Film-Thread

Musik, Filme & sonstige Kreativ-Ergüsse
Forumsregeln
Keine Links zu illegalen Stream-Seiten und dergleichen bitte.
Spoiler-Tags großzügig verwenden.
Benutzeravatar
Shub-Niggurath
Asylant
Beiträge: 478
Registriert: 01.01.2020
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Shub-Niggurath » 6. Jan 2020 19:41

Wäre schön, wenn Kunst solch eine Wirkung hätte, man möge aber nicht die Verwüstungen durch Elternhaus, Schule und Gesellschaft unterschätzen.
Keramikvasen geh'n jetzt wieder viel leichter kaputt.

Benutzeravatar
mapali
Beiträge: 319
Registriert: 13.11.2015

Beitrag von mapali » 8. Jan 2020 09:34

Nightmare on elm Street war nie so für mich wie zb Friedhof d Kuscheltiere und es 😅😅😍

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 57898
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 8. Jan 2020 11:46

die haben mich beide enttäuscht.

bei Friedhof der Kuscheltiere fand ich btw auch dass Sequel besser. (wenn sich ebenfalls nicht sehr berauschend)
wahrscheinlich, weil ich so auf Clancy Brown stehe. :mg: (also den etwas jüngeren^^°)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
Beiträge: 17174
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Kim Sun Woo » 8. Jan 2020 12:50

"Nightmare" fand ich früher ganz schlimm, weil die Prämisse so fies ist (regelmäßig Albträume haben ist schon fies, aber die Vorstellung, daß diese einen Einfluß über den Traum hinaus haben ist megagruselig).

ich schaue ja sowieso wenig Sachen aus dem Genre (gibt zwei Handvoll Filme oder so aus dem Bereich, die ich mag), aber unerträglicher fand ich vor allem "Der Exorzist": der vielleicht wichtigste Grund für meinen Verzicht auf (meine Wahrnehmung deutlich verändernde) Drogen (weshalb ich z.b. Kaffee nicht dazu zähle) ist, daß ich dieses Gefühl von "Kontrollverlust" (mittlerweile) ganz schrecklich finde. das hat für mich was von "mein Körper gehört nicht mehr mir und macht nicht mehr, was ich von ihm will". und genau diese Furcht wird in dem Szenario einer Besessenheit durch einen Dämon auch bedient. kombiniert mit den religiösen Motiven ist das für mich echt der schiere Horror.
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 34287
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 8. Jan 2020 17:57

ich wusste gar nicht, dass pet sematary neu verfilmt wurde, kannte nur den aus den achtzigern.

na toll, jetzt hab ich die dvd bestellt... möchte die später jmd haben wenn ich ihn geguckt habe?
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Shub-Niggurath
Asylant
Beiträge: 478
Registriert: 01.01.2020
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Shub-Niggurath » 8. Jan 2020 18:56

Ja, gerne.
Keramikvasen geh'n jetzt wieder viel leichter kaputt.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 34287
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 8. Jan 2020 18:58

ok ich meld mich wenn ich ihn fertig hab - kann paar wochen dauern
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Shub-Niggurath
Asylant
Beiträge: 478
Registriert: 01.01.2020
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Shub-Niggurath » 8. Jan 2020 18:59

Kim Sun Woo hat geschrieben:
8. Jan 2020 12:50
ich schaue ja sowieso wenig Sachen aus dem Genre (gibt zwei Handvoll Filme oder so aus dem Bereich, die ich mag), aber unerträglicher fand ich vor allem "Der Exorzist": der vielleicht wichtigste Grund für meinen Verzicht auf (meine Wahrnehmung deutlich verändernde) Drogen (weshalb ich z.b. Kaffee nicht dazu zähle) ist, daß ich dieses Gefühl von "Kontrollverlust" (mittlerweile) ganz schrecklich finde. das hat für mich was von "mein Körper gehört nicht mehr mir und macht nicht mehr, was ich von ihm will". und genau diese Furcht wird in dem Szenario einer Besessenheit durch einen Dämon auch bedient. kombiniert mit den religiösen Motiven ist das für mich echt der schiere Horror.
Ja, großer Fehler. Die Droge ist der Steuermann, ergib dich ihr. Jedes Ankämpfen, jedes Lechzen nach Selbstkontrolle verschlimmert die Situation. Bei so einer weit fortgeschrittenen Paranoia im Bezug auf Drogen und Kontrollverlust, würde ich ebenfalls auf den Konsum verzichten.
Keramikvasen geh'n jetzt wieder viel leichter kaputt.

Benutzeravatar
Shub-Niggurath
Asylant
Beiträge: 478
Registriert: 01.01.2020
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Shub-Niggurath » 8. Jan 2020 19:01

@vampy: :ghost: :crown:
Keramikvasen geh'n jetzt wieder viel leichter kaputt.

Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
Beiträge: 17174
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Kim Sun Woo » 8. Jan 2020 21:32

► Text zeigen
8-)
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥

Antworten