Bundestagswahl 2017 Sammelthread

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug

Beitragvon DarkInsanity am 27. Sep 2017 11:19

Ressentiment hat denotativ die Bedeutung "Verärgerung". Allerdings kann ich auch gerne ein anderes Wort verwenden. Diskutieren wir hier Semantik oder Politik?

Du hast nicht belegt, dass es Falschaussagen sind. Die sachliche Auseinandersetzung, die ja gerne die Bücherregale füllen mag, ist kein Widerspruch zu meiner Position. Bei der aktuellen öffentlichen Auseinandersetzung mit dem Thema handelt es sich zu 90% um stumpfe Parolen und Rechtfertigungen für Gewalt solange sie von der "richtigen" Seite kommt.
Ich stehe dahinter, dass sich die linke Seite gewaltakzeptanter ist. Charlottesville wird zurecht kritisiert. Die Kritik für linke Gewalt fällt deutlich milder aus.

Hast du mit deiner Herangehensweise bereits irgendetwas bewirkt? Ich habe schwierige Unterhaltungen gehabt, teilweise mit Leuten, die mir nahe stehen und die Stimmung gegen Flüchtlinge machen. Ich habe mir die Zeit genommen sachlich mit denen zu reden und mit Argumenten statt Anschuldigungen etwas an deren Ansicht geändert. Du wählst den einfachen Weg und findest trotzdem irgendwie eine Möglichkeit dich zu überzeugen, dass du zu den Guten gehörst. Aber wenn die AfD in vier Jahren 30% erreicht, wirst du dir wünschen du wärst nicht so lernresistent gewesen.
DarkInsanity
 
Beiträge: 62
Registriert: 03.08.2017

Beitragvon Akayi am 27. Sep 2017 11:29

Ja, wenn Du so verärgert bist, dann solltest du vielleicht weniger emotional an das Thema herantreten. Wie gesagt Links zu guten Texten stelle ich gerne zusammen.

Gib mal ein Beispiel für die "stumpfen Parolen". Vielleicht fällt die Kritik an der angeblich linken Gewalt auch "milder" aus, weil in Charlottesville kein Linker in eine Gruppe von Nazis gerast ist?

Und meine Güte: Ja, wenn dir ein Nazi den Schädel einschlägt dann würdest du dir auch wünschen nicht so "lernresistent" gewesen zu sein. Aber vermutlich haben Nazis auch einfach wenig Gründe dir gegenüber gewalttätig zu werden.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23234
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon DarkInsanity am 27. Sep 2017 11:52

Einfach völlig fehlgeleitetes Diskussionsniveau...

Eine emotionale Beziehung zu dem Thema bedeutet nicht, dass die Argumente emotionaler statt rationaler Natur sind. Das ist nichts weiter als ein Ad hom, ein Versuch den Charakter der Person statt der Argumente selber anzugreifen. Deine Argumente hingegen sind tatsächlich emotional. "Wenn dir ein Nazi den Schädel einschlägt [...]"...Du scheinst (vermutlich absichtlich) zu ignorieren, dass ich mir mit meiner Herangehensweise auch eine Verringerung des Nazi-Bestands wünsche. Nur dass die Fakten darauf hindeuten, dass deine Herangehensweise unwirksam beziehungsweise schädlich ist. Siehe Richard Spencers Rhetorik; er rekrutiert erfolgreich Leute für die Alt-Right, die von einer moderateren linken Herangehensweise sicherlich hätten herumgerissen werden können, indem er an deren Frustration und die von ihnen wahrgenommene Marginalisierung ihrer Meinung appelliert. Fällt es dir zu schwer sachliche Argumente gegen Rechts aufzubringen? Dabei kann ich dir gerne helfen. Im Grunde genommen stehen wir ja in den meisten Dingen auf der gleichen Seite.

Wen interessieren die Links zu den Texten? Ich habe akzeptiert, dass es die Texte gibt und erklärt warum das kein Widerspruch zu meiner Position ist. Liest du meine Antworten überhaupt oder überfliegst du sie nur, bis du irgendwas findest, was du aus dem Kontext reißen kannst?
DarkInsanity
 
Beiträge: 62
Registriert: 03.08.2017

Beitragvon somebody am 27. Sep 2017 19:53

Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12924
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon somebody am 27. Sep 2017 21:18

BTW, leider sind meine Informationen über die sogenannte AfD lückenhaft.

Die WählerInnen der sogenannten AfD stellen IMO wie die WählerInnen der anderen Parteien keinen homogenen Personenkreis dar. Auf Basis der Medienberichterstattung & auf Basis meiner Kenntnis der Verhältnisse im hiesigen Bundestagswahlkreis mit deutlich überdurchschnittlichem Wahlergebnis für diese Partei meine ich unter den WählerInnen neben eindeutig als alt-right kategorisierbaren Menschen insbesondere von den bürgerlichen Parteien enttäuschte, dem klassischen Spiessbürgertum zuzurechnende Menschen sowie wirtschaftlich schlechter gestellte Menschen aus dem Personenkreis der Neuvereinigungs-/EU-/GlobalisierungsverliererInnen zu erkennen.

Es ist also falsch, die nicht zum alt-right Spektrum gehörenden WählerInnen der sogenannten AfD pauschal abzuwerten. Die SpiessbürgerInnen fühlen sich von den bürgerlichen Parteien nicht mehr vertreten, die VerliererInnen wurden durch die unausgewogene, sachlich inkompetente Politik der von Herrn Kohl, Frau Merkel, Herrn Schröder geführten Regierungen zu VerliererInnen.

Schaue ich mir die Liste der in den Bundestag einziehenden Menschen an, sind die vielen mutmasslich dem alt-right Spektrum zuzurechnenden Menschen auffällig.

Interessant wird, ob die offenbar eine eigene Partei gründende, auf mich nicht wie ein dem alt-right Spektrum zuzurechnender Mensch, sondern eher wie ein moderaterer, nationalistisch konservativer Mensch wirkende Frau Petry viele ParlamentarierInnen aus der AfD für ihr Projekt gewinnen kann.

Soweit ich mitbekam, fielen bisher in Länderparlamente gewählte AfD Menschen nicht durch professionelle Arbeit auf.

Spannend wird in den nächsten Monaten, ob die neoliberalen etablierten Parteien weiterhin lernresistent sind & ob die heutige sogenannte AfD möglicherweise in 2 Parteien zerfällt & ob die in den Bundestag für die AfD einziehenden Menschen zu professioneller Arbeit fähig sind.

Mit anderen Worten, neben dem Horrorszenario eines in den kommenden Jahren weiter erstarkenden alt-right Spektrums sind auch weniger negative Szenarien möglich, sofern die etablierten Parteien endlich aus ihren gemachten Fehlern lernen oder sofern die sogenannte AfD sich als politikunfähig erweist.

Interessant wären hier Einschätzungen von über mehr Informationen über die sogenannte AfD verfügenden Menschen.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12924
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon somebody am 28. Sep 2017 22:23

Tagesspiegel über Frau Petry & ihren Partner:

http://www.tagesspiegel.de/politik/aust ... 87466.html
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12924
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon somebody am 29. Sep 2017 20:21

Interessante Entwicklung bei der sogenannten Alternative für Deutschland:
http://www.n-tv.de/politik/Weitere-Aust ... 60027.html

Interessante Entwicklung bei der Verräterpartei:
http://www.n-tv.de/politik/Nahles-geht- ... 60049.html
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12924
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon somebody am 30. Sep 2017 21:12

tagesspiegel.de hat geschrieben:Auf dem grünen Weg nach Jamaika

Die einen sehen eine Jamaika-Koalition als Gefahr für die Identität der Grünen - andere als Chance: Manche Parteilinke machen sich Sorgen, Kretschmann mahnt zu mehr Fantasie.

http://www.tagesspiegel.de/politik/eins ... 00506.html
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12924
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon somebody am 1. Okt 2017 10:09

CDU stimmt im Thüringener Landtag mit AfD gegen Gedenkstätte für NSU-Opfer. :roll: *

spiegel.de hat geschrieben:Auf Antrag von Linken, SPD und Grünen stimmte das Parlament über den Bau einer Gedenkstätte und der Einrichtung eines Entschädigungsfonds für die Opfer des "Nationalsozialistischen Untergrunds" ab. Beides wurde mit 45 Jastimmen beschlossen. Die 36 Gegenstimmen kamen von der CDU und AfD.

http://m.spiegel.de/panorama/leute/a-1170621.html

Ob derartiges Abstimmverhalten der CDU künftig auch im Bundestag in Erscheinung tritt?

*

mangels WTF Smiley setzte ich ein Rolleyes Smiley ein
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12924
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon somebody am 1. Okt 2017 19:36

Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 12924
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft & Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: mervon und 4 Gäste