vegane Familienfeier - wir tun es

Schwangerschaft, Kinder & Familienleben
Benutzeravatar
Ars
Beiträge: 1448
Registriert: 23.09.2016

Beitrag von Ars » 30. Okt 2017 12:59

Super, dann können wir uns ja zu einem Buffet hochhangeln brainstormmässig liebe Mashi.

Die Begeisterung für die Yofuschnecken kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber ich bin einfach keine Freundin von Sojajoghurt. Da bleibe ich lieber "pur" bei normalen Hefeschnecken. Die aber kommen sicher ins Dessertbuffet.

Die Idee mit dem Focacciabrot ist klasse. Man könnte z.B. zwei Blech davon backen nur mit Rosmarin, mitnehmen und "Belag" vorbereiten resp. mitnehmen. Vor Ort dann die Dinger in der Mitte aufschneiden und bestreichen/belegen (Tomaten/Gurken/eingelegte Auberginen etc.). Dann in kleine Stücke schneiden und einen Zahnstocher rein. Dazu noch Teil "pur", so wie von dir beschrieben.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17185
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 30. Okt 2017 22:55

Ars, als potenzielle Vorspeise dachte ich spontan noch an Reisbällchen &/oder Kichererbsenbällchen.
Suche Signatur.

Märzmädels
Beiträge: 210
Registriert: 24.02.2017
Wohnort: NIedersachsen

Beitrag von Märzmädels » 31. Okt 2017 07:59

Als Vorspeise liebe ich Antipasti aus gegrilltem Gemüse, eingelegten Zwiebeln usw. Dazu passt auch gut das Foccacia.
Keiner hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Benutzeravatar
Ars
Beiträge: 1448
Registriert: 23.09.2016

Beitrag von Ars » 31. Okt 2017 09:30

Danke für die Tipps :*:

Ich glaub die Vorspeise ist soweit klar: Gemüsesticks mit Dipps; Blätterteigrollen (Füllung muss ich noch schauen); Focaccia mit diversen Füllungen wie gegrilltes Gemüse etc. oder ohne Füllung und separatem gegrilltem/eingelegtem Gemüse. Das ist üppig genug, notfalls gibt es noch Chips und Nüsse. Alles super lecker und nichts "schreit" nach vegan

Bezüglich Hauptgang hadere ich noch. Da fällt mir echt ausser Salate, Ravioli und Ratatouille nichts ein. Wobei die Idee ja nicht schlecht ist. Ich habe eher die Angst, dass es etwas viel Aufwand ist. Hat jemand eine Idee für einen anderen Eintopf, welcher auf dem Feuer fertig gekocht werden kann/heiss gemacht werden kann? Oder sonst Ideen? Wie gesagt: es soll so "omnivor" wie möglich wirken. Da sind einfach zu viele Leute dabei, die noch nie mit veganem Essen zu tun hatten. Denen möchte ich letztlich die Scheu nehmen und zeigen, was es an - für sie normalem - Essen gibt, was einfach schon so vegan ist und sie das immer gegessen haben, ohne je darüber nachgedacht zu haben. Vielleicht sind dann künftig auch Einladungen einfacher, weil sie direkt Ideen haben, was man da machen könnte.

Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
Beiträge: 8639
Registriert: 09.05.2013

Beitrag von slartibartfaß » 31. Okt 2017 09:41

Linsen-, Bohnen-, Kichererbsen-, Kartoffeleintopf?
Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.

mashisouk
Admin-Liebling
Beiträge: 4324
Registriert: 29.06.2014

Beitrag von mashisouk » 31. Okt 2017 10:14

Im Moment liebäugeln Tochter und ich mit der Idee, Suppe aus kleinen Broten anzubieten. Also, die ausgehöhlten Brote dienen als Suppenteller.
Aaaaber: welche Suppen? das ist auch hier die Frage. Bei sämtlichen von slarti vorgeschlagenen, wird nämlich ein Großteil meiner Familie fragen: wo sind die Mettenden?
Ich hätte gerne was, das quasi zufällig vegan ist.
Sei ganz du selbst!
Außer du kannst ein Einhorn sein - dann sei ein Einhorn

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17185
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 31. Okt 2017 10:38

mashisouk hat geschrieben:Mettenden
Vegane Knackwurstreplicate? Veggyness hatte ich schon, die waren nicht schlecht. Gibt weitere Anbieter.

Alternativ Räuchertofustücke?
Suche Signatur.

mashisouk
Admin-Liebling
Beiträge: 4324
Registriert: 29.06.2014

Beitrag von mashisouk » 31. Okt 2017 10:46

Grade das wollte ich ja vermeiden. Damit wir erst gar nicht in die Diskussion kommen, ob das nun fake ist oder nicht, ob das dann mithalten kann und warum man nicht gleich das Original nutzt. Das ist der Tag meiner Tochter. Ich will auf keinen Fall die Aufmerksamkeit von ihr weg aufs essen lenken..
Sei ganz du selbst!
Außer du kannst ein Einhorn sein - dann sei ein Einhorn

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17185
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 31. Okt 2017 11:01

mashisouk, verstehe. An potenziell stichelnde Omnis dachte ich nicht.
Suche Signatur.

Märzmädels
Beiträge: 210
Registriert: 24.02.2017
Wohnort: NIedersachsen

Beitrag von Märzmädels » 31. Okt 2017 11:23

Vegane Fake-Fleisch-Produkte würde ich da auch vermeiden. Im Sommer findet das statt, richtig? Die Brote-Idee finde ich super. Wie wäre Tomatensuppe? Im Herbst bietet sich auch Kürbissuppe an.
Keiner hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Antworten