Kinder vegan ernähren

Schwangerschaft, Kinder & Familienleben

Beitragvon VegSun am 13. Apr 2016 08:17

aber du sagst doch nicht: wenn du gleich mit XY spielst darfst du sie/ihn nicht hauen, sondern beobachtet und wenn es dazu kommt sagt man das es das nicht darf und es nicht macht
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
 
Beiträge: 9298
Registriert: 19.08.2014

Beitragvon Wuseljule am 13. Apr 2016 08:18

Nullpositiv hat geschrieben:Deswegen sind Vampy, Aki, schwarz und ich ja da. Ying und Yang.

:hi5:
Was wir nicht können, ist irgendwas wiederholen
wir können nicht zurück und warum sollten wir auch?
Benutzeravatar
Wuseljule
Sonnenschein
 
Beiträge: 7322
Registriert: 01.11.2011
Wohnort: Landkreis Hildesheim

Beitragvon Akayi am 13. Apr 2016 09:36

Vampy ist selbst Spammerin. Sie kann - wie Martin übrigens auch - getrost zu der Pro-Spam Fraktion gezählt werden.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23368
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon anphie am 13. Apr 2016 18:03

Ein Verbot ist auch ein Verbot, wenn es nicht jedes mal explizit genannt wird. Und irgendwann wird man "du sollst nicht hauen" vermutlich fast jedem Kind mal sagen.
anphie
 
Beiträge: 607
Registriert: 03.05.2015

Beitragvon Greenfinch6999 am 12. Mai 2016 08:55

Noch was zur "Erziehung" der Kinder. Eine Freundin von mir ernährt ihren Sohn vegetarisch (abgesehen von Fisch, bei dem sie überzeugt ist, dass er ab und zu davon essen sollte)

Sie hat ihm von Anfang an alles erklärt und er lebt auch auf einem Hof mit vielen Tieren zusammen, hat von Anfang an gelernt dass die Tiere auch Personen sind und es deshalb falsch ist, sie zu töten.
Er hatte dann eine Phase, wo er alle Fleischesser als Mörder und schlechte Menschen bezeichnete (da war er etwa 5 oder 6 Jahre alt) die Mutter hat ihm dann erklärt, dass es nicht an Bosheit liegt, sondern an mangelndem Wissen.

Ich denke grundsätzlich ist es kein Problem, dem Kind beizubringen was okay ist und was nicht- man muss es einfach erklären. So wie mein Vater, der mich als Kleinkind zusammengestaucht hat, weil ich Käfer zertreten hatte. Er sagte mir damals, das seien auch Persönlichkeiten und die wollen auch leben. Ironischerweise nervt er sich jetzt, dass ich Veganerin bin...

Will aber die Erziehung meiner Freundin nicht loben, sie weiss nämlich, dass Milchprodukte und Eier eigentlich auch falsch sind, will aber nicht darauf verzichten und erzählt ihrem Kind einfach, dass Sojamilch von Sojakühen kommt -.- (sie gibt ihm oft Sojamilch, weil er die mag) Er macht aber bereits jetzt die Connection und hat auch mehrmals gefragt wie das denn funktioniere mit den Milch und den Kühen und die Mutter hat einfach stinkfrech die Wahrheit verheimlicht. Auch bei mir wollte er wissen, warum ich gewisse Dinge nicht esse wenn ich zu Besuch bin, aber ich getraute mich vor der Mutter nicht, die Wahrheit zu sagen.
Er macht sich aber sehr viele Gedanken für sein Alter und ich denke, wenn er die Wahrheit wüsste, würde er sich für vegan entscheiden.
** I'll keep your promises if you take back everything I said**
Benutzeravatar
Greenfinch6999
 
Beiträge: 1893
Registriert: 26.06.2014
Wohnort: Die Stadt der Bären

Beitragvon Vampy am 12. Mai 2016 18:41

wieso nicht`die Wahrheit sagen? wenn es die mutter stört, kann sie immer noch eingreifen. aber an sich sollte man wissbegierigen kindern doch immer die Infos geben, egal um was es geht.
Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
 
Beiträge: 29572
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitragvon Frau_XVX am 13. Mai 2016 09:53

Da die Freundin wahrscheinlich selbst Vegetarierin ist, würde sie ihrem Kind gegenüber ziemlich in Erklärungsnot geraten, weshalb sie, trotzdem sie die Bedingungen kennt, weiterhin Milchprodukte und Co. konsumiert. Vermute ich.
if you don't become the ocean,
you'll be seasick every day.


leonard cohen
Benutzeravatar
Frau_XVX
P. Lise Fuckoff
 
Beiträge: 5034
Registriert: 12.05.2014
Wohnort: Berlin

Beitragvon Akayi am 13. Mai 2016 10:33

Wenn sie Vegetarierin ist eigentlich nicht. Ist meiner Erfahrung nach eine recht bewusste Entscheidung.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23368
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Greenfinch6999 am 17. Mai 2016 12:31

Also die Situation dort ist halt speziell... es handelt sich um einen Therapiehof für Drogenabhängige und da sitzen meist Patient/innen, Mitarbeiter/innen und eben die Familie mit Kind gemeinsam am Tisch. Wenn dann das Kind so eine Frage stellt, entsteht immer peinliches Schweigen weil halt viele der Patient/innen auch Fleisch essen.
Wäre ich mit dem Kind mal alleine, würde ich ihm alles erklären, auch wenn das der Mutter nicht passt.

PS: war grad letztes Wochenende wieder dort und da war nebst meinem Freund und mir noch ne Veganerin anwesend und die aktuellen Patient/innen waren extrem offen für das Thema und interessiert, da entstand dann eine kurze Diskussion über Konsum von tierischen Produkten.
Die Mutter meinte dann, auch wenn sie selber keinen Fisch isst, werde sie das ihrem Kind nicht vorenthalten. Er habe sich "ja strikt dafür entschieden Fisch, jedoch kein Fleisch zu essen".
Bei der Aussage musste ich mich schon zusammenreissen, schliesslich hatte sie ihm von klein auf verboten, Fleisch zu essen und erklärt woher es kommt, Fisch hatte sie ihm schon als Baby gegeben und nie erklärt, dass das auch empfindungsfähige Wesen sind... Ich denke, sie macht sich selber etwas vor...
Aber ich sag da auch nicht viel zu, schliesslich ist das ganze Therapieprojekt grundsätzlich vegetarisch aufgebaut (Patient/innen dürfen aber für sich alleine Fleisch essen) und seit meinem Wandel hat auch meine Freundin immer mehr vegane Produkte gekauft und mittlerweile wird mehrmals wöchentlich auch vegan für alle gekocht. Das find ich super =)
** I'll keep your promises if you take back everything I said**
Benutzeravatar
Greenfinch6999
 
Beiträge: 1893
Registriert: 26.06.2014
Wohnort: Die Stadt der Bären

Beitragvon Tica am 15. Nov 2017 12:13

Krame das Thema aus aktuellem Anlass wieder aus.

Mein Enkel geht in die 1. Klasse. Ein Mitschüler wird von seinen beiden Müttern vegan ernährt. Die Klassenlehrerin hat jetzt eingegriffen, weil der Junge den anderen Kindern die Wurstschnitten weggenommen hat, wenn sie nicht freiwillig tauschen wollten. Die Lehrerin hat mit den Kindern gesprochen, dass jeder sein eigenes Essen isst. Die Mütter will sie aber nicht ansprechen.

Da stellt sich mir die Frage, ob man sein Kind gegen seinen Willen vegan ernähren sollte bzw. darf?
Benutzeravatar
Tica
 
Beiträge: 133
Registriert: 01.06.2013
Wohnort: Dresden

VorherigeNächste

Zurück zu We Are Family?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast