Ecdysteron - Popeye hatte doch recht!

Proteinshakes, Supps & Pastaparty
Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 269
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 3. Jun 2019 11:07

human vegetable hat geschrieben:
2. Jun 2019 06:42
joli, bin auch schwach geworden und habe mir ein ecdy-supp geordert.
Gut. Ich habe das Supp noch nicht gekauft. Ich spiele mit dem Gedanken, ein Kombi-Supp mit u.a. Methoxyisoflavon (Aromatasehemmer) zu erwerben; allerdings sind bei solchen Supps nicht die Mengen direkt aufgeführt, sondern nur die Menge des Gemischs. Wahrsch. werde ich doch das Mono-Prod nehmen und extra OPC.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 871
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 9. Jun 2019 09:37

Update zum ecdy-supp (link: https://www.amazon.de/95-BETA-ECDYSTERO ... way&sr=8-3):

Es wirkt schon. Nee, das ist natürlich Quatsch.

Der unbekannte osteuropäische Anbieter hat mich erstmal abgeschreckt, zumal in der Studie ja vor unterdosierten Supps gewarnt wird. Die Internetsite des Herstellers wirkt allerdings sehr professionell, und die ecdy-Quelle scheint auch legit (kein Spinatextrakt).

Nach Erhalt und optischer Prüfung des Produkts kann ich sagen: Professionell verpackt, Kapseln machen einen hochwertigen Eindruck und lassen sich leicht öffnen. Der Inhalt (weißes feines Pulver) lässt sich leicht dritteln oder gar vierteln, die angebrochene Kapsel kann danach wieder verschlossen und bis zum Folgetag aufbewahrt werden.

Habe also eine MSP Pulver zu einer Mahlzeit eingenommen - ohne offensichtliche Probleme. Werde über die nächsten zwei bis drei Monate darauf achten, jeden Tag mindestens 50 mg ecdy zu mir zu nehmen - wenn möglich über Nahrungsmittel (d. h. Quinoa/Amaranth; Spinat bekommt mir nicht so gut). Wenn das nicht hinhaut, ergänze ich mit dem supp.

Bin gespannt, ob das über die Zeit Erfolge bringt. Da ich allerdings ein paar Jährchen älter als die Teilnehmer der oben verlinkten Studie bin, und schon seit etlichen Jahren trainiere, muss ich auch im besten Falle mit wesentlich reduzierten gainzz rechnen. 2 kg Magermasse in 10 Wochen wären utopisch. Sollte nach 2-3 Monaten noch keine positive Veränderung erkennbar sein, werde ich nicht abbrechen (wie eigentlich geplant, s. o.) sondern weiternehmen. Wenn auch 1-2 Monate später nix passiert ist, game over.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 54195
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 9. Jun 2019 11:32

:) *gespannt*
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 269
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 10. Jun 2019 21:54

Ich habe es mir heute bestellt (Amazon); und noch Taurin, ein TKE (Pulver) mit 70% OPC (HPLC), Betain HCL mit Pepsin (vegan) und noch ein Ca-Ascorbat. Nur, jetzt werde ich mehr essen müssen, weil sonst bringt es nichts. :D

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 871
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 11. Jun 2019 06:10

Na dann guten Start! Hast du dir die anderen supps zur Steigerung deiner Verdauungskapazität mitbestellt wenn du "bulkst", oder war das unabhängig vom ecdy?
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 269
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 12. Jun 2019 18:58

human vegetable hat geschrieben:
11. Jun 2019 06:10
Na dann guten Start! Hast du dir die anderen supps zur Steigerung deiner Verdauungskapazität mitbestellt wenn du "bulkst", oder war das unabhängig vom ecdy?
Danke. Unabhängig. Ich denke es ist hilfreich, ich muß noch mit der Dosis experimentieren.

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 269
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » 13. Jun 2019 09:20

Na toll, just jetzt kramt ergo-log eine Studie hervor, über die potentiell nierenschädigende Wirkung von Ecdyson.. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6093907/

Was soll man davon halten? Die Dosis ist wohl eine die man beim Verzehr von Spinat oder Quinoa auch locker erreichte?

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 871
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 13. Jun 2019 18:12

Naja, Kirche im Dorf lassen.

Erstmal wird in der Studie erwähnt, dass es noch keine diesbezüglichen Untersuchungen an Menschen gibt, und Tierversuche sind oft nicht übertragbar (daher die generelle Kritik daran).

Zweitens stehen Spinat und Quinoa beide schon seit Jahrtausenden auf dem menschlichen Speiseplan und sind nicht als besonders ungesund bekannt (außer du fragst Dr. Gundry).

Drittens hätte die Zielgruppe der Ecdy-Supplements das in der Studie postulierte Problem wohl gerne:
Body mass index (BMI) has been identified recently to be an important risk factor for kidney disease. The generalized muscular growth and hypertrophy following ecdysone treatment may increase lean body mass and BMI and lead to a mismatch between body mass and kidney mass.
Nach dieser Hypothese wären die Nierenschäden eine Folge der gestiegenen Muskelmasse. Da muss ein echter meathead wohl nicht zweimal drüber nachdenken: Mehr Muckis gegen kaputte Nieren - geil, wer braucht schon Nieren wenn er dicke Arme hat! Da filtere ich mein Blut lieber mit meinen aufgepumpten Bizeps!

Naja, jetzt mal ernsthaft: Wenn diese Hypothese stimmte, dann hieße das im Umkehrschluss: Ohne mehr Muckis wohl auch keine Gefahr von Nierenschäden. Also erst mal abwarten, ob die Pillchen die Muckis wachsen lassen (was ich immer noch nicht wirklich glaube), und dann kann man sich über seine Nieren sorgen.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

Benutzeravatar
joli cœur
Beiträge: 269
Registriert: 28.08.2017

Beitrag von joli cœur » Gestern 22:23

Mein Supplement ist jetzt da und morgen kann es losgehen mit Ecdy. Aber wie viel soll ich einnehmen? 50, 100 oder 200 mg? 50 mg wären noch auch mit z.B. Quinoa (~150 g) machbar, d.h. dann wohl "safe". Vor oder nach dem Training? IdR traininere ich früh, so dass davor nicht viel Zeit ist.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 871
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » Gestern 23:16

Habe mich nicht umfangreich eingelesen, sondern gehe nur von der aktuellen, auf ergo-log geposteten Studie aus:

Danach wirken selbst 6 mg/d schon merklich, deswegen habe ich als tägliche Zieldosis wirklich nur 50 - 100 mg gesetzt. Die Kapseln werde ich demnach wohl nicht auf vier, sondern eher auf drei Tage verteilen - dann habe ich etwas mehr Spielraum und kann das Pulver nach Gefühl rausschütteln, statt abzuwiegen. An Tagen, wo ich größere Mengen Ecdy-reiche Lebensmittel verzehre, nehme ich weniger Pulver oder lasse es ganz weg.

Einnahmezeitpunkt ist bei mir vor dem Schlafengehen, denn nach Pulvereinnahme früher am Tage (in einer Mahlzeit) schien es mir mehrmals, als machte mich das Pulver müde. Nachts macht das nix, und am nächsten Morgen ist das Gefühl weg. Denke nicht, dass das Produkt pre- oder post WO eingenommen werden muss, zumindest in der Studie wird nix erwähnt.

Nach mittlerweile einigen Wochen Ecdy-Diet (seit ein paar Tagen mit Supplementierung) meine ich nun langsam wirklich, erste Anzeichen eines Effekts festzustellen (klopf, klopf). Aber (noch?) nicht auf der Waage, sondern lediglich in der Optik. Könnte aber natürlich auch an der aktuellen Ernährung oder Umstellungen im Trainingsplan liegen, auch an diesen beiden Baustellen doktere ich ständig rum.

Naja - never change a winning team, weitermachen und sehen wo's hinführt.

Auch dir viel Erfolg, und enjoy the ride - der Weg ist das Ziel.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

Antworten