Muskelaufbau

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62308
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 22. Feb 2014 10:50

log das auch in der Challenge! Kleinvieh macht auch Mist und du hast nen extra Anreiz :)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Franz
Beiträge: 195
Registriert: 13.01.2014
Wohnort: Bremen

Beitrag von Franz » 22. Feb 2014 12:51

von illith: und hast DU dir diesen Fortschrittsbalken angesehen?
Ja mmhmhmhmhmh :P - jetzt besser?

Die 1,5 Mio. machen wir aber trotzdem....... vielleicht.......irgendwann...... davon bin ich fest überzeugt!!!! :mg:

So Leute jeder Liegestütz zählt: Challenge

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62308
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 22. Feb 2014 20:45

naja.... xDD
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62308
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 22. Feb 2014 23:20

Franz hat geschrieben:
Beitragvon illith am Heute 10:08
rena, meistens wird 3-4x/woche empfohlen. der Schlüssel dabei ist: Intensität.
Stimmt, gängige Empfehlungen liegen bei 3 x die Woche oder jeden zweiten Tag. Allerdings halte ich das für Blödsinn. Jeder Mensch ist anders, sowohl was seine Veranlagung zum Muskelwachstum als auch die Veranlagung zur Kondition angeht. Von daher bin ich eher auf der Seite von Christian Zippel. Schleichwerbung, ich weiß, aber ich teile nunmal seine Meinung (http://www.amazon.de/B%C3%BCcher/s?ie=U ... ian+Zippel).
hm, nachdem jetzt der writer von aesir sports plus seine FB-follower alle total euphorisch und geflasht von dem buch sind, bin ich jetzt wirklich neugierig. (trotz des titels)
in welchem zusammenhand steht überhaupt das titelbild mit inhalt oder name des werks?? xD
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Berserk
Beiträge: 97
Registriert: 11.06.2012

Beitrag von Berserk » 23. Feb 2014 12:45

slartibartfaß hat geschrieben:Also ich muss schon schauen, dass ich genügend Proteine abbekomme. Und wenn´s zuwenig sind, merke ich das deutlich.
Franz hat geschrieben:Wer nicht im Profibereich tätig ist, braucht keine Supplements
Ich weiss nicht genau, wie Du das meinst, aber so pauschal würde ich das nicht sagen. Letztlich kann die Frage nach Supplementen nur das Blutbild beantworten.
wie merkst Du das denn genau?

franz hat geschrieben:Und du schriebst ja ganz richtig "ausgewogene Ernährung". Ausgewogene Ernährung ist das A & O. Zudem denke ich, dass jeder Mensch individuelle Veranlagungen hat. So z.B. kennst du sicherlich Personen, die in die Muckie-Bude laufen, trainieren bis zum Umfallen und kaum sichtbare Erfolge aufweisen könne. Dann gibt es wiederum Personen, die nur eine Hantel angucken und du kannst bei denen förmlich zusehen, wie die Muskeln wachsen. Und eben diese Gegebenheiten treffen auch auf den Stoffwechsel zu bzw. resultieren aus selbigen. Probiere es doch mal aus und schau, wie sich eine vegetarische oder vegane Ernährung bei dir so auswirkt.

Ich persönlich habe früher auch immer auf die Proteinzufuhr geschielt und habe extra Milchprodukte mit hohem Eiweißanteil konsumiert. Jetzt mache ich das nicht mehr und mir geht es damit nicht schlechter. Und ich sehe auch nicht eingefallener oder gar weniger definiert aus....
Ich habe halt wirklich auf Zuwachs trainiert und mir wurde eingebleut, dass ich ohne die hohe Eiweisszufuhr nicht schwerer werde.. So wie Du auf Eiweissprodukte schielen, etc. pp.. Aber ich stelle halt fest, dass ich, wenn ich wirklich auf meinen Körper höre, ganz andere Sachen eine Rolle spielen, meine Verdauung wird besser, ich habe mehr Energie, nicht immer diesen Zucker/müdigkeitsschock nach dem Essen und so..

Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
Beiträge: 9405
Registriert: 09.05.2013

Beitrag von slartibartfaß » 22. Mär 2014 15:20

Berserk hat geschrieben:wie merkst Du das denn genau?
Zunächst habe ich festgestellt, dass ich verschiedene Arten von Hunger empfinde. Anfangs meiner veganen Ernährung war ich mir darüber nicht im Klaren. Ich hatte da eine Phase, in der ich dachte, ich bekomme mich nicht satt. Bis ich bemerkte, dass ich einen Proteinhunger mit KH stillen wollte. Was nicht funktioniert. Seither esse ich Unmengen Nüsse, Hülsenfrüchte etc. und kann meinen Hunger besser einschätzen. Falls nicht: Nachtschweiss.
Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.

veggipatti
Beiträge: 4
Registriert: 06.03.2016

Beitrag von veggipatti » 7. Mär 2016 00:40

Also ich habe zufälligerweise gute Erfahrung im Bereich Fitness und Vegan ;)

Prinzipiell was das Training angeht kannst du dich überall informieren, zum Beispiel hier: ***. Das würde hier auch den Rahmen sprengen. Ich möchte eher ein paar vegane Tipps loswerden: 1. Hülsenfrüchte sind eine super Proteinquelle, immer essen ;) 2. Erbsen und Reis kombiniert haben ein super Aminosäurenprofil, diese Kombi ist genial... 3. Es gibt auch vegane Proteinshakes. Reisprotein zum Beispiel. Einfach mal auf amazon nachsehen.

Am Anfang sollte man einen Ganzkörperplan machen, alle Muskeln an einem Tag zu je 15 Wiederholungen. Später kann man variieren...

Grüße

Link gelöscht, siehe: Neu-User: Kommerzielle Links
Frau_XVX

Kevo
Beiträge: 25
Registriert: 24.04.2016

Beitrag von Kevo » 24. Apr 2016 20:24

Essen wie ein König, :crown:
Trainieren wie ein Beast :hmmpf:
und schlafen wie ein Baby :O

Die Formel für den Muskelaufbau! :D

Antworten