Kalziumalge vs. Kalziumkarbonat vs. Kalziumzitrat

Vitamine, Mineralstoffe & sekundäre Pflanzenstoffe
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67062
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 26. Apr 2021 03:38

also - mir ist nicht ganz klar, was irgendwelche religiöse Frauen hiermit zu tun haben 😅
aber wie du schon sagst: 1000mg sind die empfohlene Menge - und wenn ich nicht gerade eine Tofu- oder Joghurtphase hab und jetzt meine Sojamilch immer selber mache, hab ich einfach keine nennenswerten Kalziumquellen in meiner üblichen Diet... (ich tracke zwar nur Kalorien und Protein, aber werfe öfter mal einen Blick in Nährwerttabellen)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23153
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 27. Apr 2021 11:57

illith, was ich Dir vermitteln wollte, mir jedoch wg meiner Müdigkeit nicht gelang:

Neuer Versuch mit mehr Daten.

Trotz Deines veränderten Speiseplans bekommt Du noch Calcium. Möglicherweise aber weniger als der Median mitteleuropäischer VeganerInnen. Unbekannte Grösse ist, in welcher Menge Calcium in den von Dir verzehrten Fertigprodukten enthalten ist. Grob geschätzt IMO ca 200 - 400 mg. Für durchschnittliche VeganerInnen werden in verschieden Quellen ca 400/500 - 600 mg genannt.

Der wirkliche menschliche Calciumbedarf ist von vielen Faktoren abhängig & noch nicht vollständig erforscht. Die in Europa, USA meist genannte Basisempfehlung von tgl 1.000 mg beinhaltet eine hohe Sicherheitsmarge. Oft wird der durchschnittliche menschliche Calciumbedarf mit ca 700 mg beziffert.

Langfristige Calciumzufuhr von tgl insgesamt über 1.200 - 1.400 mg aus Nahrung, Getränken, Supplementen erhöht wahrscheinlich die Risiken für gesundheitliche Schäden.

Als sicher geltende langfristige tgl Zufuhr von Calcium via Supplemente sind 400 mg für VeganerInnen.

Unter Berücksichtigung Deines aktuellen Speiseplans würde ich Dir zur Supplementierung von ca 600 - mac 800 mg raten. Mittelfristig würde ich Dir raten, einen Teil dieser Supplementierung durch pflanzliche Calciumquellen zu ersetzen.

BTW, wie schätzt Du zB Deine Magnesium- & Deine Kaliumzufuhr ein?
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67062
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 9. Jul 2021 18:41

somebody hat geschrieben:
22. Apr 2021 19:21
1 g Calciumcarbonat = ca 400 mg elementares Calcium.
hast du hierfür eine Quelle, Somebody? hab nichts richtig gefunden...
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23153
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 9. Jul 2021 20:45

vetpharm.uzh.ch hat geschrieben:Calciumcarbonat ist ein oral zu verabreichendes Calciumsalz und enthält 40% elementares Calcium (American Medical Association 1986a).
https://www.vetpharm.uzh.ch/WIR/00000047/1341_01.htm
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Rüsselkäfer
Beiträge: 1077
Registriert: 13.07.2020

Beitrag von Rüsselkäfer » 10. Jul 2021 18:58

@somebody ne Veterinärpharmakologieseite der UZH als Quelle für ne chemische Frage im vegan-forum (auch wenn die Info selbst einwandfrei ist) 🙃?

@ Ili die Quelle wäre ein Periodensystem¹:
Calciumcarbonat = CaCO3
Ca: 40u
C: 12u
O: 16u (* 3 → 48u)
40/(40 + 12 + 3*16)=0,4 → 40%

¹ The International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC)
https://iupac.org/what-we-do/periodic-t ... -elements/
Hail Seitan!

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23153
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 10. Jul 2021 20:10

Rüsselkäfer, berechtigte Kritik, vielen Dank.

Gestern dachte ich in müdem Zustand leider nicht so weit.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67062
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 11. Jul 2021 00:53

Mist, da hätte ich ja ganz leicht selber drauf kommen können, Rüssi xDD
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

das Berteltier
Beiträge: 333
Registriert: 04.01.2022

Beitrag von das Berteltier » 20. Feb 2022 10:36

Mal eine Frage an die Fachmenschys hier: Unser Trinkwasser aus dorfeigener Quelle ist extrem kalkhaltig. Ist so die Kalziumversorgung über das Trinkwasser gewährleistet? Meine Flüssigkeitszufuhr besteht hauptsächlich aus diesem Trinkwasser.
Ich betrachte die Schoah als das größte jemals begangene Verbrechen in der Menschheitsgeschichte.
Jegliche Leugnung, Verharmlosung oder Relativierung des Holocaust, auch bezogen auf andere Minderheiten wie z. B. die der Sinti und Roma, lehne ich ab.

Benutzeravatar
Obilan
half centaur
Beiträge: 2976
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Obilan » 20. Feb 2022 10:43

Je nach Gehalt, klar.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67062
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 20. Feb 2022 10:49

ja. alternativ könnte man auch ein kalziumhaltiges Mineralwasser kaufen (>150mg/l) - aber das würde ich persönlich aus Öko-, Knauser- und Faulgründen nicht machen^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten