Vegan essen bei Verwandten?

Schwangerschaft, Kinder & Familienleben
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 24430
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 25. Okt 2016 15:04

Oder aber Sie hat das unbedacht geschrieben und möchte das noch einmal überdenken. Es hat mich zumindest verwundert dass es als "toll" bezeichnet wird wenn Veganerinnen vegetarisch kochen. Ich freue mich in dem Fall natürlich aber aus veganer Sicht ist das doch her suboptimal, oder nicht?

Indigo
Beiträge: 95
Registriert: 10.10.2016

Beitrag von Indigo » 25. Okt 2016 15:05

:??
:kk:

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 25375
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 25. Okt 2016 15:08

Indigo, manchmal wäre es hilfreich, etwas mehr Worte und etwas weniger Smileys zu nutzen, dann könnte man Dir besser folgen ;)
Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.
Gerettet alle. Nur eine fehlt.

Benutzeravatar
Scyza
Beiträge: 104
Registriert: 02.05.2016

Beitrag von Scyza » 25. Okt 2016 15:19

Ich hätte das nun so verstanden, dass sie für ihre (normalerweise fleisch-essenden) Verwandten etwas Vegetarisches kocht - in dem Fall wäre es doch eine Verbesserung gegenüber einer ansonsten fleischhaltigen Mahlzeit.

LG

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 24430
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 25. Okt 2016 16:44

Dann würde sich doch die Frage stellen warum nicht gleich vegan?

Indigo
Beiträge: 95
Registriert: 10.10.2016

Beitrag von Indigo » 25. Okt 2016 17:34

Manchmal empfinde ich solch eine Geste als "Kompromiss" und wenn ich fuer mich dann "vegan"esse und koche ,o.k.

Besser waere natuerlich , wenn man/frau gleich vegan kocht,oft lehnen dass dann viele Verwandte ab.

Um Anderen,die von grundauf gegen vegane Lebensweisen sind zu begegnen ,sind solche Kompromisse aus meiner Sicht sinnvoll.

Ich koche ein vegetarisches Essen fuer Verwandte und koche so, dass ich auch gemeinsam mit Ihnen essen kann.
Ich esse,dass was ich als veganerin unbedenklich essen kann.

Viele Jahre habe ich fuer meinen Partner und mich gekocht.

Fuer in mit Fleisch , Eiern und Kaese,fuer mich vegan.
In seinen Essgewohnheiten hat er sich mir immer mehr angenaehert , irgendwann wollte er kein Fleisch mehr und dann hat er meist mit mir zusammen vegan gegessen.

Benutzeravatar
Scyza
Beiträge: 104
Registriert: 02.05.2016

Beitrag von Scyza » 25. Okt 2016 19:15

@Akayi - Meiner Erfahrung nach ist die Akzeptanz für vegetarisch bei vielen Omnis höher als für vegan. Daher könnte es schon sinnvoll sein, Leute über die "Zwischenstufe" Vegetarismus an das Thema heranzuführen, wenn sie ansonsten direkt abblocken würden.

LG

Indigo
Beiträge: 95
Registriert: 10.10.2016

Beitrag von Indigo » 25. Okt 2016 19:36

Ich habe mal einen Versuch gestartet.

Fruehstueck eignet sich am Besten fuer so ein Experiment.

Vom

wissentschaftlichem Standpunkt aus gesehen holt sich der Koerper oft die Naehrstoffe die er braucht, wenn die Richtigen sich ihm erschliessen.

Die meisten Fleischesser haben schwere Ernaehrungs-maengel, gehen aber nicht zum Arzt.

Um nun auf das Thema zurueck zu kommen.

Ich bot ein Fruehstueck mit Kaese und Wurst reichlich im Gegenzug vegane Humus und selbstgemachte Getreide und Gemuese-aufstriche, Obst ,Tomaten,Gurke.

Vom Fruehstueck blieb uebrig??

Wurst und Kaese!!

:lol:

Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
Beiträge: 8609
Registriert: 09.05.2013

Beitrag von slartibartfaß » 25. Okt 2016 19:38

Was genau willst Du damit sagen?
Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.

Indigo
Beiträge: 95
Registriert: 10.10.2016

Beitrag von Indigo » 25. Okt 2016 19:52

Digrafrelmn

Antworten