Klettern / Bouldern

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 25619
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 6. Nov 2014 03:05

Okay, Pinguine wandern. Pinguine sind ganz tolle Tiere, aber die Natur ist nicht das vegane Paradies, dass in den Köpfen naturentwöhnter Stadtmenschen besteht. Kleine Bären tollen auf Golfplätzen herum und ja, Pinguine stürzen bei ihren atemberaubenden Wanderungen auch mal ab. Dann stehen sie auf und watschelnd weiter. Das ist Natur und es gibt keinen Grund davor die Augen zu verschließen. Lasst Pinguine einfach Pinguine sein. Das hat nichts mit "Arschoch raushängen lassen" oder ähnlichem zu tun.

Veganer: 0
Pinguine: 1

Bild

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20350
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 6. Nov 2014 03:13

Hielt Pinguine für relativ robust im Vergleich zu Menschen. Erinnere mich an eine TV-Reportage, in der Pinguine in Alltagssituationen nach kleinen Stürzen/Ausrutschern ohne Anzeichen von Verletzungen aufstanden und es erneut versuchten. Mir ist klar, dass ein Pinguin, wie ein Mensch, bei einem größeren Sturz ernsthafte Verletzungen erleidet. Aber wird ein Pinguin in der Praxis an einen steilen Hang oder gar einer Wand klettern wollen?
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 6. Nov 2014 19:56

der sturz wird aber trotzdem schmerzhaft sein. und ich möchte nicht sehen, wie ein Tier sich wehtut.

ich hab sogar auf wunsch das bild gespoilert, wo ne nasse katze sich am badewannenrand festgekrallt hat. und die wird noch nicht mal schmerzen gehabt haben.
Think, before you speak - google, before you post!

.u.
wieder ohne
Beiträge: 6864
Registriert: 23.07.2011
Wohnort: Sachsen

Beitrag von .u. » 6. Nov 2014 20:10

Akayi hat geschrieben:Kleine Bären tollen auf Golfplätzen herum

:oops:
...But the stars we could reach were just starfish on the beach.

Curumo
Vollfrosch
Beiträge: 13935
Registriert: 14.12.2011

Beitrag von Curumo » 7. Nov 2014 00:28

und ich möchte nicht sehen, wie ein Tier sich wehtut.
Bild
Die Zeit liegt im Sterben. Bald wird sie begraben, im Osten zimmern sie schon den Sarg.
Ihr möchtet gern euren Spaß dran haben ...?

Ein Friedhof ist kein Lunapark.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 25619
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 7. Nov 2014 04:01

Vampy hat geschrieben:der sturz wird aber trotzdem schmerzhaft sein. und ich möchte nicht sehen, wie ein Tier sich wehtut.
Ja, das hättest du mir ja sagen können.
Vampy hat geschrieben:ich hab sogar auf wunsch das bild gespoilert, wo ne nasse katze sich am badewannenrand festgekrallt hat. und die wird noch nicht mal schmerzen gehabt haben.
Ja, ich verstehe natürlich dass du eine Kritik an deinem Verhalten schlecht auf dir Ruhen lassen kannst sondern gleich weitergeben musst. Allerdings wurde die Katze wohl bewusst von einem Menschen in diese Lage gebracht bzw. durch die Fahrlässigkeit eines Menschen der sich dann noch an der hilflosen Lage des Tieres ergötzt und gefilmt hat anstatt zu helfen. Das ist Tierquälerei, die du so amüsant findest. Das andere ist wie gesagt die Natur und ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie die realistische Darstellung der Natur als anstößig empfunden werden kann.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20350
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 7. Nov 2014 04:13

Vampy hat geschrieben: ich hab sogar auf wunsch das bild gespoilert, wo ne nasse katze sich am badewannenrand festgekrallt hat. und die wird noch nicht mal schmerzen gehabt haben.
Ein solches Bild einer Katze in atypischer Umgebung hätte auf mich beunruhigend gewirkt. :(

Das erste von Akayi gepostete Bild eines Pinguins in vermutlich natürlicher Umgebung wirkte auf mich auf den ersten Blick nicht problematisch, was vermutlich auch auf den kleinen Bildausschnitt zurückzuführen ist. Der dort gezeigte Pinguin könnte sich, denke ich näher nach, sowohl in für in ungefährlicher als auch in für ihn gefährlicher Umgebung befinden. Habe leider zu wenig Ahnung von Tieren. Pinguine kenne ich leider nur aus dem TV-Gerät. :(
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 7. Nov 2014 22:24

@akayi
ich gehe davon aus, dass die katze gebadet werden musste, und das im sinne des tieres war, also nicht aus lust am tierleid entsanden ist
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62346
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 13. Feb 2015 00:22

b2t:
gerade war deutsche boulder-prominenz(?), ein pärchen, bei TV Total zu gast. impressive.
besonders cool war der effekt, als dieses nette jüngelchen im hoodie, das da brav auf der couch saß, in einem oben-ohne-action-vid engeblendet wurde :mg: :oO: :shock: :oops: :*:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
ozznock
Beiträge: 101
Registriert: 17.10.2013

Beitrag von ozznock » 17. Apr 2015 13:56

Hi,
ich meld mich mal zurück und zitier mich selber. :)
ozznock hat geschrieben:Habe wohl zu wenig Pausen gemacht und mir einen Kackearschlochtennisarm erklettert. Im Internet wird ja so ziemlich alles empfohlen, was nur irgendwie möglich ist (von absolut ruhigstellen bis hin zu einfach weitermachen und den Schmerz akzeptieren). Selbst die Ärzte widersprechen sich.
Ganz schön hartnäckiges Ding so’n Tennisarm. Falls ihr mal damit zu kämpfen habt (ist beim Klettern/Bouldern ja keine Seltenheit): hier ne kurze Zusammenfassung meiner Therapie-Erfahrungen der letzten Monate. Ist natürlich subjektiv…

Ruhigstellen
Nee. Der Arm braucht Bewegung. Sobald der Arm nach einer langen Ruhephase wieder bewegt wird, ist der Schmerz eher noch größer.

Dehnen
Bringt was. Mein Fehler war am Anfang nur, dass ich zu extrem gestretcht habe. Sanftes Dehnen gerade bis zum Schmerzpunkt und das dann oft und regelmäßig (vor allem vor, während und nach dem Sport) ist m.E. die beste Therapie.

Ignorieren
Nach dem Dehnen die zweitbeste Therapie. :)

Cortison-Spritze
Bringt was. Aber nur ca. 2 Wochen, dann gehts von vorne los.

Traumeel-Spritze
Noch nicht sicher. Gefühlt eine kleine Verbesserung, aber ich schätze, es ist eher ein Placebo-Effekt.

Traumeel-Salbe, Voltaren-Salbe, Arnika-Salbe
Bringt nix. Rausgeworfenes Geld.

Tiger-Balm
Fühlt sich gut an, wärmt und kühlt zugleich, riecht ganz gut, bringt aber nix.

Osteopathie
Fühlt sich währenddessen total gut an, hat aber keinen Langzeit-Effekt. Außerdem teuer.

Stoßwellen-Therapie
Tut weh, ist teuer, bring nix. Absolute Fehlentscheidung.

…und ganz wichtig:
Technik beim Klettern verbessern. Und lieber mal fallen anstatt sich festzukrallen.
Oh ja.

Antworten