicht im London Review of Books "The Red Line and the Rat Line. https://www.lrb.co.uk/v36/n08/seymour-m ... e-rat-line
In dem Bericht zweifelt er lediglich die offizielle Darstellung der US-Regierung an, aber ein Fazit über die tatsächliche Täterschaft des Giftgasangriffs von Ghouta lässt auch er offen. Stichhaltige und belastbare Beweise liefert er nicht, somit bleibt es Theorie. Die Theorie einer Verschwörung.
Na, klingelts?

Und selbst wenn ich dir den Punkt großzügig schenke, blieben immer noch die Streu- und Fassbomben Angriffe auf Aleppo.
Mr. Kennedy
 
Beiträge: 473
Registriert: 19.05.2015

Beitragvon NaturPur am 1. Feb 2017 21:56

Könnte es sein, dass es nicht nur den Bericht gibt, den du nun angeführt hast?

Wenn du auf dem Wort rumreiten möchtest, können wir das gerne machen. Schau, wir machen es so. Ich nehme das Label "Verschwörungstheoretiker" an, wenn es dir so besser gefällt. Im Gegenzug ist George W. Bush aber auch ein Verschwörungstheoretiker. Nach ihm haben ein paar islamische Räuber ganz eigenständig alle westlichen Geheimdienst überlistet, die Flugsicherung und die militärische Verteidigung der USA umgangen. Dann haben sie ein tolles Manöver geflogen, bei dem jedem erfahrene Pilot schlecht würde und mit zwei Flugzeugen drei Türme in der New Yorker Innenstadt zerstört. Das ist eine Theorie einer Verschwörung. Zwar keine Gute, aber wen kümmert das schon. :'d:
Mögen alle Wesen Glück erfahren.
Benutzeravatar
NaturPur
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.09.2016
Wohnort: Zug, Schweiz

Beitragvon Mr. Kennedy am 1. Feb 2017 22:10

NaturPur hat geschrieben:Könnte es sein, dass es nicht nur den Bericht gibt, den du nun angeführt hast?


Es gibt noch einen von 2013. Der enthält aber nichts was der von 2014 nicht auch enthält. Der den ich verlinkt habe, ist sozusagen das Update.

NaturPur hat geschrieben:Wenn du auf dem Wort rumreiten möchtest, können wir das gerne machen. Schau, wir machen es so. Ich nehme das Label "Verschwörungstheoretiker" an, wenn es dir so besser gefällt. Im Gegenzug ist George W. Bush aber auch ein Verschwörungstheoretiker. Nach ihm haben ein paar islamische Räuber ganz eigenständig alle westlichen Geheimdienst überlistet, die Flugsicherung und die militärische Verteidigung der USA umgangen. Dann haben sie ein tolles Manöver geflogen, bei dem jedem erfahrene Pilot schlecht würde und mit zwei Flugzeugen drei Türme in der New Yorker Innenstadt zerstört. Das ist eine Theorie einer Verschwörung. Zwar keine Gute, aber wen kümmert das schon. :'d:


Nein. Wenn es so wäre, wäre er ein Lügner und kein "Theoretiker". Ich nehme an, du bist der Auffassung dass ihm der "wahre" Ablauf der Geschehnisse rund um den 11. September bekannt sind?
Außerdem ist der Begriff Veschwörungstheoretiker im allgemeinen Sprachgebrauch schon so verankert, dass jemand der als solcher bezeichnet wird, die offizielle und weithin anerkannte Version eines Geschehens anzweifelt und den Urhebern der offiziellen Version (fast immer Regierungen) bewusste Täuschung unterstellt, ohne dabei selbst jedoch eine wasserdichte Beweisführung liefern zu können. Und ich finde das passt eigentlich ziemlich gut auf dich.


Ach und nicht dass wirs vergessen:

Es blieben immer noch die Streu- und Fassbomben Angriffe auf Aleppo.
Mr. Kennedy
 
Beiträge: 473
Registriert: 19.05.2015

Beitragvon NaturPur am 2. Feb 2017 08:16

Schreib mir eine PN, dann kriegst du die Links.

Und der Begriff "Verschwörungstheoretiker" und "Lügner" können auch Hand in Hand gehen, wenn man deine Deutung zu Grund legt. Theorie einer Verschwörung. Ich kann dich anlügen, mit einer Theorie einer Verschwörung. Lass uns das Ganze nun nicht unnötig verdrehen. ;)
Mögen alle Wesen Glück erfahren.
Benutzeravatar
NaturPur
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.09.2016
Wohnort: Zug, Schweiz

Beitragvon Akayi am 2. Feb 2017 08:43

NaturPur hat geschrieben:Mit Provokation kann man andere aus den Reserven locken und verhärtete Weltbilder aufweichen.

