Fotografieren

Musik, Filme & sonstige Kreativ-Ergüsse
Forumsregeln
Keine Links zu illegalen Stream-Seiten und dergleichen bitte.
Spoiler-Tags großzügig verwenden.
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 57898
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 21. Jan 2020 01:17

ich war ja so happy mit meiner Fotolampe (s.o.) - aber jetzt hab ich festgestellt, dass beim genaueren Hinschauen die Fotos doch ganz rauschig werden :flenn:

bis vor kurzem hatten wir ja so komische grelle Punktstrahler in der Küche - wenn ich die angelassen hab, hats immer totalen Schlagschatten gegeben, deswegen hab ich die immer ausgemacht, das zu fotografierende Gericht auf die Anrichte unter die Hängeschränke gestellt und mit der Fotolampe von unten gegen deren Unterseite geleuchtet - das hat ein ganz gut diffuses Licht gegeben, aber anscheinend doch nicht hell genug.
jetzt haben wir eine diffuse helle LED statt der Punktstrahler in der Küche - die macht keinen Schlagschatten, die lass ich also an und verfahre zusätzlich mit der Fotolampe wie beschrieben.
scheint aber immer noch nicht zu reichen. :(

kennt wer einen Trick, wie ich die Fotolampe modifizieren könnte, dass die auch diffus macht, so dass ich das Objekt damit direkt anleuchten kann? oder sonst einen Tipp...?

das wunderschöne Essen, wie deprimimierend! :cry2:

☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Sabotagehase
Beiträge: 1170
Registriert: 27.08.2017

Beitrag von Sabotagehase » 21. Jan 2020 07:07

Also als ich neulich leider meine Birne für die Softbox zerschmissen hatte aber ja ein Foto machen wollte hab ich es mit meiner Tageslicht-Pflanzenlampe gemacht, da haben mein Dad und mein Freund einfach den vorderen Stoff von der Softbox davor gehalten, war auch schön diffus. Vlt sowas ähnliches?
Brauchte leider vieele Hände dafür..
Ob ein Reflektor gut wäre weiß ich auch nicht, erfahrungsgemäß hat man dann aber einfach nur 2 schlagschatten

dertill
Beiträge: 16
Registriert: 08.01.2020

Beitrag von dertill » 21. Jan 2020 08:36

illith hat geschrieben:
21. Jan 2020 01:17
ich war ja so happy mit meiner Fotolampe (s.o.) - aber jetzt hab ich festgestellt, dass beim genaueren Hinschauen die Fotos doch ganz rauschig werden :flenn:

kennt wer einen Trick, wie ich die Fotolampe modifizieren könnte, dass die auch diffus macht, so dass ich das Objekt damit direkt anleuchten kann? oder sonst einen Tipp...?
Ich habe mal im Faden gesucht, aber bis auf deinen Eröffnungspost nichts zu deiner Verwendeten Ausrüstung gefunden. Daher allgemein:

Bei dem Ergebnis ist auf jeden Fall der ISO-Wert zu hoch, daher das Rauschen. Je "günstiger" die Kamera, desto niedriger solltest du diesen wählen. Bei Stillleben kannst du ja beliebig lange belichten und das so ausgleichen. Die Kamera natürlich fixieren und am besten mit Fernauslöser oder ruhiger Hand auslösen. Versuch mal den ISO auf 300 zu begrenzen, optimal wären 100. Dann die Belichtung entsprechend erhöhen und mit der Blende je nach Objektiv schauen, wie weit du sie aufmachen kannst. Bei Fotos von oben brauchst du ja nur einen Schärfebereich von 30-40 cm. Das sollte sich mit einer Blende von f 3.0 ausgehen.
Du kannst auf der Kamera auch ruhig etwas zu dunkel fotografieren, solange du keine schwarzen Flächen hast. Wenn du im RAW-Format ablichtest (solltest du tun, denn du musst ja keine Unmengen an Fotos speichern, bis du es vom Esstisch zum Rechner schaffst), kannst du nachträglich im Lightroom (oder was immer du nutzt) viel aufhellen, ohne das nervige Rauschen.

Als objektiv für sowas auf jeden Fall eine Festbrennweite nehmen. Die sind günstiger, machen viel schönere und meist hellere Bilder als ein vergleichbares Objektiv mit Zoom. Diesen brauchst du beim Stillleben eh nicht. Da kannst du ja selber laufen. 35er Festbrennweite mit APS-C Sensor (du hast vermutlich kein Vollformat?) ergibt das natürlichste Bild, und ist zudem günstig.

Der Polfilter gegen die Spiegelungen vom Fett wurde ja schon genannt. Da muss man immer schauen, was man erreichen möchte. Manchmal sind die ja auch gewollt. Salate mit Öl sehen mit Polfilter z.B. meist fad aus.

Das sind jetzt keine Infos für einen DIY-Diffusor (das sollte bei der suche helfen), aber daran krankt es hier ja nicht. Denn jedes natürliche oder reflektierte / indirekte Licht macht weichere Schatten, als der Diffusor! Und mit zwei oder drei Leuchten braucht es auch nicht mehr so viel Zerstreuung.

Da ich mein Essen lieber warm esse und auch keine besonders ansehnlichen Teller zubereite, kann ich keine Beispielbilder liefern :)

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 57898
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 21. Jan 2020 13:38

Till, danke für deine Ausführungen :)
aber ich will einfach nur kurz ein hübsches Foto mit meinem Handy fürs Instagram machen, bevor ich esse ;D
und das ist in den dunklen Jahreszeiten (verschärft durch meinen verschobenen Tag/Nacht-Rhythmus und Intervallfasten) megafrustrierend!

ich hab zwar durchaus auch ein bisschen 'richtige' Ausrüstung, aber darauf hab ich nicht mehr so Lust.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten