Extensions

Appearance-Enhancement & andere Eitelkeiten
Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 26767
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 20. Sep 2014 13:40

Da es sich auch um Extensions handelt, nur nicht auf dem Kopf:
Ich überlege gerade stark, mir Lash Extensions machen zu lassen. Meine eigenen Wimpern sind ja etwas spärlich, und ich tusche nicht so oft, da wären die eigentlich ideal. Hat jemand Erfahrung damit?
Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.
Jiddu Krishnamurti

susiwusi
Beiträge: 26
Registriert: 30.09.2015
Wohnort: Dresden

Beitrag von susiwusi » 6. Okt 2015 16:03

Ich hab bereits einige Erfahrungen mit Clip-In-Extensions gemacht. Wenn du billige Haare kaufst, wird man immer einen Unterschied zu deinem Haar sehen. Ich geb dir den Rat Echthaar zu kaufen, das ist auch pflegeleichter und greif einfach ein bisschen tiefer in die Tasche und bestell bei einem seriösen Händler und nicht über Ebay :) Wenn die Haare wirklich unnatürlich aussehen, kannst du damit vielleicht auch zu deinem Friseur gehen und der kann dir die Clip-Ins angleichen.
"Wer die Perspektive ändert, sieht die Dinge in einem ganz anderen Licht."- Engelbert Schinkel

Benutzeravatar
Lyla
Queen of Abyss
Beiträge: 326
Registriert: 17.02.2008
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Lyla » 19. Okt 2015 21:21

*sich clip in lash extensions vorstellt* *gröhl* :laugh:
Wenn man aber nur noch eine Meinungsfreiheit zulassen will, die geschmacklose[...] schmerzhafte Inhalte nicht umfasst, sollte man [...] nicht mehr von Meinungsfreiheit sprechen. Von Demokratie vielleicht auch nicht mehr.[Udo Vetter, Lawblog]

Benutzeravatar
schwarz
i am the night
Beiträge: 26767
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 19. Okt 2015 21:23

ROFL :mg: Das seh ich ja jetzt erst :D
Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.
Jiddu Krishnamurti

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 2031
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 20. Okt 2015 09:53

Meine Tochter will sich eine neue Frisur zulegen: ganz viel kleine Zöpfe und damit's nicht so spärlich aussieht, Extensions reinflechten lassen. Sie meint, dass sich ihre Haare in der "Zopfzeit" gut erholen werden, weil sie nicht so oft gewaschen und nicht geglättet werden. Ist das so, dass sich die Haare danach, also nach einigen Monaten Zopfzeit, erholt haben? Oder ist so eine Frisur eher Stress und macht sie noch kaputter?

Benutzeravatar
Huldra
Hoolahooooldra!
Beiträge: 684
Registriert: 27.11.2014
Wohnort: BW

Beitrag von Huldra » 20. Okt 2015 17:16

Hallo Frauke :) Ich hatte im Sommer auch Rastas mit Kunsthaar eingeflochten. Bei mir hat es den Haaren weder besonders schlecht, noch gut getan. Wenn die Haare aber sonst immer geglättet werden, können sie sich evtl. schon ein bisschen "erholen".
Was mir allerdings große Probleme gemacht hat waren nicht die Haare, sondern die Kopfhaut. 1. War, trotz Kunsthaar, mehr davon zu sehen als mir lieb war. und 2. Ist das reinflechten und auch das zusätzliche Gewicht ne große Belastung. Ich hab die Rastas schon nach 2 Wochen wieder aufgemacht, weil mir die Kopfhaut zu sehr weh tat. (Außerdem sind die Zöpfe in der Zeit schon ein ganzes Stück rausgerutscht).
(Nur meine Erfahrung. Das mit der Kopfhaut muss nicht bei jedem so sein ;) )

Benutzeravatar
HelLo
Dr Sexy M.D.
Beiträge: 10296
Registriert: 23.08.2013
Wohnort: Hannover

Beitrag von HelLo » 20. Okt 2015 18:23

Ich glaube (ich hab aber keine Ahnung^^), dass sich Haare von "alleine" überhaupt nicht erholen. Also man kann sie durch Behandlungen schlechter oder besser machen. Also würden sie in dem Fall dann nur nicht weiter geschädigt werden oder bin ich da falsch informiert?
Look at all those stars.
Look at how goddamn ugly the stars are.

Trouble Breathing - Alkaline Trio

Benutzeravatar
Huldra
Hoolahooooldra!
Beiträge: 684
Registriert: 27.11.2014
Wohnort: BW

Beitrag von Huldra » 20. Okt 2015 20:19

Ja, du hast recht :) Aber sie werden zumindest nicht weiter strapaziert. Allerdings kann man in der Zeit ne ultralange Ölkur machen. Das war auch der Grund, warum meine Haare nach dem Öffnen erstmal sehr weich waren :)

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 2031
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 21. Okt 2015 13:49

Hallo Huldra, so lange hat es weh getan? :shock: Da gibt man so viel Geld aus, sitzt stundenlang und dann sowas ... :( Davor, dass man zu viel Kopfhaut sieht, hat sie auch auch bisschen Bedenken, aber das weiß man ja erst hinterher. Oder sieht man das schon während der Flecht-Prozedur und kann dann ggf. einen Rückzieher machen?

Benutzeravatar
Huldra
Hoolahooooldra!
Beiträge: 684
Registriert: 27.11.2014
Wohnort: BW

Beitrag von Huldra » 21. Okt 2015 16:54

Bei mir hat es erst nach einer Woche angefangen weh zu tun. (Das zusätzliche Gewicht war wohl das Problem, nicht das Flechten selbst). Ich musste zum Glück nur das Kunsthaar bezahlen, weil mir zwei Freundinnen die Haare eingeflochten haben.
Das mit der sichtbaren Kopfhaut kommt aber auch sehr auf das Eigenhaar an. Ich hab leider ziemlich dünne Haare deswegen konnte man nicht so kleine Zöpfe abteilen, weil die sonst das Gewicht von den Kunsthaaren nicht ausgehalten hätten (War so ja schon schwer genug).

Antworten