Vegane Sportler

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
RobinZ
Beiträge: 11
Registriert: 05.03.2017

Beitrag von RobinZ » 13. Mär 2017 19:49

somebody hat geschrieben:RobinZ, bitte, kannst Du uns erklären, was Du uns mit Deinen Postings vermitteln möchtest? Vielen Dank.
Ich habe es mir nochmal durchgelesen und Weiß nicht was daran nicht zu verstehen ist :?
Dachte man gibt hier seine Meinungen wieder ?
Und das sind meine Erfahrungen und Meinung :?: :?:

Benutzeravatar
RoadOfBones
Beiträge: 1038
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitrag von RoadOfBones » 14. Mär 2017 10:40

----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62050
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 15. Mär 2017 02:34

Ich bin 22 Jahre alt und studiere Wirtschaftsingenieurswesen. Seit fünf Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema „Auswirkung der Ernährung auf die Leistungsfähigkeit“. Ich sammle Erfahrungen von Menschen, die im Leistungssport tätig sind, erprobe an mir selbst, welches Essen mich wach und welches mich müde macht und aktualisiere die Ergebnisse stetig in der „Superstar Formel“, welche ich später als Buch veröffentlichen möchte.
sounds legit.^^
Dahinter steckt meine Bestrebung, dem Leistungssport die basische, entzündungshemmende Ernährung näher zu bringen zwecks Leistungsmaximierung und Verletzungsminimierung.
...
Die schönste Erfahrung in der Sportwelt war für mich der Fussballweltmeistertitel 2014, weil die deutsche Mannschaft die leichter zu verdauenden Pflanzenmilchprodukte verwendet hat.
#ok
Mein Vorbild ist Gary Yourofski
welll....

aber ich will nicht (zu viel) lästern. unterm strich ist ja anscheinend ziemlich klasse, was sie so erreicht.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
morten
Beiträge: 281
Registriert: 29.06.2017
Wohnort: Offenbach am Meer

Beitrag von morten » 4. Aug 2017 15:56

Bin neulich auf Youtube über einen Namen gestolpert, den ich noch nicht kannte: Clarence Kennedy. Der junge Ire ist ein unheimlich starker und genauso bescheidener Gewichtheber bzw. Powerlifter, der sich außerdem seit einiger Zeit aus ethischen Gründen vegan ernährt.

Im Video unten wird er auf dem Channel von OmarIsuf gefeatured. Der ist ja auch ein recht starkes Kerlchen, aber Clarence macht mit Omars Backsquat-Gewichten paused Frontsquats, als wär nichts dabei. Und das alles ohne Gürtel oder anderes Equipment (außer seiner Armbanduhr!). Find ich relativ beeindruckend. :D



Es gibt noch gaaaanz viele andere Videos, u.a. auch auf seinem eigenen YT-Kanal. Im derzeit jüngsten Video sieht man u.a. einen Snatch mit 180 kg – ich froh, wenn mein Deadlift mal so hoch ist …

Benutzeravatar
RoadOfBones
Beiträge: 1038
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitrag von RoadOfBones » 24. Mär 2019 17:31

Jetzt haben wir den Salat.
Die Fußballnationalmannschaft des DFB hat ihren ersten bekennenden Veganer
https://www.unsertirol24.com/2019/03/24 ... utet-sich/
Da das hier ein Ticker ist:
https://www.focus.de/sport/fussball/fc- ... 95713.html

Hier daraus ein Zitat:
Alfons Schuhbeck, der auch für den FC Bayern kocht, hofft, dass die Umstellung seine Leistung nicht beeinflusst. "Bei Serge müssen wir da genau verfolgen. Ich hoffe, dass es nicht auf seine Leistung geht", so Schuhbeck gegenüber der "Bild".


Funktionieren soll das mit einem Extra-Plan: „Wichtig ist vor allem, Eiweiß-haltiges zu essen, da ihm das ja aus Fleisch und Fisch fehlt. Linsen und Erbsen sind dafür entscheidend, auch Seitan braten wir ihm dazu gerne. Zudem sind basische Lebensmittel wichtig. Das können schon mal hochwertige Nudeln sein, aber am besten sind Kartoffeln, wenn sie noch unbehandelt sind.“
.... so wird das aber nix... :'d:
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild

Benutzeravatar
Obilan
half centaur
Beiträge: 2833
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Obilan » 24. Mär 2019 17:40

Wieso wird das nichts? Klingt doch gut.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.

Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
Beiträge: 9325
Registriert: 09.05.2013

Beitrag von slartibartfaß » 24. Mär 2019 19:07

Also ich hätte schon auch gerne Linsen, Erbsen, Seitan, hochwertige Nudeln und unbehandelte (also frittiert wäre natürlich toll) Kartoffeln vom Alfons Schuhbeck. Stell ich mir jetzt nicht schlecht vor...
Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.

Benutzeravatar
RoadOfBones
Beiträge: 1038
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitrag von RoadOfBones » 24. Mär 2019 19:08

.. Wegen der Worte vom Alfons...
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62050
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 24. Mär 2019 20:12

das B-Wort.....
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 24. Mär 2019 21:23

RoadOfBones hat geschrieben:Das können schon mal hochwertige Nudeln sein, aber am besten sind Kartoffeln, wenn sie noch unbehandelt sind.“
[/quote]
wann sind nudeln "hochwertig"? und wann sind kartoffeln "unbehandelt"? :?:
Think, before you speak - google, before you post!

Antworten