Bergsteigen/-wandern

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
Rosi
Beiträge: 540
Registriert: 05.04.2015

Beitrag von Rosi » 30. Mai 2015 22:27

Ja genau, das ist die Tegernseer Hütte. Ich kannte die nicht und war total begeistert wie schön die liegt.

Ohweh , was ist passiert ? Ich hoffe es ist nicht so schlimm und der Fuß erholt sich wieder gut :(
Ich hab mir auch ne Knieüberlastung eingefangen gestern, beim Abstieg hat es plötzlich angefangen und dann wurde es so schlimm, dass ich die letzten 3 Kilometer tatsächlich rückwärts absteigen musste :ugh: War vielleicht doch ein bisschen viel so von Null auf 4 Touren praktisch hintereinander, aber manche Sachen muss man halt selber ausprobieren :oops:

Zum Glück ist aber nichts kaputt sagt meine Tante (Physiotherapeutin), inzwischen ist es auch schon wesentlich besser, ich hoffe bei dir heilt es auch schnell.

anphie
Beiträge: 599
Registriert: 03.05.2015

Beitrag von anphie » 30. Mai 2015 23:56

Ich hab keine Ahnung was ich gemacht hab. Beim wandern war noch alles gut (und die Wanderung war jetzt auch nicht krass anstrengend oder so). Dann kam ich heim. Hab ein Stündchen geschlafen und auf einmal war Fuß angeschwollen und ich konnte kaum laufen weil's so weh tat. Arzt hat auch nix gefunden, also Zinksalbe drauf und hoffen das weggeht, yay.
Ich versteh echt nicht was ich dem Fuß getan habe. Ich bin mit den Schuhen schon drei Tage am Stück jeweils deutlich länger gelaufen ohne nennenswerte Probleme. Und jetzt das...

Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
Beiträge: 9440
Registriert: 09.05.2013

Beitrag von slartibartfaß » 31. Mai 2015 00:03

Man kann nicht jeden Tag in Höchstform sein - gute Besserung, anphie!
Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.

Benutzeravatar
chestnut
Beiträge: 808
Registriert: 23.05.2014

Beitrag von chestnut » 31. Mai 2015 19:04

Schöner Thread! :)

Wandern ist meine große Leidenschaft und meine persönliche Psychohygiene.
Ich habe das Glück, im (österreichischen) Voralpenland zu wohnen und da gibt es unzählig viele mögliche Wanderrouten, v.a. auch wunderschöne, aber total einsame (ich mag's am liebsten, wenn mir niemand entgegen kommt). Ich wohne auch direkt vor/neben einem kleinen Berg und hab da auch meine 2-stündige "Hausbergtour". Nichts Spektakuläres, aber total schön und natürlich toll, wenn man nicht erst zum Ausgangspunkt mit dem Auto fahren muss.

Richtig Bergsteigen bin ich selten. Das liegt einerseits daran, dass die Berge, die dafür geeignet sind, schon etwa 1 Stunde mit dem Auto entfernt liegen. Andererseits daran, dass ich gesundheitlich noch aufpassen muss und mir bzw. meinen Gelenken nicht zu viel zumuten sollte.
Letztes Jahr im Juni war ich allerdings auf dem Ötscher (höchster Berg Niederösterreichs), ein 10-stündiger Kraftakt, der aber wirklich, wirklich belohnt worden ist. Wir haben den Aufstieg über den Rauhen Kamm gewählt, wo man auch ein bisschen klettern muss. ;) Rund um den Ötscher sind außerdem die "Ötschergräben", ein Naturparadies, das an Schönheit für mich kaum zu übertreffen ist und man auch mit weniger guter Kondition leicht bewandern kann.

Irgendwie habe ich auch vor, im Sommer mal ein paar Tage einfach mit dem Rucksack in eine Richtung zu wandern und zu sehen, wo es mich hinverschlägt. Natürlich schon umrahmt von einem gewissen Minimum an Planung. Allerdings weiß ich noch nicht genau, wie ich das angehen soll, da ich noch nie mehr als Tageswanderungen gemacht habe und ich mir vorstellen kann, dass so ein richtiger Wanderrucksack doch sehr verlangsamt und fertig macht. Mal sehen.

Wandert ihr eigentlich lieber alleine oder in der Gruppe?

Nach Bayern will ich auch unbedingt! Eure Touren klingen alle total toll und soo weit weg wäre es ja nicht. :)

anphie
Beiträge: 599
Registriert: 03.05.2015

Beitrag von anphie » 1. Jun 2015 08:38

Ich wandere bevorzugt mit meinem Freund zusammen, auch wenn der schneller ist als ich und ich ihn regelmäßig bremsen muss wenns bergauf geht ;). Alleine ist nicht so meins, und außerdem ist das Zugticket dann so teuer.

Am Donnerstag nachmittag wollen wir in die Jachenau fahren, da irgendwo heimlich wild campen und am nächsten Morgen früh los auf die Benediktenwand :). Vorausgesetzt mein Fuß erholt sich weiter gut. Ich hoffe morgen nichts mehr zu spüren.

Edit: Außerdem vorausgesetzt das Wetter spielt mit und wir bekommen beide frei. Wobei ich was den letzten Punkt angeht sehr optimistisch bin.

Benutzeravatar
rtl80
Beiträge: 22
Registriert: 28.05.2015
Wohnort: Deutschland

Beitrag von rtl80 » 1. Jun 2015 12:52

ich war auch schon mal auf der Zugspitze. Es ist sehr schön dort, obwohl der Auf- und Abstieg nicht so leicht sind :mg: Ich würde es aber jederzeit wiederholen und auch jedem raten, die Erfahrung zu machen. Es ist unvergesslich :*:

Rosi
Beiträge: 540
Registriert: 05.04.2015

Beitrag von Rosi » 3. Jun 2015 09:32

Deine Ötschertour klingt aber auch toll cestnut.
Ich war bisher noch nie alleine in den Bergen, würde aber wirklich gerne mal. Und das mit der Sommertour und dem alleine in eine Richtung wandern, das hab ich mir tatsächlich für diesen Sommer auch schon ausgemalt :mg:
Vielleicht kommen aber auch Freunde von mir mit, dann ist es auch ok.

Sagt deine Familie irgendwas wenn du alleine wanderst chestnut ?
Ich bin zwar eigentlich größtenteils ausgezogen von daheim, aber streckenweise wohne ich dort immer mal wieder und das ist eben im Voralpenland. Deshalb kriegen meine Eltern das auch mit wenn ich alleine losziehen würde. Als ich das dann letzte Woche mal machen wollte (nur Tagestour) gab es fast Stress weil meine Mutter das viel zu gefährlich findet. Ich kann sie irgendwie schon verstehen, wenn doch was passiert ist es sicher von Vorteil zu mehrert zu sein, vielleicht kommt das auch, weil wir letztes Jahr als ich mit Freunden an der Benewand war einen schlimmen Bergunfall hatten. Aber andererseits bin ich halt doch schon recht groß inzwischen und würde sowas gerne selbst entscheiden, ich bin seitdem auch wirklich nochmal vorsichtiger geworden aber passierend kann halt immer und überall was.
(Btw. die Benewand ist für ihr brüchiges Gestein bekannt, lieber nicht irgendwo planlos rumklettern ! )

anphie
Beiträge: 599
Registriert: 03.05.2015

Beitrag von anphie » 5. Jul 2015 11:13

Update: Wandern in nächster Zeit erstmal nur die einfachen Touren. Bin schwanger und bekomme bei jeder größeren Anstrengung Probleme... Aber gerade ist es eh zu heiß, heute nacht um 3 hatte es 24 Grad.

waldwanderer
Beiträge: 32
Registriert: 07.05.2012

Beitrag von waldwanderer » 5. Jul 2015 12:04

man sollte doch sich zusammentun und vegan wandern gehen!
ich liebe auch wandern wohne allerdings nicht in der nähe der alpen sondern eher in der nähe der nord und ostsee :)
da fährt man ne ganze weile bis man bergsteigen kann. aber früher war ich oft in der schweiz und in österreich.
habe auch totale wahnsinnige bergtouren unternommen.. ich liebe das bergpanorama und die friedliche natur... es wirkt halt alles so friedlich, sogar die kuh-almen.
Bild

Rosi
Beiträge: 540
Registriert: 05.04.2015

Beitrag von Rosi » 5. Jul 2015 12:16

Herzllichen Glückwunsch anphie !

Antworten