Fotografieren

Musik, Filme & sonstige Kreativ-Ergüsse
Forumsregeln
Keine Links zu illegalen Stream-Seiten und dergleichen bitte.
Spoiler-Tags großzügig verwenden.
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 58042
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Fotografieren

Beitrag von illith » 28. Dez 2012 00:23

lasst hier mal schön über technik austauschen^^
ich bin zum "fotografieren" ja wie die jungfrau zum kind gekommen. nachdem ich eine canon eos 500d in meine obhut bekommen habe und ich völlig schockiert war, dass ich ohne irgendwelchen plan geradezu stockimagemäßige essensfotos produzieren konnte (im sommer), hab ich nen vegan-foto-blog klargemacht.

jetzt wo die sonnigen tage aber vorbei sind, bin ich immer furchtbar frustriert, wie suboptimal meine leckeren gerichte auf 'film' aussehen :(
ich schraub dann nach kräften mit gimp dran rum (mein kleiner bruder hat mir auch ein paar tipps gegeben) und da lässt sich ja oft einiges rausholen, aber das gleiche ist es natürlich nicht.
überleg grade, so eine fotobox bei meinem BF in auftrag zu geben oder mir irgendwie baustrahler plus was zum streuen oder irgendwas zu holen...

kennt zufällig wer ne gute entsprechende community? oder besonders gute einsteiger-tutorials uä?

was/wie/womit knippst ihr so?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
endzeit
Beiträge: 206
Registriert: 12.08.2012
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von endzeit » 28. Dez 2012 00:57

ich fotografiere mit einer canon 40d und mache am liebsten macrozeugs in allen möglichen Variationen :)
habe dafür das 60mm canon macro, wobei mir das oft schon ein bisschen zu "kurz" ist dafür. (für das 100er hab ich hoffentlich mal irgendwann geld) aaaber: mein neues baby ist das 70-200mm l, allerdings mit f 4. :mg: .. weil ich dringend ein ordentliches tele brauchte (und es macht sooo spaß, das teil!!!) hab ansonsten für Städte noch ein weitwinkelzoom (tokina atx-pro 12-24mm) und ein 8mm fisheye.
mein avatar ist zb mit dem Weitwinkel entstanden :)
mit essensfotos hab ich mich jetzt noch nicht so furchtbar viel auseinander gesetzt, aber mal ein paar grundsätzliche Sachen.

hab mir die Fotos angesehen, finde sie auch gar nicht schlecht! das licht gefällt mir gut.
erstmal: ich würde grundsätzlich mit Stativ fotografieren
-fotografierst du in raw? falls nein, tu dies unbedingt! du kannst dann noch viel mehr an weissabgleich/belichtung rumspielen und unheimlich viel rausholen - weit mehr als mit gimp und einem jpg :) (dann kannst du zum Beispiel diesen eher kühlen blau-stich wieder korrigieren, wenn du drinnen fotografiert hast)
-fotgrafierst du in Automatik oder manuell?
mir ist aufgefallen, dass du sehr kleine blenden verwendest, oder? probier mal etwas höhere Blendenzahlen, dann kriegst du mehr Tiefenschärfe.
vielleicht kannst du auch nochmal ganz genau drauf achten, worauf du den Fokus setzt. manchmal verrutscht er dir ein bisschen. zum Beispiel bei der Zimt Joghurt creme sitzt er direkt auf der creme VOR den Himbeeren. (oder beim Bratapfel: würde den Fokus auf das "Loch"/ mehr in die Richtung setzen) wenn du ihn aber direkt auf die Himbeeren setzt, kannst du nochmal ein bisschen was rausholen :) beim macro vom Waldorf-salat ist es zb super - Der Fokus sitzt direkt auf der Wallnuss.
ansonsten: vielleicht hilft manchmal noch ein etwas ruhigerer Hintergrund

hab hier gerade mal was gefunden, vielleicht hilft dir das:
wird erst ab 6:00 interessant, aber die erzählen viel über Ausleuchtung :)


Benutzeravatar
apcl_#29
Beiträge: 128
Registriert: 09.11.2012

Beitrag von apcl_#29 » 28. Dez 2012 13:44

Bisher hab ich immer mit der Ixus von meinem Bruder geknipst und am Computer Schmarn produziert.
Vor kurzem hab ich dann die alte analoge SLR (Nikon f801+35-70mm f/2.8D) von meinem Dad bekommen und werd mich daran mal austoben.
Auskennen tu ich mich damit aber nicht wirklich, auch wenn mir alle immer sagen, dass ich ein Auge dafür hätte. :D
Den ersten Film hab ich schon vergeigt, weil Licht rangekommen is. :roll:
irony is a dead scene

Benutzeravatar
Ramsdahl1909
veganisch
Beiträge: 1732
Registriert: 23.03.2011
Wohnort: unna

Re: Fotografieren

Beitrag von Ramsdahl1909 » 28. Dez 2012 16:52

ich habe ne Suffkamera :lolz:

Es war in einem spanischen second hand laden die günstige Kamera die sie hatten :-D Aber sie ist super 95% der Fotos werden scheiße, dafür freut man sich um so mehr über die restlichen 5%
We humans....All of us....WE HAVE THE POWER TO CREATE HAPPINESS!!!

whatsername
Beiträge: 128
Registriert: 04.01.2012

Beitrag von whatsername » 28. Dez 2012 22:52

Was genau gefällt dir denn jetzt im Winter nicht so gut an den Fotos?
Verwackeln zu leicht? Rauschen zu sehr? Farben sind nicht naturgetreu?

Hab ne 600D und bin sehr happy damit.
endzeit hat geschrieben: mir ist aufgefallen, dass du sehr kleine blenden verwendest, oder? probier mal etwas höhere Blendenzahlen, dann kriegst du mehr Tiefenschärfe.
Du meinst, dass sie sehr große Blenden (=kleine Zahl, Hintergrund verschwommen) verwendet oder? Das macht ja aber gerade in der dunklen Jahreszeit durchaus Sinn, weil dann mehr Licht in die Linse kommt und die Verschlusszeiten kürzer sind.

Benutzeravatar
endzeit
Beiträge: 206
Registriert: 12.08.2012
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von endzeit » 29. Dez 2012 19:28

whatsername hat geschrieben:Was genau gefällt dir denn jetzt im Winter nicht so gut an den Fotos?
Verwackeln zu leicht? Rauschen zu sehr? Farben sind nicht naturgetreu?

Hab ne 600D und bin sehr happy damit.
endzeit hat geschrieben: mir ist aufgefallen, dass du sehr kleine blenden verwendest, oder? probier mal etwas höhere Blendenzahlen, dann kriegst du mehr Tiefenschärfe.
Du meinst, dass sie sehr große Blenden (=kleine Zahl, Hintergrund verschwommen) verwendet oder? Das macht ja aber gerade in der dunklen Jahreszeit durchaus Sinn, weil dann mehr Licht in die Linse kommt und die Verschlusszeiten kürzer sind.
war vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. ich hab mich mit "groß" und "klein" dabei auf die Blendenzahl bezogen. klar macht das in Sachen licht sinn, allerdings fände ich mehr tiefenschärfe passender und würde dann eher die Belichtung mit Ausleuchtung und ca. 1-2 stufen über ebv der rawdatei korrigieren, anstatt das ausschließlich über die blende zu lasten der tiefenschärfe zu regeln.. sie soll ja jetzt auch nicht gleich ne 12er blende oder sowas nehmen - so war das nicht gemeint. mein Gedanke waren 1-2 stufen oder so, damit halt etwas mehr schärfe reinkommt und man etwas von diesem fast punktuellen Fokus wegkommt.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 58042
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 29. Dez 2012 23:08

jetzt aber^^
endzeit hat geschrieben:erstmal: ich würde grundsätzlich mit Stativ fotografieren
ja... grad bei den aktuellen lichtverhältnissen und verlängerten verschlusszeiten hab ich mir das auch schon gedacht >.> muss vattern mal fragen, ob er seins rausrückt^^
-fotografierst du in raw? falls nein, tu dies unbedingt!
hm - es gibt da ein plugin für gimp, hab ich aber noch keine berührungspunkte mit gehabt... dachte, sowas ist mehr für den richtig professionellen bereich?
hab bisher halt vor allem JPG genommen, weils sparsamer von der dateigröße ist (auf kosten der quali, ick weeß) und weil ich ja eh 'nur' fürs web fotos mach, bisher...
-fotgrafierst du in Automatik oder manuell?
ich taste mich so ganz langsam ran! :D
ganz am anfang mit vollautomatik (das war in der turnhalle und auch kein essen :D un in der halle ist ja immer annähernd perfektes licht :up: ), dann den ganzen sommer durch mit "ohne blitz"-einstellung und jetzt, wos immer dämmerig ist, war ich erst kurz vom verzweifeln, dann hat mir jemand den brandheißen tipp mit dem weißabgleich gesteckt, drum mach ich aktuell auf P und auto-weißabgleich ('kunstlicht').
üblicherweise auf autofokus, manuell hab ich ein paar mal versucht, aber irgendwie war da der scharfe 'ausschnitt' immer sehr schmal? wo genau muss ich drücken und drehen, damit der sich vergrößert? du hast da ja sowas angedeutet^^° (ich komm mir grade etwas unfähig vor :D )
mir ist aufgefallen, dass du sehr kleine blenden verwendest, oder? probier mal etwas höhere Blendenzahlen, dann kriegst du mehr Tiefenschärfe.
s.o. - help?^^
vielleicht kannst du auch nochmal ganz genau drauf achten, worauf du den Fokus setzt. manchmal verrutscht er dir ein bisschen. zum Beispiel bei der Zimt Joghurt creme sitzt er direkt auf der creme VOR den Himbeeren. (oder beim Bratapfel: würde den Fokus auf das "Loch"/ mehr in die Richtung setzen) wenn du ihn aber direkt auf die Himbeeren setzt, kannst du nochmal ein bisschen was rausholen :) beim macro vom Waldorf-salat ist es zb super - Der Fokus sitzt direkt auf der Wallnuss.
ansonsten: vielleicht hilft manchmal noch ein etwas ruhigerer Hintergrund
ja das ist bei autofokus ja immer etwas glückssache (bei mir zumindest xD ), ob da jetzt der schälchenrand erwischt wird oder das eigentliche essen :D ich hab da ja irgendwie auch rechts oben son knopf-kreuz, wo ich das beeinflussen kann, aber damit hab ich mich noch nicht ganz angefreundet... und manueller fokus - da vertrau ich meinen augen irgendwie immer nicht so richtig.
beim bratapfel war das problem, dass wenn ich das 'loch' fokussiert hab, hat das durch dessen dunkle farbe die verschlusszeit derart verlängert, dass das (ohne stativ) unmöglich scharf zu bekommen war (obwohl ich vorm abdrücken die luft anhalte wie ein sniper xD ), darum hab ich nen etwas helleren flecken angepeilt, das ging dann.

und wenn man schlechte fotos hat, kann mans ja auch immernoch als übungsfeld für die nachbearbeitung sehen :D

gibts eigentlich ne chance, ohne hiwi oder teurem selbstauslöser fotos von sich selber zu machen...? (bräucht ein paar bilder für blog und so^^) hab einmal selbstbild-session mit nem großen kissen als dummy gemacht, aber das war nur begrenzt effektiv xDD

video werd ich noch auschecken.
danke auf jeden fall für das feedback. :) bist du denn autodidaktin oder hast du das richtig gelernt?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 24391
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 29. Dez 2012 23:24

illith hat geschrieben: dann hat mir jemand den brandheißen tipp mit dem weißabgleich gesteckt, drum mach ich aktuell auf P und auto-weißabgleich ('kunstlicht').
:skeptic:
illith hat geschrieben:gibts eigentlich ne chance, ohne hiwi oder teurem selbstauslöser fotos von sich selber zu machen...? (bräucht ein paar bilder für blog und so^^) hab einmal selbstbild-session mit nem großen kissen als dummy gemacht, aber das war nur begrenzt effektiv xDD
Hat die Eos nicht einen ganz normalen Timer?

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 58042
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 29. Dez 2012 23:48

doch klar, sogar für serienaufnahmen (wenn auch irgendwie mit ner komischen taktung^^), aber es geht mir ums fokussieren.

was guckst du so - weil ich so durch ungebildetheit glänze? :mg:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 24391
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 29. Dez 2012 23:51

Weil du meine Hinweise - mal wieder - beflissentlich ignoriert zu haben scheinst :O

Achso, ja verstehe. Kann Dir dein Bruder nicht zur Hand gehen?

Antworten