Yoga mit körperlichen Einschränkungen.

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
Benutzeravatar
Obilan
half centaur
Beiträge: 2833
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Yoga mit körperlichen Einschränkungen.

Beitrag von Obilan » 22. Apr 2020 15:00

Bedingt durch eine Radius Fraktur ist mein rechtes Handgelenk in der Beweglichkeit eingeschränkt und wenn ich mich darauf abstütze, bei Liegestütz oder eben Yoga, kommt es schnell zu Schmerzen. Spricht was dagegen, die Faust zu nutzen, statt der flachen Hand? Gibt's andere Alternativen?
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 14318
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 22. Apr 2020 15:30

Bei vielen Haltungen geht die Faust oder der Unterarm und für einige andere Haltungen gibt es Alternativen.

Z.B. Delphin statt Herunterschauender Hund.

In welchem Umfang machst du denn momentan Yoga?
Am besten wäre dir wahrscheinlich mit einer Privatstunde bei einem Yogalehrer geholfen.

Benutzeravatar
Obilan
half centaur
Beiträge: 2833
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Obilan » 22. Apr 2020 15:55

Habe nur einmal ein paar Übungen gemacht und beim herabschauenden Hund schon arge Probleme gehabt. Muss ich mal gucken ob ich mal Stunden nehme. Wollte erstmal so rumprobieren.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 14318
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 22. Apr 2020 15:57

Ein Tipp für die Hand noch bei einer normalen Stützhaltung: Hände nach außen aufdrehen, der Zeigefinger sollte dann mindestens gerade nach vorne zeigen, während die anderen Finger nach außen zeigen.

Benutzeravatar
Obilan
half centaur
Beiträge: 2833
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Obilan » 22. Apr 2020 15:59

Das probiere ich mal, danke.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62048
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 22. Apr 2020 18:54

in meiner kurzen Yoga-Versuchsphase waren meine heiklen Handgelenke auch das Hauptproblem.

wie stünde es denn mit diesen Klötzen - oder vllt PushUp-Griffe?^^°
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 14318
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 22. Apr 2020 19:37

Klötze holen ja nur den Boden näher ran, die Auflast auf die Gelenke bleibt allerdings.

Ich versuche ja gerade mehr im Ashtanga Bereich zu machen, wo sehr viele Hand-Balancen vorkommen, das geht also auch eher auf die Handgelenke. Mein heißgeliebter Ronald Steiner hat das mit dem Aufdrehen damals empfohlen, was mir massiv geholfen hat. Und ansonsten eben auf Faust oder Unterarm ausweichen.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62048
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 22. Apr 2020 19:49

also bei mir ist mehr Belastung auf den Handgelenken, wenn die Hände flach auf dem Boden liegen... greift man diese Blöcke denn nicht?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 14318
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 22. Apr 2020 20:00

Schon, aber das Gelenk knickt trotzdem ab.
Und bei vielen Haltungen machen die Blöcke leider nicht so viel Sinn. Daher meinte ich auch, dass entweder ein Yogalehrer (der einen fundierten, auch orthopädischen Hintergrund hat) drüber schaut oder ein paar Angaben, welche Haltungen genau Probleme machen.

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 14318
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 22. Apr 2020 20:04

Obilan hat geschrieben:
22. Apr 2020 15:55
und beim herabschauenden Hund schon arge Probleme gehabt.
Nachtrag zum Hund, beim Herabschauenden sollte das Gewicht zum Großteil auf den Beinen sein. D.h. drauf konzentrieren, dass die Sitzbeinhöcker tatsächlich der höchste Punkt sind und lieber die Knie noch beugen, als voll durchzustrecken und dafür das Gewicht nach vorne zu verlagern. Oder eben gleich durch den Delphin ersetzen/ergänzen.

Den Heraufschauenden Hund kann man ganz gut mit Fäusten und geraden Handgelenken machen.

Antworten