Hilfe gegen Schnecken?!

Von Guerilla Gardening bis Ackerbau
Benutzeravatar
Träumerin
Beiträge: 69
Registriert: 28.03.2013

Hilfe gegen Schnecken?!

Beitrag von Träumerin » 9. Jul 2014 18:48

Huhu!

ich mag Schnecken...ganz tolle Tiere...
Aber grad ists echt schlimm, ich hab ne ganze Invasion in meinem Garten.
Hätte ich auch noch kein problem mit, wenn sie nicht all meine Kräuter und Blumen an- und wegfressen würden!!! *argh*
jemand nen "veganen" Tipp?
Oder muss ich das unter "Thats life" abhaken, wenn ich nicht zu Gift und Co greifen will? :skeptic:

Gruß, Jessi

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 9. Jul 2014 18:59

Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
slartibartfaß
★FoodPornStar★
Beiträge: 9720
Registriert: 09.05.2013

Beitrag von slartibartfaß » 9. Jul 2014 19:57

Einsammeln, wegtragen.
Wellen des Paradoxen rollten über das Meer der Kausalität (...) an dieser Stelle gibt die normale Sprache auf, besucht die nächste Kneipe und gießt sich einen hinter die Binde.

vögelchen
Beiträge: 36
Registriert: 08.11.2012

Beitrag von vögelchen » 10. Jul 2014 11:34

Im Frühling, wenns tagsüber warm ist und nachts noch friert soll man viel harken, damit dann die im Boden liegenden Eier an die Oberfläche kommen und erfrieren. Ich bin mir aber überhaupt nicht sicher ob ich das für ethisch vertretbar halten soll.
Mein Tipp wäre alles aus dem Garten zu entfernen unter dem sich Schnecken verstecken können, die lieben zB unter nassen Holzbrettern zu kleben.

Benutzeravatar
Träumerin
Beiträge: 69
Registriert: 28.03.2013

Beitrag von Träumerin » 10. Jul 2014 12:06

argh stimmt, die Eier gibts ja auch noch...
im Prinzip Kampf gegen Windmühlen... einsammeln und wegtragen mach ich jeden morgen/abend...

Vampy danke für den Link, werd ich mir mal zu Gemüte führen...

Wunderblümchen
Beiträge: 1788
Registriert: 14.03.2013

Beitrag von Wunderblümchen » 13. Jul 2014 17:38

gerade in einer Zeitschrift:

tierfreundlich und umweltfreundlich:
etwas sei im Ungleichgewicht im Garten bei zuviel Schnecken

Igel, Kröten, Blindschleichen seien natürliche Schneckenfresser.

Am schädlichsten sind Nacktschnecken . Gehäuseschnecken ernähren sich meist nur von abgestorbenem Pflanzenmaterial. Weinbergschnecken sind sogar nützlich: Sie fressen Nacktschnecken-Gelege auf!

Methoden: Schnecken fühlen sich in Feuchtigkeit wohl. Mulchen Sie deshalb nur wenig, damit der Boden austrocknen kann. Auch das Verstreuen von Kalk und Sägemahl kann helfen. Bohnenkraut und Kamille soll Schnecken ebenfalls abhalten, sie schmecken den Kriechern nicht.

Auf Bierfallen lieber verichten: der geruch lockt auch die Exemplare aus Nachbars Garten an. Am wirkungsvollsten und sanftesten ist das Absammeln der Tiere, am besten spätabends.
dann gibt es ja noch schneckenzäune bzw. hochbeete s. google
Bild :heartrain:

Benutzeravatar
Flexfor
Beiträge: 12
Registriert: 11.07.2014

Beitrag von Flexfor » 18. Aug 2014 19:49

Hast du schon einmal versucht Stroh auf die Erde zu legen? Je nach Art der Schnecke "getrauen" diese sich nicht dadrüber bzw. zumindest sollte man die Tiere von den Pflanzen abhalten können.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21017
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 18. Aug 2014 22:48

Meine Großmutter hielt Schnecken mit Kaffeesatz von ihren Pflanzen fern.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 63320
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 20. Aug 2014 18:16

BF hat die auch öfter in ne kiste großflächig abgesammelt und dann mit dem auto auf ne wiese gefahren :D :heart:
außerdem hat sich das bei uns so ergeben, dass wir eine art schneckenabwehrwall haben: ganz rechts ist der salat - den haben wir den schnecken überlassen. dann kommt der wilde borretschstreifen (über den die bienen und hummeln immer hocherfreut sind) und dann kommen kürbisse, zucchinis und grünkohl. zu dem kommt fast nix durch an schnecken.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

redchili
Beiträge: 12
Registriert: 20.08.2014
Wohnort: Eifel, da wo die "glücklichen" Kühe wohnen

Beitrag von redchili » 20. Aug 2014 22:37

Sägemehl um dein Beet streuen. Wir haben das hier um unsere kleine Gemüseplantage gemacht hat geholfen. Die sind dadurch deutlich weniger am Salat wie vorher, sieht aber nicht so toll aus.
Übrigens töten von Schnecken führt nur dazu das noch mehr Schnecken angelockt werden. Wegtragen hilft auch, am besten in den Gemüsegarten des Nachbarn :-)

Liebe Grüße
Willst du das wirklich essen? Es könnte Gesund sein.

Antworten