Wie passt denn dieser Anspruch damit zusammen dassdu um Hilfe bittest rechtes Liedgut als solches zu identifizieren? Klingt für mich nach dem Versuch eines taktischen Spielchens.

NaturPur hat geschrieben:Viel mehr sollten sich Menschen, denen das so schnell über die Lippen geht, überlegen, ob so die Kraft dieser Wörter verloren geht, durch diese inflationäre Verwendung.

Das habe ich deinem Stichwortgeber Doppelaccount doch bereits erklärt. Argumente findest du dort (Zensur / Medien / Beispiel KenFM), falls es dich tatsächlich interessieren sollte.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23231
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Mr. Kennedy am 2. Feb 2017 11:18

NaturPur hat geschrieben:Schreib mir eine PN, dann kriegst du die Links.

Und der Begriff "Verschwörungstheoretiker" und "Lügner" können auch Hand in Hand gehen, wenn man deine Deutung zu Grund legt. Theorie einer Verschwörung. Ich kann dich anlügen, mit einer Theorie einer Verschwörung. Lass uns das Ganze nun nicht unnötig verdrehen. ;)


Beherzige mal deinen eigenen Rat mit dem "nicht verdrehen". Ich glaube nicht, dass du mich anlügst, sondern vielmehr dass du tatsächlich von all den Mutmaßungen die du hier verlinkst/rezitierst überzeugt bist. Zur Lüge gehört immer noch die Absicht zur bewussten Behauptung von Unwahrheiten. Du hast einfach nur ein Faible für alles was irgendwie dem Mainstream widerspricht. Seymour Hersh, den du hier mit voller Inbrunst angeführt hat, hat für seine These zum Giftgasangriff von Ghouta auch keine stichhaltigen Beweise geliefert und er behauptet ja nichteinmal selbst, dass er die Täterschaft zweifelsfrei nachweisen kann. In seinen zwei Berichten zweifelt er lediglich die Darstellung der US-Regierung an, ist selbst aber nich Journalist genug kein solch eindeutiges Fazit zu ziehen, anders als du, der du das für dich bereits getan zu haben scheinst. Darüberhinaus wird sein Bericht von Dritten auch noch stark kritisiert, beispielsweise wird ihm vorgeworfen die Fabrikation der benutzten Trägersysteme völlig zu verschweigen, welche ein starkes Indiz für das syrische Regime als Urheber des Angriffs ist, oder aber einen enormen Täuschungsaufwand seitens der "False Flag" Operation erfordern würde.
Was du grundsätzlich nicht zu schnallen scheinst, ist das am Ende immer Aussage gegen Aussage steht und man entscheidet in welche Quellen man sein Vertrauen setzt. Glaubt man Regierungen und Leitmedien oder glaubt man "Enthüllungsjournalisten" und Verschwörungstheoretikern. Damit will ich keinesfalls andeuten, dass Verlautbarungen von Regierungsseite der Wahrheit letzter Schluss seien, Regierungen haben oft gelogen und werden dies auch in Zukunft tun. Im Umkehrschluss heißt das aber genausowenig dass jede offizielle Regierungserklärung gelogen ist und sobald eine alternative Version dazu irgendwo in den Tiefen des Internets existiert, diese auf jeden Fall vertrauenswürdiger ist. Rein statistisch betrachtet ist eigentlich sicher, dass manches davon sich als Humbug oder Hirngespinst herausstellen wird, weshalb ich es so befremdlich finde, dass du bereit bist dich zu 100% hinter all dieses Zeug zu stellen, obwohl du am Ende auf genauso dünnem Eis stehst, wie einer der der Regierung blind alles glaubt. So wie es scheint gilt für dich das Prinzip des "kritischen Hinterfragens" nur so lange, wie es sich um den Mainstream handelt, bei anderen Quellen scheinst du auch gerne mal Fünfe gerade sein zu lassen, was erklärt, warum dir die Löcher die in deren Argumentationen grundsätzlich nicht aufzufallen scheinen.
Und so wie das bei dir hier durchschimmert, bist du ja bei solchen Dingen grundsätzlich auf der Anti-Mainstream Seite. Putin unterstützt die pro-russischen Separatisten in der Ukraine nicht mit Soldaten und Kriegsgerät, das ist alles Lüge, er wirft keine Streubomben auf Aleppo, das ist false flag, 9/11 war ein Inside-Job, (Mondlandungs-Lüge vllt auch?) usw. Willst du etwa behaupten dass du dich wirklich nach eingängiger Prüfung der Faktenlage und kritischer Hinterfragung beider Seiten, immer rein zufällig gegen die offizielle Version entschieden hast, oder könnte da nicht etwa mehr dahinter stecken? Verschwörungstheoretiker haben ein recht ähnliches psychologisches Profil und ihre Neigung solchen alternativen Theorien anzuhängen speist sich meist aus einem emotionalen Bedürfnis, das eine mehr oder weniger starke narzisstische Selbsterhöhung füttert. "Alle anderen sind Schafe, nur ich kenne die Wahrheit", "Ich blicke hinters System, hinter die Lügen, ich bin zu klug mich an der Nase herumführen zu lassen." Auch der unterbewusste Wunsch nach einer simpleren Weltordnung steht gern dahinter. Weltgeschichte ist keine Aneinanderreihung von Zufällen und das Resultat unzähliger unterschiedlicher Interessen und Verwicklungen, nein, hinter allem was passiert steht eine Verschwörung, ein Plan, eins klar umrissene Interessengruppe. Der Bürgerkrieg in Syrien ist nicht deshalb hässlich, weil Kriege nunmal hässlich sind und nach Zerfall der Ordnungsstruktur solche Gräueltaten einfach passieren, auf beiden Seiten, nein hinter jedem Massaker steht ein Plan, eine Verschwörung, alles was passiert dient letzten Ende irgendwelchen Interessen und Zielen, wie zB. die Ami-Pipeline etc. Fassbomben inszeniert, Streubomben inszeniert, Giftgas inszeniert, alles inszeniert.
Mr. Kennedy
 
