Body Weight Exercises

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
Benutzeravatar
Phoenix
klug. ja.
Beiträge: 1147
Registriert: 06.02.2009

Re: Body Weight Exercises

Beitrag von Phoenix » 8. Okt 2011 17:42

Oh, Mann... husch-husch wieder in den Filter.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 25619
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 8. Okt 2011 17:43

Haha, du mich auch (dass auch (fast) niemand vom Filter Gebrauch machen kann, ohne damit passiv aggressiv rumzutrollen ist mir nicht verständlich).
Zuletzt geändert von Akayi am 8. Okt 2011 17:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nerofin
Tratschtante
Beiträge: 2933
Registriert: 05.02.2009
Wohnort: Memmingen

Beitrag von Nerofin » 8. Okt 2011 17:43

illith hat geschrieben:aach, der nerofin kann ALLES tragen!
:oops:
Negativ but true.

One life one pain.

Benutzeravatar
Phoenix
klug. ja.
Beiträge: 1147
Registriert: 06.02.2009

Re: Body Weight Exercises

Beitrag von Phoenix » 8. Okt 2011 18:58

[x] send pix :D

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62346
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 8. Okt 2011 20:33

Phoenix hat geschrieben:Natürlich macht es keinen Sinn, aber es scheint sich keiner darüber aufzuregen, wenn sich ein Buch an Frauen richtet, aber richtet sich ein Buch an Männer, ist das ein Kritikpunkt. Verstehe ich nicht.
doch-doch, ich reg mich ja auf.^^ wobei ich mich in dem fall nicht tatsächlich aufrege, sondern es halt kritisiere ;)
Akayi hat geschrieben:Es geht mir ja gar nicht um Boykott dieses Buches (das kannst und sollst du gerne kaufen!), sondern um dein Argument. Dasselbe Argument wird eben auch angewandt wenn man in Flyern z.B. mal beide Geschlechter anspricht. "Alles Unsinn" sagt der Kritiker, "das Training ist ja eh offen für alle". Also kann man auch das generische Maskulinum verwenden. Dem hält man dann - richtigerweise wie ich meine - entgegen dass es durchaus Sinn macht beide Geschlechter direkt anzusprechen. Ich denke da konkret an deinen Kampfsportverein, oder sehe ich das ganz falsch?
nee, völlig richtig.
gestern bin ich im naked warrior dann auch auf sonen latent homophoben gestoßen, was mir natürlich sehr unangenehm aufgestoßen ist. ich hoffe, das bleibt wenigstens bei dem einen.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Kefir
Beiträge: 893
Registriert: 10.08.2015
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Kefir » 12. Okt 2015 23:08

Ich kann nur von meinen Erfahrungen mit dem Buch "Fit ohne Geräte für Frauen" von Mark Lauren erzählen. Ich habe gerade 3 Monate nach seinem Konzept zu hause 3x pro Woche trainiert und muss sagen, es funktioniert! Obschon ich schon oft versucht habe mich mit einem moderaten Krafttraining in Sachen Liegestütze zu verbessern, habe ich nun zum ersten mal deutlich sichtbare Fortschritte gemacht. Vor allem in den ersten paar Wochen war der Kraftzuwachs extrem. Dann kam ein Plateau obschon das Training verändert wurde, um dem entgegenzuwirken. Die Fortschritte waren halt kaum mehr spürbar, ich bin auch nicht so die Beisserin. Und irgendwann wars mir einfach zu öde, zu wenig ästhetisch, zu einseitig.

Ich bin nun zu einem mehr spielerischen Training am Suspension Trainer übergegangen, welches mir auch wieder heftigen Muskelkater geschenkt hat, da wieder ganz andere Muskeln gebraucht werden.

Mein Mann und mein Sohn trainieren noch nach dem Buch Fit ohne Geräte für Männer und beide haben in kurzer Zeit einen grossen Kraftzuwachs erlebt. Nicht so sehr Masse, jedoch straff und durchtrainiert.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62346
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 12. Okt 2015 23:28

Kefir hat geschrieben:Fit ohne Geräte für Frauen
Fit ohne Geräte für Männer
:fuuu: :fuuu: :fuuu:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Kefir
Beiträge: 893
Registriert: 10.08.2015
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Kefir » 12. Okt 2015 23:44

Hab ich was Schlimmes geschrieben? Bin ganz ahnungslos, sorry

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62346
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 12. Okt 2015 23:48

ach... genderspezifische trainingspolitik ist eines meiner lieblingsreizthemen^^

was ist denn der unterschied zwischen den beiden büchern?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Kefir
Beiträge: 893
Registriert: 10.08.2015
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Kefir » 12. Okt 2015 23:58

Ach so, jetzt verstehe ich.
Das Frauenbuch geht schrittweise sinnvoll und maßvoll voran, auch wenn die Trainings für meine Tochter und mich ganz schön hart waren. Irgendwie logisch und gesund aufgebaut.
Das Männerbuch ist hauruck mit viel härteren Splittrainings ausgestattet, die in meinen Augen unsinnig einseitig und hart sind. Die Söhne finden das ok, mein Mann hätte lieber mit dem Frauenbuch trainiert, war jedoch eine Abmachung.

Antworten