Zimmer-Bonsai

Von Guerilla Gardening bis Ackerbau

Beitragvon Möhrchen am 1. Mai 2017 14:25

Akayi hat geschrieben:Mit "Bonsai" bezeichnet man die Technik bzw. Kunst. Man kann aus vielen verschiedenen Pflanzen Bonsais ziehen ;)

Genau - und das was wir sehen ist ein stinknormaler Pfennigbaum!
Weder besonders alt, noch wurzelbeschnitten etc.
Die Blättergröße bei Bonsais ist im Idealfall auch stark verkleinert.
Eine Pflanze in eine flache Keramikschale zu pflanzen macht daraus noch lange keinen Bonsai... ;-)
Benutzeravatar
Möhrchen
 
Beiträge: 18
Registriert: 01.05.2017

Beitragvon Akayi am 1. Mai 2017 15:59

Ich kann deine Sicht nachvollziehen würde das aber einfach nicht so streng sehen. Die Pflanze ist meiner Ansicht nach deutlich auf die für Bonsais typische Baumform ausgerichtet. Von daher eben gerade nicht typisch oder 'stinknormal'. Sicherlich kein 20 Jahre alt und auch erschwinglich. Aber ein guter Einsteigerbonsai. Gerade weil so pflegeleicht. Wären die Blätter ein Ausschlusskriterium dann wären einige Bonsais plötzlich keine mehr.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23255
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon illith am 1. Mai 2017 18:33

A0000001A hat geschrieben:Abusive... ? Das musst du mir jetzt erklären, illith...

ich hatte als heranwachsende eine ausgeprägte floristische phase, was beinhaltete, dass ich stapelweise magazine zum thema wälzte^^
ich erinnere mich noch, wie schockiert und empört ich war, als ich über die 'haltung' von bonsais las - mit dem abschneiden von wurzelwerk und anderen pflanzenteilen und das umwickeln mit draht und so.
(das ist jetzt übrigens keine aufforderung zum bonsai-boykott oder zur bonsai-befreiung. ich kann auch keine sprossen zum essen ziehen :drop1: )
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 48883
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Balthazar2026 am 2. Mai 2017 08:16

Um auch mal mein Senf dazu zu geben....

das "Bäumchen" um den sich die Debatte dreht hat nicht im entferntesten etwas mit Bonsai zutun.
Meine Schwiegermutter hat das ganze in "groß". Sprich großer Topf,=großer "Baum".

Brich ein Stück ab und steck es in die Erde=instant Bonsai.

Dann hat aber selbst mit den günstigen Baumarkt Bonsais nun einmal so garnichts zutun ...

Nicht das ich diese Pflanze nicht schätzen würde .... überlebt sie doch sogar so in Sachen Floristik unbedarfte Zeitgenossen wie mich.
Balthazar2026
 
Beiträge: 183
Registriert: 25.04.2017

Beitragvon Akayi am 2. Mai 2017 08:26

Ich bin wirklich erstaunt, hier gleich zwei derart konservative Bonsai-Meister zu finden. Man kann aus sehr verschiedenen Pflanze Bonsais ziehen und die hier abgebildete Pflanze (meiner Ansicht nach Spekboom, Portulacaria afra) ist wunderbar als Anfängerbonsai geeignet. Das kommt jetzt auch darauf an was A000 mit seinem neuen Bonsai macht.

Zur Inspiration:
http://www.google.com/search?q=Portulac ... 66&bih=629
http://www.google.com/search?q=crassula ... 66&bih=629

illith hat geschrieben:(das ist jetzt übrigens keine aufforderung zum bonsai-boykott oder zur bonsai-befreiung. ich kann auch keine sprossen zum essen ziehen :drop1: )

Ich habe da jüngst eine Grafik gefunden, die mir bei meinen Gewissensbissen sehr geholfen hat: http://thevactory.de/pflanzen-fuehlen-auch/ :geek:
Zuletzt geändert von Akayi am 2. Mai 2017 08:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23255
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon Balthazar2026 am 2. Mai 2017 08:44

sollte ich gemeint sein ...

Nein Meister bin icht nicht, nicht einmal Laie.
Ich behaupte nicht einmal Begriffssicher zu sein ...

ABER ich hab es immer so verstanden das Bonsais in weitesten Sinne Bäume sind die erst durch veredlung und Schnitt in eine besondere (einem großem Baum) ähnliche Form gebracht werden.
Bei einem Spekboom ist es halt nicht nötig. Kleiner topf=kleiner Speckboom .
Kein Schnitt nötig, keine besondere Pflege .. keine "Kunst"

So ist es für micht halt schlicht ein kleiner "Baum". Aber kein Bonsai.
Balthazar2026
 
Beiträge: 183
Registriert: 25.04.2017

Beitragvon Akayi am 2. Mai 2017 09:09

Pflege und Schnitt sind bei diesem Bäumchen genauso wichtig um ein gutes Ergebnis zu erziehlen. Schau mal die Photos an, so etwas geschieht nicht von ungefähr. Und ich denke dass das eine gute Ausgangsbasis ist, die A000 sich da zugelegt hat. Ich z.B. habe mir auch mal welche zugelegt aber bisher noch keinen guten Ausgangspunkt gefunden und arbeite so weiterhin mit anderen Pflanzen und Bäumchen. Dahingegen sieht dieser hier mit deindeutig gerkennbarem Stamm und Krone schon ganz gut aus.
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23255
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon illith am 2. Mai 2017 15:18

Balthazar2026 hat geschrieben:Brich ein Stück ab und steck es in die Erde=instant Bonsai.

:D :D
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 48883
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Dumba am 18. Mai 2017 14:43

Möhrchen hat geschrieben:Hallo,
das ist kein Bonsai!
Das ist ein ganz normaler Pfennigbaum und benötigt (fast) keine Pflege.
Ab und an (alle 14 Tage) ein wenig giessen reicht voll und ganz.
Mein Pfennigbaum ist schon über fünfzig Jahre alt und wird ungefähr einmal im Monat gegossen.
!


Hallo Möhrchen,
du sprichst mir aus dem Herzen,
ich habe davon viele und verschenke regelmäßig meine Ableger.
Im Sommer kommt er auf den Balkon (Süden) und im Winter werden die Töpfe in der Wohnung verteilt und blühen mit winzigen kleinen weißen Blüten.
Manchmal vergesse ich wochenlang
Wasser zu geben - der Pflanze scheint es nix auszumachen?
Benutzeravatar
Dumba
 
Beiträge: 32
Registriert: 07.05.2017

Beitragvon Akayi am 18. Mai 2017 15:13

Warum koennt ihr es denn nicht akzeptieren einen solchen Baum als Bonsai zu halten?
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23255
Registriert: 10.02.2008

VorherigeNächste

Zurück zu Homegrown

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 2 Gäste