Beiträge: 473
Registriert: 19.05.2015

Beitragvon RoadOfBones am 2. Feb 2017 11:37

Sehr gut geschrieben, Mr. Kennedy.
Ich habe mich vor gut einem Jahr mal mit Verschwörungstheorien und -theoretikern länger befasst, als ich krank daheim war, und Zeit dafür hatte.
Was ich gefunden habe, war erschreckend und amüsant zugleich.
Einer hat die gängige 9/11 Verschwörungstheorie mit einer eigenen weiteren Wahrheit widerlegt. Verschwörungstheorie widerlegt Verschwörungstheorie. Das allein sagt, wie dünn solche Thesen sind.
Rein psychologisch versuchen Menschen immer nach Gründen zu fragen, und sich Strukturen zurechtzustricken. Bei den einen ist das mehr, bei den anderen weniger ausgeprägt. Und dazu kommt der Glaube, ob Begründungen für wahr oder unwahr gehalten werden - auch absurde Gründe können wahr sein.
Ich habe für mich gesagt, ich kann es nicht final ergründen, ich kann auch nichts dagegen tun. Wirklich 100% glauben kann ich nur, was ich wirklich sehe.
Eine Nachbarin z. B. fühlt sich in unseren Kleinstädten hier bedroht durch Flüchtlinge, die ihr wohl nachlaufen und sie belästigen. Ich selbst, und meine Frau, haben sowas nie gesehen oder gehört. Die Nachbarin aber scheint eine andere Wahrnehmung zu haben, und sie lebt in ihrer eigenen bedrohlichen Welt - die ist so bedrohlich, dass sie sogar einen Urlaub abgesagt haben, vor Angst..... hallo?
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild
Benutzeravatar
RoadOfBones
 
Beiträge: 555
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitragvon NaturPur am 2. Feb 2017 13:25

@Mr. Kennedy: In Bezug auf das Lügen, hast du mich offensichtlich falsch verstanden. Ich habe dies in Bezug auf George W. Bush erwähnt. Weder habe ich dir unterstellst, dass du mir unterstellst, dass ich Lüge, noch habe ich behauptet, dass du mich anlügst. Folgendes wollte ich festhalten: George W. Bush kann auch mit Hilfe einer "Verschwörungstheorie" lügen. Diese beiden Begriffe schliessen sich gegenseitig nicht aus.

Hier ist dein Zitat:

Mr. Kennedy hat geschrieben:Nein. Wenn es so wäre, wäre er ein Lügner und kein "Theoretiker".[...]


Bezüglich der False Flag Operationen in Syrien empfehle ich dir noch weitere Recherchen in russischen Medien (ja, böse, ich weiss) und Veröffentlichungen von Wikileaks. Vielleicht hilft dir dies, um das Bild abzurunden. Es ist jedenfalls interessant, dass du bereits das Argument mit dem Giftgasangriff, das du Baschar al-Assad in die Schuhe schiebst, einfach übergehst. Das hätte eigentlich der Zeitpunkt sein können, wo man die eigene Position hinterfragen sollte. Vielleicht magst du dir auch ein Interview mit dem demokratisch gewählten Präsidenten von Syrien anschauen und wie der Tenor in der Bevölkerung ist. Glaubst du, dass mit ausländischer Unterstützung und dem Aufhetzen ein Präsident sein Amt weiterhin ausführen kann, wenn die Bevölkerung eine Abneigung gegen ihn hegt? Das ist genau das selbe bei Putin. Die Bevölkerung dieser Länder weiss, was sie ihnen zu verdanken haben und nur deswegen schlagen all die Anschläge auf das Leben dieser Menschen von ausländischen Geheimdiensten fehl.

Wenn das Weltbild aus Bruchstücken besteht, fällt es schwer, das grosse Bild zu erkennen. Du solltest nicht nur auf Syrien schauen, sondern auch auf die Interessen der Nachbarstaaten. Selbstverständlich darf man das Wort "Israel" nicht in den Mund nehmen, aber diese haben durchaus Interessen in der Region. Oder siehst du sie eher als Heilsbringer und Schützer des Friedens? Die haben knallharte geopolitische Interessen. Dann sind da noch die Interessen in Bezug auf das Wasser, was immer mehr ein begehrenswerter Rohstoff wird. (GOLANHÖHEN) Dann der Energieaspekt. Öl und Gas, jeder will ein Scheibchen abhaben. Das naive Weltbild besteht darin, dass man sagt, dass ein böser Diktator Syrien beherrscht und wir diesem seine Flausen aus dem Kopf bomben müssen. Krieg für den Frieden. Wie schön.. :O

Bei weniger gefestigten Menschen stellt sich natürlich schnell die Überforderung ein und man reagiert mit Angst. Menschen suchen sich schnell Schutz und Geborgenheit in dem warmen Schoss von Vater Staat. Und wenn der dann ganz "aufrichtig" was erzählt, dann glaubt man ihm auch. Dieser Vaterkomplex ist sowohl bei Frauen, wie auch MÄNNERN verbreitet. Dies deshalb, weil aus Bequemlichkeit lieber gehorcht wird, als das man selber die Verantwortung übernimmt. Das sieht man ja bereits anhand der ständig steigenden Kosten im Bereich des "Gesundheitssystems". Wir verhalten uns oftmals destruktiv und schädlich gegenüber uns selbst. Die Verantwortung für die eigene Gesundheit wird abgegeben. Und zwar an den lieben Onkel Doktor. Soll der sich drum kümmern, wenn mal was ist. Auch für die Sicherheit sorgen wir uns nicht. Wir gehen nicht achtsam und mit offenen Augen durch das leben, sondern lassen das lieber die Polizei tun. Mit den Dingen gehen wir auch nicht verantwortungsvoll um, lieber eine Versicherung darauf abschliessen. Dann passt das. Genau das ist das Verhalten, das wie eine grassierende Krankheit um sich greift. Siehst du das ähnlich oder würdest du mir hier widersprechen?

Aber nun wieder zurück zum Thema. Wenn bei Menschen eine gewisse Abneigung gegenüber Verlautbarungen von Regierungen entsteht, ist das verständlich. Wenn jeder Tag Lügen aufgedeckt werden. Man erinnere sich z.B. an die Brutkastenlüge 1991. Wieso soll man bei einer nächsten Äusserung von genau diesen Herren nicht skeptisch sein? Ist das nicht normal? Wenn deine Freundin fremdgeht und dich ein Jahr angelogen hat und immer meinte "Nein, lieber Mr. Kennedy, ich würde dich nie betrügen", dann erwischst du sie einmal in flagranti als du früher Feierabend hast, bei dir zu Hause. Hast du dann nicht Zweifel an anderen Aussagen, weil der Verdacht aufkommt, dass sie dich nicht auch da ganz unverfroren belogen hat? (Anmerkung: Das ist keine Unterstellung oder Beleidigung, dass dem so ist. Es ist ein Beispiel, wie zuletzt mit "Brot und Nazi")

Mein Vater meinte immer, man kann sich Vertrauen nur mühevoll erarbeiten, aber dafür umso schneller verspielen. Deshalb ist die Geschichte mit "dem Jungen und dem Wolf" eine so schöne Fabel. "Wer einmal lügt, dem glaub man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht!"

Deshalb bin ich zumindest skeptisch, wenn von Regierungsseite etwas kommt (Lügen in der Vergangenheit), versuche hingegen Wahrheiten anzunehmen (siehe "Junge und der Wolf"-Fabel).
Mögen alle Wesen Glück erfahren.
Benutzeravatar
NaturPur
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.09.2016
Wohnort: Zug, Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft & Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast