Was, wenn ich nicht stillen kann?

Schwangerschaft, Kinder & Familienleben

Was, wenn ich nicht stillen kann?

Beitragvon blumenmädchen am 4. Mai 2017 15:09

Ich bin zwar noch nicht schwanger, aber der Kinderwunsch ist langsam da, und ich mache mir schon so meine Gedanken ;)
Bei meiner Schwester hat das Stillen nicht richtig geklappt, sodass meine Nichte relativ früh Muttermilchersatz-Pulver (auf Kuhmilchbasis) bekommen hat.
Ich hab ehrlich gesagt schon Panik wenn ich daran denke, dass ich eventuell auch nicht stillen kann, weil ich meinem Kind sowas echt nicht geben möchte.
Ich habe mich ein bisschen belesen und herausgefunden, dass es auf dem deutschen Markt gar keine komplett vegane Säuglingsnahrung gibt und ich weiß auch nicht, ob ich meinem Baby wirklich Pulver aus Sojabasis geben möchte :kk:
Wie würdet ihr das handhaben?
Benutzeravatar
blumenmädchen
 
Beiträge: 25
Registriert: 04.05.2017

Beitragvon Akayi am 4. Mai 2017 15:31

Oh, das ist hier ein schwieriges Thema. Fände ich auch interessant ob es da Optionen gibt.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23991
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon somebody am 4. Mai 2017 16:05

Hallo blumenmädchen, meine von Alternativen gelesen zu haben. Ich schaue am Wochenende nach, was die sind und was von ihnen zu halten ist.
Politicians are a lot like diapers. They should be changed frequently, and for the same reasons. - Benjamin Franklin
Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
 
Beiträge: 14394
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitragvon Balthazar2026 am 4. Mai 2017 16:33

Ersatzmilch ist ein ganz kritisches Thema. Aktuell auch wieder wegen des vielfach eingesetzten Palmöls.

Die Firma BIMBOSAN bietet wohl neuerdings Palmölfreie Milchnahrung an. Allerdings auch auf (Bio)Kuhmilch-Basis.

Was das Thema Stillen angeht empfehle ich sich frühzeitig zu informieren und sich eine kompetente Hebamme als Stillberaterin zu besorgen.

War bei unserer Kleinen auch nicht leicht und wir mussten lange kämpfen aber es hat am Ende doch geklappt.
Balthazar2026
 
Beiträge: 303
Registriert: 25.04.2017

Beitragvon BodyBuilder am 4. Mai 2017 23:26

Das vegan leben bezieht seine Existenzberechtigung unter anderem daraus, dass das Leben ohne Tierprodukte tatsächlich funktioniert.

Ich sehe das so:
Wenn ein medizinischer Ausnahmefall vorliegt, der diese Existenzberechtigungs-Grundbasis für eben diesen Fall ganz wesentlich einschränkt, dann ist von der hehren 100%-vegan-Zielsetzung eben auch so weit abzuweichen, wie es nötig ist.

Auch wenn das nun wieder einen gewissen Interpretationsspielraum lässt, so würde ich doch sagen, dass es weder zumutbar ist
- das Kind unpassend/unvollständig zu ernähren
oder
- mit enormem (täglichen) Aufwand doch irgendwie die irgendwo auf der Welt existenten veganen Alternativen herbeizuschaffen.

Das Leben muss für einen selbst und auch für die "Schutzbefohlenen" noch ordentlich lebbar bleiben.

Die verbleibende Entscheidungsfreiheit sollte idealerweise aber dann auch dazu genutzt werden, dem veganen Wunschziel so nahe wie möglich zu kommen.
Also beispielsweise die besagten unvermeidbaren Produkte tierischer Herkunft aus den "besten" verfügbaren Quellen zu beziehen, soweit das eben mit den oben genannten Limitierugen möglich ist.
Benutzeravatar
BodyBuilder
 
Beiträge: 804
Registriert: 07.06.2014

Beitragvon anphie am 5. Mai 2017 09:31

Prémiriz ist vegane bio Säuglingsanfangsnahrung auf Reisbasis. Kommt aus Frankreich und kann über boutique vegan in Deutschland bezogen werden. Wir haben die ein Weilchen abends manchmal zugefüttert weil die Kleine manchmal ihre halbe Tagesmenge in 2h wollte und meine Produktion da nicht nachkam.

Aber mit etwas Durchhalten und guter Unterstützung klappt Stillen an sich fast immer. Geh positiv ran :-)
anphie
 
Beiträge: 609
Registriert: 03.05.2015

Beitragvon Balthazar2026 am 5. Mai 2017 09:34

Wissenslücke geschlossen.. das es rein pflanzliche Milchnahrungen gibt wusste ich nch garnicht.

Wir mussten damals am Anfang und bei "Stillkrisen" auch abund zu beifüttern.
Schön das es hierzu auch Alternativen gibt.
Balthazar2026
 
Beiträge: 303
Registriert: 25.04.2017

Beitragvon Lovis am 5. Mai 2017 10:25

Vielleicht kommt im Fall der Fälle eine Muttermilchbank in Frage?
http://www.windeln.de/magazin/baby/stil ... anken.html
Benutzeravatar
Lovis
 
Beiträge: 1066
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon blumenmädchen am 5. Mai 2017 11:07

anphie hat geschrieben:Prémiriz ist vegane bio Säuglingsanfangsnahrung auf Reisbasis. Kommt aus Frankreich und kann über boutique vegan in Deutschland bezogen werden. Wir haben die ein Weilchen abends manchmal zugefüttert weil die Kleine manchmal ihre halbe Tagesmenge in 2h wollte und meine Produktion da nicht nachkam.

Aber mit etwas Durchhalten und guter Unterstützung klappt Stillen an sich fast immer. Geh positiv ran :-)


Oh die sieht sehr interessant aus, danke dir! Ich informiere mich einfach schonmal für den Fall der Fälle, auch wenn ich natürlich nicht davon ausgehe, sowas zu brauchen :)
Benutzeravatar
blumenmädchen
 
Beiträge: 25
Registriert: 04.05.2017

Beitragvon Rosiel am 5. Mai 2017 20:59

Balthazar2026 hat geschrieben:Die Firma BIMBOSAN


Die heißen nicht wirklich so?!?
Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
 
Beiträge: 11126
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Nächste

Zurück zu We Are Family?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast