Frage zur Wertigkeit der pflanzlichen Makronährstoffe

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
Antworten
JojoBinks
Beiträge: 1
Registriert: 08.06.2020

Frage zur Wertigkeit der pflanzlichen Makronährstoffe

Beitrag von JojoBinks » 8. Jun 2020 14:07

Hallo zusammen,

Ich freue das Forum gefunden zu haben und habe eine für mich sehr interessante Frage und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen:

Ich lese oder höre sehr oft, dass z.B. pflanzliches Fett viel besser als tierisches Fett ist.

Wenn ich mir aber die Makronährstoffe betrachte, wie „verrechne“ ich das pflanzliche Fett.
Ist 1g tierisches Fett weiterhin 1g pflanzliches Fett?

Kurz (nur ein Beispiel): Ich nehme 100g Kohlenhydrate, 100g Eiweiß und 100g Fett täglich an Makros zu mir und würde jetzt auf vegan umsteigen. Bleibt das Fett aus den Nährwertangaben gleich oder gibt es da einen „Umrechnungsquotienten“?
Wie gesagt, ich höre und lese oft, dass pflanzlisches viel Wertiger ist, aber was heißt das für die Makros genau?

Selbe Spiel mit dem Protein: Sind 100g Protein aus einer Hühnerbust = 100g aus Tofu?

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62033
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 8. Jun 2020 14:16

also was die Kalorien angeht, bleibt das natürlich gleich.

was die einzelnen Fett- und Aminosäuren betrifft, gibt es da Unterschiede.
da pflanzliche Proteinquellen *im Schnitt* eine geringere Biologische Wertigkeit haben als tierische, wird VeganerInnen bzw PflanzenköstlerInnen häufig empfohlen, bei Protein etwas aufzurunden. für Sportvolk gilt das natürlich noch mehr. 1.5-2g Protein/kg Körpergewicht ist da ein ganz gut Richtwert.

bei den Fetten ist es vor allem wichtig, omega6 zu reduzieren (zB Sonnenblumenöl oder Distelöl) und omega3 zu forcieren (Lein/Chia/Hanfsamen und deren Öl, Walnüsse und Rapsöl).
wer auf Nummer Sicher gehen will, nimmt noch Algenöl-Kapseln dazu.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 8. Jun 2020 19:35

man muss auch nicht alles akribisch bin ins kleinste durchrechnen, das geht eh nie, allein schon weil natürliche produkte schwankungen haben, außerdem spielen lagerung, verarbeitung, zubereitung eine rolle. grundsätzlich ist pflanzliches fett gesünder als tierisches, aber ne pausche umrechnung funzt nicht, weil jedes fett anders ist und wenn eins gehärtet ist, ist es nochmal was ganz anderes. achte drauf, möglichst unverarbeitete, hochwertige pflanzenöle zu dir zu nehmen, das sollte ohne große rumrechnererei ausreichen.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1650
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 8. Jun 2020 20:03

Jojo, aus deiner Frage ist ersichtlich, dass es dir an Grundlagenwissen fehlt.

Investiere mal in ein gescheites Buch zum Thema, zum Beispiel das: https://www.amazon.de/Veganismus-Grundl ... WW9WW7A4Q4

Die Lektüre ist zwar ziemlich trocken, dafür aber auch faktenbasiert und hype-frei. Außerdem ist das Buch auf dem aktuellen Stand, nicht zu umfangreich und günstig.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62033
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 8. Jun 2020 23:48

... oder das Buch vom weltbesten Niko. :heart:
wobei man da nichtmal zwingend das Buch kaufen muss, da er den Großteil des Inhalts auf YouTube hat.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 9. Jun 2020 17:17

den kann ich auch ganz klar empfehlen. so als ne art kurzabriss ist auch die bevegt-folge mit niko zum anhören: https://www.bevegt.de/niko-rittenau-podcast-2019/
Think, before you speak - google, before you post!

Antworten