Zensur / Medien / Beispiel KenFM

Politische Diskussionen ohne Tierrechtsbezug

Beitragvon NaturPur am 25. Jan 2017 07:39

@Lebkuchen: Das ist Akayi's politischer Kompass aus dem Thread "Your Political Compass Test". Wenn man seine Perspektive einnimmt, ist alles rechts. Das nur so zur Info. :)

Akayi hat geschrieben:Bild


Es ist auch davon auszugehen, dass er dich nun für deinen Kommentar zum Thema Witze massiv angreifen wird. Du wirst sicherlich als Macho, Verschwörungstheoretiker, Reptilienmensch, Holocaustleugner und Nazi dargestellt. Einfach, dass du gewappnet bist. Nimm es dir nicht zu Herzen und geniesse den Tag. :heart: :engel:
Mögen alle Wesen Glück erfahren.
Benutzeravatar
NaturPur
 
Beiträge: 117
Registriert: 11.09.2016
Wohnort: Zug, Schweiz

Beitragvon Lebkuchen am 25. Jan 2017 07:44

Danke fuer die Warnung. Solange er nicht an Privilegien glaubt, ist alles okay. :)

Dir auch einen schoenen Tag.
Lebkuchen
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.11.2016

Beitragvon Akayi am 25. Jan 2017 07:47

NaturPur hat geschrieben:Und das sind doch in eurem Mindset die bösen Rechtsextremen, oder?

Wie schätzt Du denn die AfD ein?
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23231
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Lebkuchen am 25. Jan 2017 08:00

Die AfD ist sehr heterogen. Ist das eine Fangfrage? Was haeltst du von der SVP?
Lebkuchen
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.11.2016

Beitragvon Akayi am 25. Jan 2017 08:06

@Lebkuchen, das sind alles Behauptungen und Unterstellungen ohne jegliche Argumente. Du denkst dir irgendwelche Gründe aus, ignorierst Gegenargumente und fantasierst. Ob das so schlau ist, die eigene politischen Positionen so dumm dastehen zu lassen ist fraglich. Ich fange mal an:

Lebkuchen hat geschrieben:ich denke, dass es einen grund gibt, warum es die geschichte mit dem jungen und dem wolf gibt.

Das denkst du dir so. Hat aber rein gar nichts mit der Rechtsentwicklung und der Kritik daran zu tun.,

Lebkuchen hat geschrieben:diese begriffe werden heute haeufiger benutzt.

Das ist richtig und das hat einen Grund wie oben dargestellt.

Lebkuchen hat geschrieben:ich denke auch, dass der Neuigkeitswert einer Nachricht abnimmt, wenn sie haeufiger auftritt. analog gewoehnen sich menschen an diese begriffe und sie verlieren an bedeutung.

Der "Neuigkeitswert" von Nachrichten ist irrelevant. Das mag für eine Tageszeitung von Belang sein, hat ber keinen Bezug zu Kritik an Rassismus, Homophobie usw. Dass du dich an Rassimsus etc. gerne gewöhnen möchtest glaube ich gerne. Die Bedeutung ist jedoch abhängig von den rassistischen Aussagen und Handlungen die erst bestimmt und dann also solche eingeordent und kritisert werden. Nicht das Wort "rassistisch" ist das Problem sondern die Handlugn/Aussage die sie beschreibt.

Lebkuchen hat geschrieben:ich unterscheide zwischhen rechts(svp oder fdp) und braun (npd). mit rechts im sinne von svp oder fdp habe ich kein problem (mit rechtsextrem wie braun schon). ich wuerde sie selbst nicht waehlen, aber jeder soll sich in der politik repraesentiert sehen koennen.

Dass du damit keine Probleme hast ist wie gesagt nicht verwunderlich. Aber deine Maßstäbe sind auch nicht maßgeblich. Ebens nicht deine sachfremden Ideen die du an Politik heranträgst.

Lebkuchen hat geschrieben:mir ist ein rechtsrutsch lieber als wenn sich die menschen von der politik abwenden.

Der Rechtsrutsch bedeutet konkrete Probleme für viele Menschen (MigrantInnen, Frauen, Homosexuelle). Dass dir das lieber ist als harmloses Desinteresse ist erschütternd, aber bei deinesgleichen nicht verwunderlich.

Lebkuchen hat geschrieben:Ab wievielen (falsch zitierten) Zitaten ist jemand rassistisch, rechtsextrem oder antisemitisch?

Wie viel jemand etwas zitiert hat nichts damit zu zun ob er oder sie rassistisch ist. Wenn er oder sie antisemitische Aussagen zitieren würde mti dem Zweck der Verbeitung oder als Aussage, dann wäre diese Person wohl antisemitisch. Ich würde das schon am ersten Zitat festmachen, so es sich nicht um ein Versehen oder Unachtsamkeit handelt.

Lebkuchen hat geschrieben:ich habe kein Interesse daran irgendjemandem irgendetwas zu unterstellen.

Dann tu es einfach nicht.

Lebkuchen hat geschrieben:ich beschreibe die welt, wie ich sie wahrnehme. ich habe auch nicht vor irgendein verhalten zu normalisieren.

Diese Beschreibung kannst du dir sparen. Dass du rechtes Handeln und Aussagen normalisierst ist dir ggf. nicht bewusst. Da würde ich raten das eigene Handeln einmal zu hinterfragen. Etwas ohne Vorhaben gezielt zu tun zeugt schon von massiven Problemen.

Lebkuchen hat geschrieben:rassistische oder sexistische witze sind lustig, weil sie stereotypen und klischees benutzen. die besten judenwitze erzaehlt mir jeweils ein befreundeter jude. die besten schweizerwitze kommen von mir. humor darf das. niemand nimmt witze fuer bare muenze.

die Herabwürdigung anderer Menschen als lustig zu empfinden ist mindestens dumm. Dass du wie so viele Rassisten auch einen Juden kennst, ist ein viel gebrauchtes Scheinargument um sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen. Dss Humor etwas "darf" ist wieder eine Behauptung. Dein mieser Humor braucht immer noch einen Menschen der ihn aktiv ausspricht und Menschen die es erfreut sich über andere zu erheben und sie verächtlich zu machen. Wie real rassistische Witze sind, zeigen rassistisch motivierte Gewalttaten und Ausgrenzungserfahrungen der angegriffenen Personengruppen.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23231
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Lebkuchen am 25. Jan 2017 08:18

haha, NaturPur hatte Recht.

Weil ich die Welt anders sehe und beurteile heisst das nicht, dass ich irgendjemandem etwas unterstelle. Wem auch?

Ich stelle fest, dass die Nazikeule immer ineffektiver wird, je oefter sie benutzt wird. Du kannst das abstreiten, aber wegen dem unterstelle ich immer noch niemandem irgendwas.
Lebkuchen
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.11.2016

Beitragvon Akayi am 25. Jan 2017 08:23

Du kennst das Forum, so zu tun als ob NaturPur dir jetzt so viel geholfen hat ist schlechtes Schauspiel. Die Unterstellungen habe ich weiter oben kenntlich gemacht.

Und gleich wieder eine Unterstellung: deine behauptung (mit all ihren Implikationen) 1. es gäbe eine "Nazikeule" und 2. Kritik an Rassismus, Homophobie, Antisemitismus etc. wäre nichts weiter als eine solche "Nazikeule".
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23231
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Lebkuchen am 25. Jan 2017 08:42

Du weisst genau was die Nazikeule ist und wie sie benutzt wird.

http://mobil.stupidedia.org/stupi/Nazik ... ected=true

In meiner Beobachtung, dass sich Menschen an sich wiederholende Vorgaenge gewoehnen (wie das jemand als Rassist betitelt wird) sehe ich keine Unterstellung.

Jetzt sag doch endlich welchem Menschen oder welcher Gruppe soll ich etwas unterstellen?

Ich denke du hast ein falsches Bild von mir.
Lebkuchen
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.11.2016

Beitragvon Akayi am 25. Jan 2017 08:46

Ich kenne diese und andere rechte Kampfbegriffe durchaus. Das heißt aber nicht, dass es sich um eine inhaltlich korrekte Darstellung handelt. Vielmehr ist es eine Behauptung, oder eben eine Unterstellung. Und freilich ist das eine Unterstellung, wenn du inhaltlich richtiger Kritik unterstellst es handle sich nur im ein oberflächliches Instrument. Das habe ich ha oben ausgeführt. Dein Bild speist sich aus deinen Aussagen die du aktuell und früher hier getätigt hast und vielleicht noch aus dem Zuspruch deines Kameraden.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23231
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Lebkuchen am 25. Jan 2017 08:54

Unterstellung: falsche Behauptung, mit der JEMANDEM etwas unterstellt wird

WEM habe ich etwas unterstellt? -Gib doch einfach zu, dass ich niemandem etwas unterstellt habe.
Lebkuchen
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.11.2016

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft & Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast