Home Grow

Von Guerilla Gardening bis Ackerbau

Beitragvon sonnenfreund am 19. Sep 2017 19:02

Dieses Jahr war ich mir nicht so sicher, ob es mit der Paprika etwas wird, weil ich die Aussaat verschlafen habe. Aber wie man sehen kann, hat es doch geklappt. Heute habe ich acht Paprikas geerntet.

Obwohl sich die Tomaten-Zeit dem Ende nähert, hängen bei mir am Strauch immer noch grüne Tomaten. Heute habe ich mir drei größere Tomaten gepflückt und diese frisch verzehrt. Köstlich!

Im Garten habe ich auch drei Mandelbäume. Meine Mandelbäume sind bestimmt schon 30 Jahre alt. Habe davon drei Stück. Die Ernte war dieses Jahr recht gut. Viele davon habe ich an Nachbarn und Freunde verschenkt. Die Mandeln haben einen sehr angenehmen marzipanartigen Geschmack, keine einzige war bitter.
Dateianhänge
frische-Ernte.jpg
Kleine Ernte.
Du bist, was Du isst.
sonnenfreund
 
Beiträge: 27
Registriert: 31.08.2017

Beitragvon RoadOfBones am 20. Sep 2017 10:22

Grüne Tomaten: Entweder Chutney machen
Oder: Ernten, in eine Papiertüte packen, einen Apfel dazulegen und mind. eine Woche an einem warmen Ort lagern. Die abgesonderten Gase des Apfels bringen die Tomaten zum Reifen.
Sie schmecken aber natürlich nicht so gut, wie sonnengereifte Tomaten.
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild
Benutzeravatar
RoadOfBones
 
Beiträge: 657
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitragvon sonnenfreund am 20. Sep 2017 10:59

RoadOfBones hat geschrieben:Grüne Tomaten: Entweder Chutney machen
Oder: Ernten, in eine Papiertüte packen, einen Apfel dazulegen und mind. eine Woche an einem warmen Ort lagern. Die abgesonderten Gase des Apfels bringen die Tomaten zum Reifen.
Sie schmecken aber natürlich nicht so gut, wie sonnengereifte Tomaten.


Ehrlich gesagt habe ich "Chutney" noch nie gemacht oder gegessen. Aber es hört sich wirklich fantastisch an.
Den Apfel-Effekt kannte ich bereits, habe ich bei gekauften Avocados gemacht.
Ich gebe den Tomaten dann noch eine Woche. Vielleicht wird es noch etwas.

Ich freue mich schon auf den Markstammkohl, aber die Bilder von meiner Kürbissuppe und Apfelkuchen folgen alle noch :-)

Für den Apfelkuchen möchte ich eine Vanillesoße selber machen. Habt ihr vielleicht Tipps?
Du bist, was Du isst.
sonnenfreund
 
Beiträge: 27
Registriert: 31.08.2017

Beitragvon Akayi am 20. Sep 2017 16:04

Avocados sollten doch in einer Woche auch ohne Apfel und Tuete reifen, oder?
Benutzeravatar
Akayi
Akinator
 
Beiträge: 23991
Registriert: 10.02.2008

Beitragvon gemüse am 21. Sep 2017 00:09

Was bei Tomaten auch funktioniert: einzeln in weißes Seidenpapier wickeln, einschichtig auf einem Brett, Tablett oder Blech auslegen und an einem Ort aufbewahren, an dem man sie täglich sieht. So werden sie nach und nach reif, die jeweilige "Reifefarbe" ist durchs Papier gut erkennbar, und falls eine fault oder schimmelt (ebenfalls durchs Papier erkennbar), steckt sie die anderen nicht an. Meine "Tomatenernte" dauert so bis in den Dezember. So gut wie frisch gepflückt schmecken sie natürlich nicht, aber immer noch wesentlich besser als die roten Kugeln aus dem Supermarkt.
gemüse
 
Beiträge: 1618
Registriert: 27.04.2016

Beitragvon Rosiel am 1. Apr 2018 10:56

Ich bin auf die oben gezeigten Mandeln ganz neidisch.

Ich hab mich die Tage mal ans Vorziehen gemacht, da es hier nachts noch fies kalt ist:
Tomaten
Auberginen
Brokkoli
Erbsen
Physalis (war letztes Jahr ein voller Erfolg)
Paprika
Gurken
Basilikum
Petersilie

Außerdem
Prunkwinden (letztes Jahr, hab ich endlich mal welche erwischt, die Samen ausbilden)
Fingerhut
Islandmohn

Im Garten wächst schon Bärlauch, die Beerensträucher treiben kräftig aus und es blühen Narzissen, massig Blausterne :heart: , Schneeglöckchen, Primeln, die Weide, ein Seidelbast und gelbe Blümchen, die ich als Waldsterchen kenne. Außerdem kommen die ersten Traubenhyazinthen und die Obstbäume haben schon kleine Knospen.
Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
 
Beiträge: 11282
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitragvon Silke81 am 1. Apr 2018 11:06

Bis jetzt habe ich nur Kapuzinerkressesaat vergraben, die hatte ich letztes Jahr eingesammelt
und ich hoffe, dass die Brombeere wieder kommt, bisher tut sich da nicht viel.
Ich glaube dieses Jahr mache ich ansonsten nichts auf dem Balkon, aber das sage ich im Frühling immer und zack steht der ganze Balkon voll mir Blümchen und Gemüsepflänzchen
don´t worry, eat curry!
Benutzeravatar
Silke81
☆in pink und glitziii!☆
 
Beiträge: 12340
Registriert: 31.12.2013

Beitragvon Rosiel am 4. Apr 2018 21:01

Moar, ich war heute im Baumarkt und die hatten eine 20% auf alles Aktion. Also hab ich mir eine Magnolie gegönnt und noch ein paar Thujen, die quasi gratis waren. Die wachsen jetzt auch im Garten.

Dafür liegt meine Limette im Sterben und ich hab keine Ahnung wieso. Sie hat alle Blätter abgeworfen, ich hab sie in meiner Verzweiflung stark gestutzt und topfe sie morgen um (Wachstumsimpulse nennt das mein Zitruspflanzenbuch), das wäre so megakacke, wenn die eingeht...
Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
 
Beiträge: 11282
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitragvon gemüse am 4. Apr 2018 21:13

Kennst Du Vogelsand? Meinen Zitruspflanzen mischte ich den jeweils beim Umtopfen unter die Erde, das bekam ihnen offenbar gut. Weshalb, weiß ich aber nicht.
gemüse
 
Beiträge: 1618
Registriert: 27.04.2016

Beitragvon illith am 6. Apr 2018 21:58

Akayi hat geschrieben:
Märzmädels hat geschrieben:An "Omas Beste" ist einiges reif.

Na, so alt bist du nun auch wieder nicht^^

:'DDDDDDDDDD
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
 
Beiträge: 51471
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

VorherigeNächste

Zurück zu Homegrown

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Board: 0 Mitglieder und 1 Gast