"veganfach" Messe am 02.11.2013 in Hamburg

Benutzeravatar
Rosalienchen
YUMMI!
Beiträge: 540
Registriert: 01.08.2013

Beitrag von Rosalienchen » 1. Nov 2013 21:09

würde so gerne hin :( aber muss arbeiten! verdammt!

Benutzeravatar
Pfotentier
Beiträge: 58
Registriert: 21.10.2013

Beitrag von Pfotentier » 4. Nov 2013 00:35

66 Plakate in ganz HH, um genau zu sein :D

Also, wenn man die Erwartungen gering gehalten hat, war es echt okay!

Viel Verkostungen, ein paar nette Vorträge, Showkochen von Jerome Eckmeier fand ich jetzt nicht so toll (stundenlang haben die Leute zum Probieren angestanden, währenddessen gings nicht weiter - bin dann gegangen, war mir zu langweilig), unvorstellbar viele bekannte Gesichter (halb Hamburg war da) - und vor allem so viele NICHT bekannte Gesichter! Kinder, ältere Menschen, jedes Alter war vertreten, es sah richtig mainstreamig aus (uuuh, da haben einige sicher ein Problem mit, aber genau die waren zum Glück nicht da - man kennt sich ja in der Stadt...). Die Wartezeit war krass, wir waren kurz nach Beginn dort und standen 25 Minuten im Regen. Später solls wohl Wheaty zum Trost gegeben haben, aber nicht bei mir und meiner Begleitung. Die erste Halle war gut voll, die zweite so versteckt, dass sie fast keiner gefunden hat. War dort relativ leer und ein sich dort befindlicher, mir bekannter Aussteller kritisierte chaotische Orga (die zweite Halle wurde erst auf deren Wunsch hin ausgeschildert, kein Hallenplan, Leute durften nur ins Gebäude, wenn andere rausgingen, obwohl die 2. Halle so leer war etc.).

An jeder Ecke gabs Fast Food (Döner 5 Euro), habe ich nicht probiert, waren aber die üblichen Verdächtigen, die man auch vom Weihnachtsmarkt aus Hannover kennt.
Die Stimmung war angenehm, an den Ständen war teilweise der Teufel los! Literatur, Klamotten, Schuhe, Weine, Kosmetik, es gab eigentlich alles, teilweise (!) mit Messe-Rabatt. Aus Hamburg waren Liberty, Veganz und bevegend am Start. Bei Provamel konnte man sich durch diverse Sorten probieren, das war im direkten Vergleich mal ganz lustig, auch wenn man die meisten Produkte ja kennt - außerdem haben sie Reissahne verschenkt (die ich voll toll finde, passte sehr gut). An nicht-kommerziellen Ständen gabs zum Beispiel Ärzte gegen Tierversuche. War also nicht NUR Kommerz/Fresserei, für den ethischen Anspruch konnte man sich auch an Hof Butenland oder Sea Shepherd wenden.

Christian Vagedes` Rede fand ich gut, hatte zuvor eher negatives über den Stil gehört, kann ich überhaupt nicht bestätigen. Er hat dann noch ein paar Produkte mit dem Innovationspreis prämiert, da waren auch so Sachen wie eine vegane Wandfarbe dabei - gut, wenn es nicht nur fressorientiert ist.

Ich fand die Veranstaltung echt okay, aber zwölf Euro zu viel. Extra für die Veganfach nach Hamburg reisen, das würde ich nicht tun. Aber wenns schon in der eigenen Stadt ist, bricht man sich keinen Zacken aus der Krone, wenn man es sich mal anschaut.

Herrlich fand ich den Teil NACH der Messe. Man bekam da so ein grünes Band ums Handgelenk. Dadurch, dass wir schon so früh da waren und uns etwa vier Stunden aufhielten, war also am Nachmittag noch Zeit für anderlei Aktivitäten - und überall in HH sah man Leute mit dem grünen Armband, ich bin noch nie so schnell mit Leuten ins Gespräch gekommen :D Z.B. im Kaufhof vorm Lebkuchenregal und in der S-Bahn in Hauptbahnhofnähe, unglaublich. Vieles davon waren sicher Gäste, die nur für die Messe in die Stadt gekommen sind, aber trotzdem, aber mir war nie bewusst, wie viele wir eigentlich sind. Das klingt jetzt richtig rührselig, aber irgendwie hatte jeder 2. auf einmal so ein hübsches grünes Papierarmband :D

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67036
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Re: "veganfach" Messe am 02.11.2013 in Hamburg

Beitrag von illith » 4. Nov 2013 13:43

danke für den Bericht! :)

ich hab so eine Vagedes-Rede bei Veggie Spring in Hannover vor 2? Jahren mal mitbekommen - da tat er mir Leid :/
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Pfotentier
Beiträge: 58
Registriert: 21.10.2013

Beitrag von Pfotentier » 4. Nov 2013 13:50

Gerne :)

Ich hatte gehört, er würde manchmal etwas fanatisch rüberkommen - war es das, was dir beim Veggie Spring leid tat? Oder etwas ganz anderes? Vielleicht hat er ja seine eigenen Auftritte analysiert, die filmen ja immer mit, und dann daraus gelernt - es war wirklich in Ordnung und sehr frei gesprochen, gibt nichts schlimmeres, als wenn Leute langsam Wort für Wort leise vor sich hinmurmeln. Es war bei seiner Rede übrigens so voll, dass viele Leute auf dem Boden saßen (der Vortragsraum war extra in der Halle abgegrenzt). Die VGD hatte noch 3jähriges, da kam alles zusammen.

Schade, dass das grüne Band nicht so festivalmäßig aus Stoff ist, sodass man es ein paar Jahre tragen kann, bis es total versifft abfällt :D Irgendwie hatte es was.

Benutzeravatar
Martin
SUPERPROGRAMMARTIN *tüdelütt-tüdüüüü*
Beiträge: 4574
Registriert: 03.03.2013
Wohnort: Kiel

Beitrag von Martin » 4. Nov 2013 14:38

Ein paar Worte wollte ich auch noch schreiben: ja, es war voll. Wir waren um 10.00 Uhr da und standen ca. 30 Minuten in der Warteschlange. Drin (Halle 1) war schon viel los; an allen Ständen, an denen es etwas zu probieren gab, gab es mehr oder weniger Gedränge. Kann den Eindruck von Pfotentier bestätigen, es war ein sehr gemischtes Publikum. In einem der Vorträge wurde gefragt, wie viele Nicht-Veganer anwesend wäre, und das waren ziemlich viele.

Die Stände waren gut durchmischt, viele bekannte Marken und Logos waren zu sehen. So viele neue Produkte oder interessante Stände konnten wir leider nicht entdecken; als Veganer kannte man die Marken eben schon. Grossteils gab es Stände zu Lebensmitteln, einige andere hat Pfotentier bereits genannt. Es gab noch einige kleinere Stände am Rand, z.B. den von FIBUR. Und gefühlt 5 Stände, die Mixer vorgeführt haben. Frisches Obst oder Gemüse gab es übrigens (ausser an den Imbissen) nur bei den Mixer-Verkäufern und bei dem einen Stand, der den Spiralschneider vorgestellt hat. :arf:

Zur Organisation: es fiel auf, dass nicht alle Stände Mülleimer hatten, allerdings standen in der Halle verteilt einige herum, die regelmässig geleert wurden. Es gab keinen Raumplan; das Schild mit "übrigens geht es hier zur Halle 2!" musste man erst einmal finden. Immerhin gab es eine Liste der Vorträge auf der Eintrittskarte.
Es gab zwar einige Stände mit Essen (z.B. Döner :hungry: ), aber nirgendwo einen Stand, wo man einfach nur ein Wasser, einen Kaffee oder eine Cola kaufen konnte. So mussten wir für einen Kaffee in den Flughafen laufen. Merkwürdig. Ausserdem gab es nirgendwo (ausser im Vortragsraum und auf der "Kinderwiese") Möglichkeiten sich hinzusetzen, was zum Essen schon nett gewesen wäre.

Wir haben uns den Vortrag von Vagedes auch angehört und fanden ihn, naja, so lala. Er bemühte sich ständig zu betonen, dass er nicht Fleischesser Ominvoren Noch-nicht-Veganer (so redete er tatsächlich) in Schubladen stecken sollte, tat es dann aber doch, und steckte auch alle Veganer in eine Schublade. Wir fanden, dass seine Art zu reden recht ideologisch war, fast wie ein Prediger. Inhaltlich ist nichts hängengeblieben.
Die beiden Köche waren lustig, aber da hätte man auch mal die vorhandene Leinwand anschalten können, da immer Leute zum Probieren "im Weg" standen - wie Pfotentier schon sagte, passierte da tw. minutenlang gar nichts.
Die Verleihung der "Innovationspreise" war ein wenig skurril. Der erste Innovationspreis ging an ein Unternehmen, das einen Küchenmixer mit *trommelwirbel* einem TOUCHDISPLAY erfunden hatte. Wow. Genial. Ausgezeichnet wurden aber auch echte Innovationen, z.B. die genannte vegane Wandfarbe (und eine ?Dispersion? ohne Kasein) und ethisch-ökologische Versicherungen.

Für das Gebotene fand ich den Eintrittspreis zu hoch, und eine längere Anfahrt (wir hatten es ja nicht soo weit) würde ich auch nicht empfehlen.
Gelohnt hat sich der Tag trotzdem, da wir viele der Produkte nicht direkt in Kiel haben und so einmal probieren oder anfassen konnten. Und weil es Clif Bars gab. :mg:
»Souverän ist nicht, wer viel hat, sondern wenig braucht.« - Niko Paech

Benutzeravatar
untitled
The Good Doctor (summa cum laude)
Beiträge: 13673
Registriert: 11.11.2009

Beitrag von untitled » 4. Nov 2013 14:46

Pfotentier hat geschrieben:66 Plakate in ganz HH, um genau zu sein :D
Schade nur, dass die so albern aussahen.
Spoiler: Life is hard. And sad.
- John Green

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 16203
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 4. Nov 2013 14:47

Martin hat geschrieben:Und weil es Clif Bars gab. :mg:
:up:

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67036
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 4. Nov 2013 23:52

@pfotentier:
ich weiß nicht - es war glaub ich ein bisschen windig oder irgendwie war die akustig jedenfalls nicht ganz optimal. und er hat da leidenschaftliche reden geschwungen auf der bühne, während ich das gefühl hatte, es hört überhaupt keiner zu^^° der platz vor der bühne (bierzelt-garnituren) war zwar voll besetzt, alle am essen oder sich unterhalten, aber mein eindruck war, dass ihm niemand wirklich zugehört hat - gibts da nicht dieses sprichwort wenn man quasi predigt vor leuten, die schon bekehrt sind? so ähnlich wie "offene türen einrennen"? "eulen nach athen tragen"? :D
mein freund, der den im gegensatz zu mir nicht kannte und auch kein veganer ist, hat mich auch direkt gefragt, was das für ein komischer typ ist^^°
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67036
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 8. Nov 2013 03:22

Marlin hat übrigens ein paar hübsche fotos geschossen:
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
vegansmarties
silchschnitte
Beiträge: 6699
Registriert: 22.06.2011

Beitrag von vegansmarties » 8. Nov 2013 12:24

wer ist denn marlin? :)

Antworten