Home Grow

Von Guerilla Gardening bis Ackerbau
Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
Beiträge: 10453
Registriert: 19.08.2014

Beitrag von VegSun » 23. Nov 2019 15:01

@Sabotagehase

Ist das hier:


https://www.docmorris.de/roewo-waermeba ... gKcpfD_BwE

Musst du aber nochmals gegenchecken, ich hab nicht überprüft, ob sich Inhaltsstoffe geändert haben, damals schien es vegan zu sein.
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."

Benutzeravatar
Sabotagehase
Beiträge: 1402
Registriert: 27.08.2017

Beitrag von Sabotagehase » 23. Nov 2019 17:50

dankeschön :-)

Benutzeravatar
Sabotagehase
Beiträge: 1402
Registriert: 27.08.2017

Beitrag von Sabotagehase » 20. Mär 2020 13:12

hat wer von euch Waldmeister im Garten?
Hab in meinem Kräuterbeet, wo die meisten Sachen jetzt erst anfangen wieder zu sprießen so einen "Teppich" der jedes Jahr reichlich an Ausdehnung gewinnt. Was tun?
Hatte überlegt, einfach die neuen Triebe auszureißen und kulinarisch zu verarbeiten, weiß aber nicht ob das bei der art von wurzelverbreitung sinn ergibt... Zum Zuschnitt hab ich online nur gefunden, dass man Waldmeister nicht zurückschneiden muss... hilft mir aber auch nicht

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 889
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 20. Mär 2020 16:16

Sabotagehase hat geschrieben:
20. Mär 2020 13:12
Hab in meinem Kräuterbeet, wo die meisten Sachen jetzt erst anfangen wieder zu sprießen so einen "Teppich" der jedes Jahr reichlich an Ausdehnung gewinnt. Was tun?
Waldmeister ist doch eine Pflanze, die sich ähnlich wie zB. auch der Bärlauch vegetativ vermehrt und ein Rhizom-Geophyt ist, d.h. sich über die Wurzel ungeschlechtlich weiter verbreitet, wenn ich nicht irre?

Da hilft nur die Humusschicht grosszügig auszutauschen und die Rabatte, in der er wächst, gut abzuschotten, zB. mit tieferen Betonschwellen, Stahlblechen oder Holzbrettern, die jedoch nicht so lange halten oder zB. mit giftfreien Stoffen imprägniert sein müssten.
On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Benutzeravatar
Sabotagehase
Beiträge: 1402
Registriert: 27.08.2017

Beitrag von Sabotagehase » 20. Mär 2020 17:44

hab nix derartiges. ich hab ja auch kein problem wenn er wuchert znd ich das wucherzeug ausreißen kann um es zu essen und wenns nächstes jahr wiederkommt mach ich das wieder usw. nur frag ich mich ob er dann im sommer neu dahin wuchert oder ob das nur im frühling passiret?

Benutzeravatar
Sabotagehase
Beiträge: 1402
Registriert: 27.08.2017

Beitrag von Sabotagehase » 20. Mär 2020 17:44

ich kann ma morgen n foto machen

Benutzeravatar
vegabunt
Beiträge: 889
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 20. Mär 2020 18:29

Sabotagehase hat geschrieben:
20. Mär 2020 17:44
nur frag ich mich ob er dann im sommer neu dahin wuchert oder ob das nur im frühling passiret?
Das interessiert mich auch. :D
Im Wald sehe ich den Waldmeister hauptsächlich im Frühjahr spriessen.
On ne voit bien qu'avec le coeur, l’essentiel est invisible pour les yeux. Le petit prince

Benutzeravatar
Sabotagehase
Beiträge: 1402
Registriert: 27.08.2017

Beitrag von Sabotagehase » 20. Mär 2020 20:17

eben^^
dachte nur vlt hat hier wer erfahrungswerte. Hier im Wald hab ich noch nie welchen gesehen, nur mal in der Röhn beim wandern. Aber den Wald bei mir würde ich per Definition auch eher als reine Plantage bezeichnen, mehr nicht..

Antworten