Familie

Schwangerschaft, Kinder & Familienleben
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55515
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Familie

Beitrag von illith » 19. Feb 2008 17:02

wie haben eure familien es aufgegriffen, als ihr veganerInnen (oder vegetarierInnen) wurdet?
wie händeln das die jüngeren, die noch zu hause wohnen oder allgemein wie stehts mit familienfesten? oder hat schon selber jemand familie?

ich hatte glück, meine familie ist öko^^ ich wurde ja wegen/durch/nach meine/r mutter vegetarierin so zwischen 7-10 und 6-9 jahre später veganerin. kann mich nicht erinnern, dass da irgenwie kritik gekommen wär. im gegenteil, meine mama hat oft vegan gekocht (vor allem dank dem Ox-Kochbuch ^^)oder wenns nur vegetarisch war mir eine vegane alternative gemacht :heart:
jetzt, wo ich schon länger nicht mehr zu hause wohn, gibt es trotzdem sehr oft veganes essen (was toll für mich ist, wenn ich mal vorbei komm 8-) ), u.a. aus kalorienspar-gründen :roll:

bei kleinen familienfeiern (eltern-bruder-ich-freund) gibt es immer vegan + fisch oder so. größere familienfeiern (+verwandtschaft) haben wir fast nie, weil unsere sippe am anderen ende deutschlands wohnt, aber wenn doch, wird meistens dafür gesorgt, dass ich auch was bekomm oder zur not mach ich halt selber was.
früher, wo meine großmutter noch gelebt hat (R.I.P.), gab es allerdgins noch die typischen oma-dialoge "da ist aber nur ganz wenig fleisch in der suppe!", "du kannst doch EINmal eine ausnahme machen." usw.^^

ich hab also ziemlich glück in der hinsicht. wie schauts bei euch?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
tfp*
Beiträge: 314
Registriert: 12.02.2008
Wohnort: hb

Beitrag von tfp* » 19. Feb 2008 17:09

bei mir is alles top.
meine family sind alles fleischesser_innen, aber alle sehr umsichtig. ich hab schon immer meine extra-wurst :D bekommen und krieg sie auch immer noch.
auch bei erweiterten familien-feiern is immer für mich gesorgt. das passt. meine eltern werden auch immer grantig, wenn mich ein_e bekannte_r oder so dumm wegen meiner lebensweise vonner seite anquatscht. ich brauch schon garnix mehr sagen, dass machen die dann. yeah. gute sache, sollte aber mMn selbstverständlich sein.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55515
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 19. Feb 2008 17:26

*gg* dassja cool! :mrgreen:

und selbstverständlich leider nicht :|
ich glaub, viele eltern machen auch einfach stress, weil sie halt dem mangelerscheinungs-vorurteil aufgesessen sind und sich schlicht sorgen um ihr kind machen. andere sind einfach stumph und ignorant.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
SxEric
supermegadragonzord
Beiträge: 4887
Registriert: 15.02.2008
Wohnort: zuhause

Beitrag von SxEric » 19. Feb 2008 17:40

teils teils.. die einen hatte ihre vorgefertigte weltanschauen und sind mich fast angegangen dafür... (mein opa meinte ich wär n spinner..) andere fandens gut.. andere konnte ich sogar mit überzeugen vegan zu werden..
i'll be back...

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55515
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 19. Feb 2008 17:44

echt, also hats jetzt noch mehr veganerInnen in deiner familie/verwandtschaft?

ja ich glaub bei älteren leuten kommt da hinzu, dass die die nahrungsmittelknappheit während/nach dem kreig halt noch miterlebt haben und für die (manche/viele) das dann eben wohl tatsächlich nicht nachvollziehbar ist, wie man sich freiwillig selber "geißeln" kann. ich kann mir auch vorstellen, dass wenn man die greueltaten an menschen im krieg hautnah miterlebt hat, schwer verständnis für die "verhätschelung" von tieren aufbringen kann.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
pepperfruit
Beiträge: 9
Registriert: 10.02.2008

Beitrag von pepperfruit » 19. Feb 2008 17:57

als ich noch jünger war hat ich öffter mal vegetarische phasen und mein papa hat dann auch immer so gekocht dass das fleisch extra war und ich zum beispiel gemüse mit kartoffeln essen konnte und die würsthen weg gelassen hab. ich wurd dann erst richtig vegetatrierin und dann auch veganerin als ich nich mehr zu hause gewohnt hab. meine eltern und geschwister die noch zu hause leben essen mitlerweile auch so gut wie vegetarisch und nach nem gespräch und erklärungen, dass ich mich auch gut genung informiert hab und nich an mangelerscheinungen sterben werde war das kein problem mehr. immer wenn ich jetzt mal nach hause komme werd ich dann richtig verwöhnt und meine eltern kaufen extra veganes teures zeugs. mein papa is nur manchmal n bisschen beleidigt wenn ich von ihm neukreierte sachen nich mal probieren will obwohl nur n bissen ei drin is und ich ja nichmal ne ganze portion oder stück kuchen essen soll. aber das legt sich dann wieder und er kreiert alles für mich um damit ichs auch esse.
der papa von veganize_it sucht sogar immer total die tollen rezepte aus dem internet raus....
Bild

Benutzeravatar
SxEric
supermegadragonzord
Beiträge: 4887
Registriert: 15.02.2008
Wohnort: zuhause

Beitrag von SxEric » 19. Feb 2008 18:41

echt, also hats jetzt noch mehr veganerInnen in deiner familie/verwandtschaft?
ja.. mein cousin is veganer
i'll be back...

Benutzeravatar
Veganize_It
Lieber Brot als tot
Beiträge: 2801
Registriert: 10.02.2008
Wohnort: nähe Hermannplatz

Beitrag von Veganize_It » 19. Feb 2008 19:04

bei mir isses sehr ähnlich wie bei ftp.
immer extra wurst. weihnachten oder so ist dann bisher immer die vorsuppe komplett vegan. dazu dan soja und tiersahne.
hauptgang bereiten wir meist für mich und pepperfruit nen tag vorher vor. meine family will dann doch nich auf den braten mit sahnesosse verzichten...
nachtisch gibts auch immer extra vegane alternative. z.b. obstsalat oder so.

umwelt
Beiträge: 137
Registriert: 10.02.2008

Beitrag von umwelt » 19. Feb 2008 19:32

--> das geht vorbei --> toll wie konsequent --> misch dich da nicht ein --> teile der family vegetarisch wurden --> teil der familie auch kurz vegan "probiert"

umwelt
Beiträge: 137
Registriert: 10.02.2008

Beitrag von umwelt » 19. Feb 2008 19:38

illith hat geschrieben:ich kann mir auch vorstellen, dass wenn man die greueltaten an menschen im krieg hautnah miterlebt hat, schwer verständnis für die "verhätschelung" von tieren aufbringen kann.
also was ich so von älteren mitmenschen mitkrieg klingt einfach nach dem ganz normalen gefasel... da klingt nix von krieg durch.
gruß:
kilian

Antworten