Websites für (Wieder)-Anfänger-Tipps Kraftsport

Ernährung, Equipment, BEASTMODE
Benutzeravatar
Obilan
half centaur
Beiträge: 2837
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Obilan » 3. Apr 2016 13:35

Kreuzheben im Wechselgriff führte schon bei so manchem zu nem Bizepssehnenabriss, also etwas Beteiligung ist wohl möglich, allerdings ungewollt.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.

PhilS1984
Beiträge: 53
Registriert: 07.10.2015

Beitrag von PhilS1984 » 3. Apr 2016 13:40

Hehe
gut, dass jeder etwas anders ist. Vllt bild eich mir das bei Deadlifts auch nur ein.
Aber wenn ich meinen Plan, wie auf der Seite vorher beschrieben, mache, dann ist da meistens du Luft raus am Ende.

Es kommt auch immer drauf an wie engagiert man den Plan durchzieht ;)! Und wie man zb Klimmies ausfürht OG oder UG, und das selbe mit LH Rudern.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62346
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 3. Apr 2016 13:59

ah stimmt, obilan. kreuzgriff hab ich nicht bedacht - dabei mach ich den ja selber immer^^°
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 3. Apr 2016 14:45

gesundheitspapst strunz empfiehlt tägliches laufen
Sie haben das Forever Young Erfolgsprogramm geschrieben.
Können Sie den Weg zum Erfolg schildern?
Das Erfolgsprogramm steht auf drei Säulen. Laufen Sie sich jung: Täglich, am besten 10 Kilometer, wie ein Kind. Langsam lächelnd, im Sauerstoffüberschuss. Damit Sie 1000 Prozent mehr Sauerstoff in Ihren Körper bekommen. Und 100 Prozent mehr in Ihr Gehirn. Das verjüngt Körper und Geist.

Wie oft sollte man laufen?
Sieben Mal die Woche für das Glück. Und fünf Mal für ein längeres Leben.

Wie soll man denn den inneren Schweinehund überwinden?
Man muss jeden Tag laufen. Denn das ist natürlich, im Gegensatz zum Sitzen am Schreibtisch. Kleine Kinder rennen permanent umher, bei ihnen gibt es keinen Ausruhtag in der Woche, das müssen wir uns zum Vorbild nehmen. Die Ausrede, man habe zum Joggen keine Zeit gilt nicht. Das stimmt höchstens in den ersten vier Wochen, danach hat man viel mehr Zeit als andere, weil man schneller denkt und sich nicht mehr müde durch den Tag schleppt.

Was ist das Besondere am Joggen?
Wir laufen von Natur aus – aber schwimmen nicht oder fahren nicht Rad.
https://www.dirkschmidt.com/interview-m ... ch-strunz/
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 62346
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 3. Apr 2016 15:04

na ob der grade so als quelle herangezogen werden sollte...^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

PhilS1984
Beiträge: 53
Registriert: 07.10.2015

Beitrag von PhilS1984 » 3. Apr 2016 15:07

Laufen ist nicht gleich laufen.

Spazieren, Gehen oder Joggen sind alles Formen des Laufens, aber dennoch haben sie eine Unterschiedliche Wirkung auf den Körper.

Man kann nicht 10km, wie in dem Bericht gesagt wird, laufen (spazieren) mit Joggen gleichsetzten.

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 3. Apr 2016 15:21

laufen = joggen

für 10km spazieren wäre man 2 1/2 std unterwegs.
Think, before you speak - google, before you post!

PhilS1984
Beiträge: 53
Registriert: 07.10.2015

Beitrag von PhilS1984 » 3. Apr 2016 17:10

Ich kenne diesen Menschen nicht und habe auch den kompletten Artikel nur überflogen.
Aber wenn täglich joggen gesund sein soll?

Wenn, dann muss aber die Ernährung, Regeneration und Supplemente darauf gut abgestimmt sein. Der mensch hat schließlich schon paar mal den Iron Man bestritten. Das kann man aber doch nciht auf den 0815 Menschen projezieren.

Laut dir sollte dann der TE jeden Tag joggen und 3 x die Woche Krafttraining machen?!

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 3. Apr 2016 17:35

wenn man sich normal ernährt, braucht man bei dem sportpensum nicht großartig was umzustellen oder zu supplementieren. und strunz hat sein Programm gerade für 0815-menschen geschrieben. wobei die 10km sicher keine starre universal-Empfehlung sind, es geht nur darum, DASS man täglich läuft. jeder so viel wie er kann. für nen Anfänger sind 5km am stück schon zu viel, da sollte man gehpausen einlegen. aber grundsätzlich spricht nichts dagegen, täglich zu laufen. wenn man auf seinen körper hört und sich nicht überlastet bzw. dann erstmal nur lockere läufe zu machen.

ich finde, die TE soll ausprobieren, wie viel Sport ihr gut tut. wenn sie schon lange mehrmal die Woche in dem umfang joggt, dann hat sich ihr körper dran gewöhnt und dann kann man das auch beibehalten. wenn das krafttraining grad am anfang so belastend ist, dass sie sich nicht fit genug für nen lauf fühlt, dann sollte sie es halt mal ein paar tage lassen oder nur locker laufen. grad am anfang kriegt man ja ordentlich Muskelkater und da tut dann jeder Sport weh. aber das ist ne Sache, die jeder für sich ausprobieren muss, und bei dem man, zumal wir ja nicht wissen wie fit sie ist, nicht pauschal sagen kann so und so viel ist okay.
ich mach 2-3x die Woche kraft, und täglich ne halbe std aufm crosstrainer + 1/2 bis 1std schwimmen und komm damit gut zurecht.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Wurzelvokal
Beiträge: 33
Registriert: 10.09.2016

Beitrag von Wurzelvokal » 14. Sep 2016 19:09

Kann ich so unterschreiben. "Wenig" Sport ist besser als gar keiner und Steigern geht immer (sofern Zeit und Körper mitspielen). Soll ja auch Spaß machen das Ganze ;)

Antworten