Zink

Vitamine, Mineralstoffe & sekundäre Pflanzenstoffe
Benutzeravatar
Obilan
half centaur
Beiträge: 2976
Registriert: 16.11.2014
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Obilan » 2. Feb 2015 19:10

Die Solgar sind übrigens angekommen und lassen sich wunderbar mit dem Pillenteiler halbieren. Mal schauen ob/wann sich eine Wirkung einstellt.
Those Who Sacrifice Liberty For Security Deserve Neither.

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23151
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Zinkgluconat zur Verbesserung der Schlafqualität

Beitrag von somebody » 29. Apr 2020 11:40

Seit etwa 2 Wochen nehme ich etwa 3 Stunden nach dem Dinner 15 mg Zinkgluconat ein.

Empfinde seit einigen Tagen meine Schlafqualität als verbessert.

Zinkgluconat wird angeblich am besten vom Körper verarbeitet, wenn es mindestens 3 Stunden nach & mindestens 1 Stunde vor Mahlzeiten zugeführt wird.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1863
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 29. Apr 2020 20:41

Wusste gar nicht, dass Zink schlaffördernd wirkt. Ist das nur deine subjektive Erfahrung, oder gibt's da auch allgemeine Belege für?

Ich nehme eine Zinkbisglycinat-Tablette morgens, werde es dann auch mal mit Abendeinnahme probieren. Danke für den Tipp!
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23151
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 29. Apr 2020 21:59

human vegetable, zB dieses Paper:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articl ... -02334.pdf

Zink supplementierte ich bisher auch meist morgens & das unregelmässig, da ich via Nahrung relativ gut versorgt bin, Referenzwert im mittleren Bereich.

Einnahme abends war eine spontane Entscheidung.

Zink soll als Gluconat & als Glycinat am effektivsten verwertbar sein.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1863
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 30. Apr 2020 07:47

Sehr interessantes paper - vielen Dank.

Da ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe, nehme ich auch L-Thyroxin ein. Die Abendeinnahme passt bei meinem Essrhythmus am besten, und scheint auch meinen Schlaf am wenigsten zu beeinträchtigen. Nur soll man L-Thyroxin und Mineralstoffsupps möglichst nicht zusammen schlucken.

Was tun? Ich könnte entweder das L-Thyroxin gegen 7 Uhr abends nehmen (meine letzte Mahlzeit liegt dann schon Stunden zurück, mache dinner-cancelling), und Zink dann erst unmittelbar vor der Nachtruhe nach 10 Uhr.

Oder ich nehme weiterhin gleichzeitig und warte den nächsten Bluttest ab, ob sich überhaupt was ändert. In diesem Falle könnte ich die L-Thyroxin-Dosis einfach etwas erhöhen.

Mal schauen - heute abend werde ich wohl nach Vorschlag 1 vorgehen und beobachten, ob ich überhaupt was merke.

Nochmals danke für deinen Erfahrungsbericht!
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

vegabunt
Beiträge: 1590
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 30. Apr 2020 08:54

Zwar kein Supplement, aber vllt passt das thematisch auch hier rein: (falls nicht, kann auch weg, ist keine Kunst :mg: )

https://utopia.de/ratgeber/zinkhaltige- ... enelement/
Tendenziell ist Zink aus tierischen Produkten für den Körper etwas besser verwertbar, da einige zinkreiche pflanzliche Produkte Bestandteile enthalten, die die Zinkaufnahme behindern. Dazu zählen insbesondere Phytinsäure (Phytat) und Oxalsäure. Getreide, Hülsenfrüchte und Nüsse enthalten hohe Mengen an Phytat. Der Gehalt kann jedoch durch Gärung, Keimen, Rösten oder Einweichen gesenkt werden. Zitronensäure, die in verschiedenen Obstsorten enthalten ist, kann außerdem die Bioverfügbarkeit von Zink verbessern.

Somit solltest du bei veganer Ernährung eine etwas höhere Menge an Zink zu dir zunehmen, um einem Mangel vorzubeugen. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist jedoch nicht notwendig, da viele pflanzliche Produkte hohe Mengen an Zink enthalten. Dazu zählen:

Mohn-Samen: 7-8 mg
Kürbiskerne: 7-8 mg
Sonnenblumenkerne: 5 mg
Leinsamen: 4-5 mg
Haferflocken: 3-4 mg
Paranüsse: 4 mg
Vollkornmehl: 3-5 mg
Hülsenfrüchte (z.B. Kichererbsen und Linsen): 2-4 mg
Erdnüsse: 3-4 mg
Buchweizen: 2,4 mg
Walnüsse: 3 mg

Hinweis: Die Mengenangaben beziehen sich jeweils auf 100 Gramm und basieren auf Angaben der Lebensmittel-Plattform Food Data Central des US-Department of Agriculture.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1863
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 30. Apr 2020 09:36

vegabut, meine Zinkversorgung aus Lebensmitteln ist eigentlich ausreichend. Im von somebody verlinkten paper wird bei vielen Studien so verfahren, dass das Zink punktuell vor dem Einschlafen eingenommen wird. Es scheint also weniger um allgemeine Bedarfsdeckung als um akute Effekte zu gehen.

Zwar muss man bei Zink immer auf Überversorgung achten, aber bei einem moderat dosierten Zinkpräparat sollte ach bei gutem Zinkstatus noch etwas Luft nach oben sein.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

vegabunt
Beiträge: 1590
Registriert: 06.09.2019

Beitrag von vegabunt » 30. Apr 2020 21:27

Ah, danke für die Zusatzinfo, @human vegetable.
Hab das eher für mich gepostet, damit ich es später mal beim Nachschlagen wiederfinde. :blush: ;-)


Ihr habt übrigens einen saumässig schlechten guten Einfluss auf mich! :mg:
Habe mir heute wegen euren Infos von Kneipp Brausetablette mit Zink und Vitamin C geleistet, da ich seit vielen Wochen morgens immer so einen wiederkehrenden Schnupfen habe. Mal schauen, ob das was bringt, wenn ich alle 2 Tage mal so eine Brause schlürfe. ;)

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67047
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 30. Apr 2020 22:37

wem sagst du das, vegabunt. :mg:
illith @ Supps mit Sofortwirkung (n=1)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 1. Mai 2020 09:17

Bin ich eigentlich der einzige der Pickel auf Zink bekommt (überall liest man es solle gegen Pickel sein)? Nocebo? Habe mir 10mg paar Tage eingepfiffen, erst Pickel, dann zwei Gerstenkörner (sind auch Pickel am Lidrand).
Hypothese: Wenn der Körper mal zuviel Zink hat, kann er sich Luxusproblemen wie Bekämpfung von Bakterien auf der Haut widmen?
Mache die Erfahrung schon seit Jahren...
Barnard sieht Zink Supplements auch kritisch.
Zinc is similar in that your body needs a tiny amount. In fact, your brain cells use zinc to communicate with each other.10,11 But in overdose, zinc can be potentially toxic.
.
.Zinc’s contribution appears to be different. It seems to encourage beta-amyloid proteins to clump together to form plaques. Iron and copper appear to promote clumping, too, but zinc seems to be much more aggressive in this regard.
.
So it may be that these metals work together, encouraging plaques to form and generating free radicals that attack brain cells. And the problems appear to start early in life, as mild memory problems that pass for everyday forgetfulness, as well as in mild cognitive impairment that for many people is a step toward Alzheimer’s disease.

Antworten