Vegane Sportler

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62026
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 30. Jun 2019 18:02

*grrrrr*
naja, ich würde auch vermuten, dass das der Grund ist, auch wenn er keinen angegeben hat...
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 27651
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 30. Jun 2019 18:09

Ich kann mir noch ungefähr tausend andere Gründe vorstellen, die fast alle auf Unwissenheit beruhen.
Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.
Jiddu Krishnamurti

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62026
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 30. Jun 2019 19:32

was denn...?
er sagt ja, er fühlte sich grundsätzlich gut damit, er wurde bekocht sicher auch bestens ärztlich versorgt...
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 27651
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 30. Jun 2019 19:45

Ja eben. Selbst bei Ärzten besteht so viel Unwissenheit hinsichtlich Veganismus, bei Köchen auch, da braucht er doch nur mal beim Training ein oder zwei Tage nicht die übliche Leistung erbringen und schwupps wird es auf den Veganismus geschoben, gerade bei Profisportlern wird das mit Sicherheit mit Argusaugen beobachtet werden.
Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.
Jiddu Krishnamurti

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Kino-Doku über vegane Höchstleistungen

Beitrag von Vampy » 22. Sep 2019 19:23

Kino-Doku über vegane Höchstleistungen
Pflanzen machen Männer hart

Wer kräftig sein will, muss Fleisch essen? Der prominent besetzte Film „The Game Changers“ zeigt, welche Power in pflanzlicher Ernährung steckt.

„You hit like a vegetarian“, sagte Arnold Schwarzenegger mal in einem seiner Filme.

Damals war der Spruch noch eine Beleidigung, heute ist er eine Auszeichnung, denn der Terminator isst selbst inzwischen pflanzlich und ist Aktivist für vegane Ernährung. Zusammen mit anderen Film- und Sportikonen wie Jackie Chan, James Cameron, Lewis Hamilton, Pamela Anderson und Novak Djokovic gehört er zu den Produzenten von „The Game Changers“, einer US-Kinodokumentation über vegane Hochleistungsathleten.

Ein Hauptprotagonist des Films ist mein Freund Patrik Baboumian, ein mehrfacher Kraftweltrekord-Brecher, der zum Spaß gern mal einhändig Waschmaschinen durch die Gegend schleudert. Er hat mich zur Los-Angeles-Premiere des Films eingeladen. Das Thema ist ein Volltreffer: Der riesige Saal des Arclight Cinema ist rappelvoll, mehr Menschen sind gekommen als Platz haben – unüblich für L.A., wo sonst 20 Prozent der Eingeladenen nicht erscheinen, weil: Abendverkehr und so.

„The Game Changers“ (Regie führt Oscargewinner Louie Psihoyos) folgt der Geschichte von James Wilks, einem ehemaligen Mixed-Martial-Arts-Kämpfer, der heute Elite-Militäreinheiten trainiert. Wilks reist rund um die Welt, um Mythen wie „Fleisch macht stark“ oder „Echte Männer essen Fleisch“ zu demontieren. Wie pflanzliche Ernährung zu Topleistungen verhilft, demonstriert er auf seiner Mission mittels der Erfolgsgeschichten superstarker, superschneller, superausdauernder Topathleten, Elite-Soldaten und Wissenschaftlern.

„Veganismus macht stark und hart, auf mehr als nur eine Art“, sagt Wilks und beeindruckt die Zuschauer im Film – neben zahlreichen ernsteren wissenschaftlichen Untersuchungen – unter anderem mit folgendem Test: Wie wirkt sich ein einziges fleischhaltiges Abendessen im Vergleich zu einem veganen Dinner auf die Anzahl, Dauer und den Durchmesser der nächtlichen Erektionen von College-Athleten aus? Den Männern wurden vor dem Schlafengehen Messgeräte angelegt. Resultat: Pflanzen machen Männer länger, öfter und härter hart. Die Erheiterung im Kino war groß.
https://taz.de/Kino-Doku-ueber-vegane-H ... /!5624791/
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62026
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 22. Sep 2019 19:38

furcht.bar.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Paul
Beiträge: 42
Registriert: 18.09.2019

Beitrag von Paul » 22. Sep 2019 20:44

Warum findest du das furchtbar ?

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62026
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 22. Sep 2019 21:14

VEGANISMUS FÜR SUPERMÄNNLICHE SUPEREREKTIONEN YEEEY

... das ist mein Kritikpunkt. ;)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Paul
Beiträge: 42
Registriert: 18.09.2019

Beitrag von Paul » 22. Sep 2019 21:41

Achso na gut :D

Das kann ich schon verstehen, auch wenn ich das tatsächlich als gutes Argument sehe - schließlich wird Veganismus mehrheitlich weiblich gesehen, Männer die vegan sind und werden als femininer gesehen ...
Und jetzt gibt es da n Gegenbeweis.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62026
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 22. Sep 2019 22:18

einerseits ja, andererseits wär's ja noch netter, das ganze Konzept auszurangieren.^^ (muss ich dir ja wahrscheinlich nicht erzählen)

außerdem fällt da völlig unter den Tisch, was für top weibliche Athletinnen im Film gefeaturt sind.
obendrein wird angedeuteter, Schwarzenegger sei vegan/plantbased und das stimmt halt einfach nicht.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten