Neu Veganer/ Blähungen;Protein, Training

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
AIL
Beiträge: 373
Registriert: 07.11.2014

Beitrag von AIL » 2. Dez 2015 13:48

@ClaireFontaine:
Die Frage war doch wie wir damit umgehen, oder etwa nicht?
Wie soll ich denn sonst auf das Thema Bezug nehmen außer von mir selber auszugehen?

Ich kann nicht wissen, ob und inwiefern es bei ihm tatsächlich schlimmer ist als bei mir, oder ob er es nur subjektiv schlimmer empfindet und es somit vielleicht eher ein psychologisches Problem ist als ein gastrointestinales.

Ich bleibe bei der Aussage, dass ich meine eigenen Pupse, seit ich Veganer bin, normalerweise garnicht rieche. Und ich weiß auch noch wie sie früher manchmal gestunken haben. Der Unterschied ist gewaltig!

Dass es noch mehr und auch noch wichtigere Faktoren gibt, die Einfluss auf die Blähungshäufigkeit und den letztlichen Geruch haben, ist natürlich nicht von der Hand zu weisen.
Ich möchte aber zum Beispiel nicht wirklich vom Verzehr von ballaststoffhaltigen Nahrungsmitteln wie Hülsenfrüchten abraten, nur weil diese dafür bekannt sind, im erhöhten Maße Blähungen verursachen.

Benutzeravatar
Nappi
Nappititliches Häppchen
Beiträge: 712
Registriert: 02.06.2014
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitrag von Nappi » 2. Dez 2015 14:42

AIL hat geschrieben:...ist daher üblicherweise nahezu Geruchsneutral.
Schön wär's :D
Das zu verallgemeinern halte ich für sehr gewagt. Ansonsten meld dich doch mal bei Wetten, dass... (gibts das überhaupt noch?) ...und gib an, dass du am Pupsgeruch erkennen kannst, ob man sich vegan oder omni ernährt. Ich hab das Szenario (leider) schon bildlich im Kopf... :wuerg:
peanut butter for president :)

Sonny
Beiträge: 3
Registriert: 01.12.2015

Beitrag von Sonny » 2. Dez 2015 15:06

Hi, danke für die ganzen Antworten.
Wieso schließt du Soja aus? was ist mit Saitan? Proteinshakes sind auch nicht der Teufel,
Ich habe anfangs viel Soja gegessen und dann waren die Blähungen am schlimmsten, deswegen wollte ich es mal weglassen. Ja na klar, ich trinke abends auch einen Shake aus Reisprotein, möchte mir aber nicht jeden Tag 2-3 reinknallen. Ich liebe Saitan, nur ist Saitan leider extrem teuer für den Studentenbeutel, jeden Tag kann ich das nicht essen.
Wenn es eine große Ernährungsumstellung war, zb von nur Fertiggerichten, Brot, Pommes zu gesunder Ernährung mit Müsli, Gemüse und Vollkorn, dann ist das durchaus nachvollziehbar und eine Erklärung.Magst du mal ein paar Beispiele posten, was du jetzt isst und wie dein Essensplan aussieht?
Nein, ich hatte mich vorher auch schon gesund ernährt nur halt mir Fleisch und Milchprodukten. Ich esse keine Fertiggerichte oder Fast Food.
Mir ist nicht ganz verständlich was man da für ein Drama drum machen kann.
Als Veganer konsumierst du ja so gut wie keine schwefelhaltigen Aminosäuren. Folglich enthält das Gas auch kaum Schwefelwasserstoff und ist daher üblicherweise nahezu Geruchsneutral.
Also du kannst ja gerne mal bei mir riechen, geruchsneutral ist das definitiv nicht, sondern geht er in Richtung Biowaffe. Absolut ekelhaft penetranter Geruch.
----------------------------------------------------
Hier mal mein Ernährungsplan, mit dem ich angefangen habe. Wie gesagt, mittlerweile lasse ich Soja komplett weg:

Tag X

1. Frühstück:

Apfel 215g
Banane 200g
Haferflocken 100g
Sojamilch 600g

Gesamt: 16g Fett, 29g Protein, 130 KHs, 797 Kcal

2. Frühstück 2

Sauerteigbrot 100g
Erdnussbutter 20g

Gesamt: 15g Fett, 18g Protein, 82 KHs, 542 Kcal

3. Mittagessen

Tofu 150g
Zuchini 100g
Broccoli 150g
Vollkornnudeln 150g

Gesamt: 15g Fett, 39g Protein, 44g KHs, 795 Kcal

4. Nachmittagssnack

Grüner Salat 100g
Karotten 200g
Walnüsse 10g
Sonnenblumenkerne 20g
Apfel 215g

Gesamt: 18g Fett, 10g Protein, 41g Khs, 391 Kcal

5. Abendessen

Leinsamen 20g
Tofu 150g
Zuchini 100g
Linsen 100g

Gesamt: 21g Fett, 53g Protein, 43g Khs, 578 Kcal

6. Vorm Schlafen:

30g Reisprotein
--------------------------------------------------
Tag Y
1. Frühstück:

Apfel 215g
Banane 100g
Haferflocken 60g
Sojamilch 200g
Yofu Natur 100g

Gesamt: 9g Fett, 17g Protein, 82 KHs, 655 Kcal

2. Frühstück 2

Sauerteigbrot 100g
Tofu 50g

Gesamt: 7g Fett, 17g Protein, 52 KHs, 346 Kcal

3. Mittagessen

Linsen 150g
Kartoffeln 100g
Karotten 150g

Gesamt: 3g Fett, 38g Protein, 85g KHs, 534 Kcal

4. Nachmittagssnack

Protein Kuchen (selber gemacht) 100g
Erdnüsse 20g
Apfel 215g

Gesamt: 27g Fett, 34g Protein, 49g Khs 591 Kcal

5. Abendessen

Erdnussbutter 40g
Sauerteigbrot 100g
Kokosöl 2 EL
Protein Pudding 100g (selbstgemacht)

Gesamt: 26g Fett, 49g Protein, 74g Khs, 736 Kcal

6. Vorm Schlafen:

30g Reisprotein

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62368
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 2. Dez 2015 15:31

AIL hat geschrieben: Als Veganer konsumierst du ja so gut wie keine schwefelhaltigen Aminosäuren. Folglich enthält das Gas auch kaum Schwefelwasserstoff und ist daher üblicherweise nahezu Geruchsneutral.
hat hier jetzt neuerdings jeder sein eigenes Factbook?
allein hier im Forum gibt es zig Threads, die das Gegenteil belegen.

Sonny, schreib doch mal - wie Claire schon sagte - wie dein Speiseplan im Moment so aussieht. UND wie er sich vor deiner Umstellung so gestaltet hat.

edit: hoppla, hätte vor dem antworten mal die seite neu laden sollen :drop1:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
ClaireFontaine
ErclaireBaireIn
Beiträge: 8117
Registriert: 19.06.2013

Beitrag von ClaireFontaine » 2. Dez 2015 15:35

Und was hast du vor deiner Umstellung so gegessen, Sonny? Damit man mal vergleichen kann :)
"Asimov can't help you now."

Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
Beiträge: 10611
Registriert: 19.08.2014

Beitrag von VegSun » 2. Dez 2015 15:58

AIL hat geschrieben: Als Veganer konsumierst du ja so gut wie keine schwefelhaltigen Aminosäuren. Folglich enthält das Gas auch kaum Schwefelwasserstoff und ist daher üblicherweise nahezu Geruchsneutral.
Stimmt nicht:
http://veganstrength.users-board.com/t6 ... te-marchen
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20377
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 2. Dez 2015 19:33

Hallo Sonny, :)

auffallend bei der Zusammensetzung Deiner Ernährung ist der sehr hohe Proteinanteil. Wie bereits gestern geschrieben, 1 - 1,2 g Protein je kg Körpergewicht sollten veganen Amateursportlern meist ausreichen. :) Ich laufe und mache etwas Krafttraining und baue bei durchschnittlich um 1 g Protein je kg Körpergewicht moderat Muskulatur auf.

Hier findest Du Informationen:
veganhealth.org

Editiert: Von SwiftKey verschlimmbesserten Text korrigiert.
Zuletzt geändert von somebody am 2. Dez 2015 20:00, insgesamt 1-mal geändert.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 2. Dez 2015 19:36

egal wie du vorher gegessen hast; auch wenn mans häufiger macht, dürfte man bei der Ernährung magengrummeln bzw. Blähungen kriegen. da ist ja etliches an VK, ballaststoffreichem Gemüse und Hülsenfrüchten dabei... rohes Obst kann auch Probleme verrusachen.
ich würd vorschlagen, erstmal nicht mehr so "gesund" zu essen; d.h. weniger Gemüse, sondern eher verträgliche Sachen wir Kartoffeln, reis. rohes Gemüse erstmal besser überhaupt nicht. könntest auch mal probieren, statt dem morgendlichen müsli nen Porridge zu machen, außer du hast schon früher so gefrühstückt und das gut vertragen. nudeln erstmal wieder in "normal", und statt sauerteigbrot normales Weißbrot. nüsse sollten kein Problem sein, da könntest du noch bisi zulegen.
statt sojadrink könntest du mandeldrink nehmen, kannste ja auch selbst machen wenns zu teuer ist.
so viel Protein, wie du bisher zu dir nimmst, brauchst du gar nicht, auch nicht als kraftsportler wie schon von sb erwähnt.
Think, before you speak - google, before you post!

Sonny
Beiträge: 3
Registriert: 01.12.2015

Beitrag von Sonny » 2. Dez 2015 20:19

Hi all,

okay, ich setze mich am Wochenende nochmal hin und enwerfe mir einen neuen Ep mit weniger Protein und Ballaststoffen.
Vor der veganen Umstellung sah ein typischer Tag ungefähr so aus (ohne Mengenangaben):

Frühstück 1
Haferflocken
Milch
1 Banane & Apfel

Frühstück 2
4-6 Eiweiss
Zwiebel/Mais
1-2 Scheiben Brot mir Käse

Mittagessen
Hünchen/Fisch + Reis/Nudeln/Kartoffeln + Gemüse

Nachmittag:
Magerquark
Nüsse
Obst

Abends
Hünchen/Chicken + Salat +Gemüse

Vorm Schlafen
Magerquark

Vielen Dank euch allen, super Hilfe!

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20377
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 3. Dez 2015 05:11

Hallo Sonny, :)

als weiteren Anhaltspunkt für die Proteinaufnahme, der vegane Kampfsportler Mac Danzig schrieb, seine tägliche Proteinaufnahme schwanke täglich zwischen ca 70 g in Erholungsphasen und ca 100 - 140 g in Wettkampfvorbereitungsphasen.

Hier die deutsche Übersetzung:
http://www.team-andro.com/phpBB3/ufc-fi ... 09347.html

Als Freizeitsportler brauchst Du keineswegs mehr, im Alltag um 1 g, an normalen Trainingstagen um 1,2 g je kg Körpergewicht und nur in konkreten Wettkampf-/Wettkampfvorbereitungsphasen mehr als das.

Unnötig hohe Proteinzufuhr führt nicht zu Mehrleistung, sondern belastet allerlei Organe.
Suche Signatur.

Antworten