B12

Vitamine, Mineralstoffe & sekundäre Pflanzenstoffe
Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1863
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 1. Jul 2020 17:29

Sollte vermutlich meine Zusatzstoffparanoia überkommen und es auch so machen. Täglich kleine Mengen scheint physiologischer als 2 mal pro Woche eine Megadosis.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 11. Jul 2020 12:09

Wie wäre es dann mit Veg1? Tabletten Trenner kaufen und das Teil durchbrechen. Eine Morgens, ein Teil Abends. Eigentlich zuviel drin, aber dann hast du auch Vitamin D, Selen und Jod abgefrühstückt.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1863
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 11. Jul 2020 13:08

Da ich eine (vermutlich) Hashimoto-bedingte Schilddrüsenunterfunktion habe, lasse ich von Jod-Supps die Finger. Ich vermute, ich habe den Stein vor ca. 10 Jahren selbst ins Rollen gebracht mit übertriebenem Algenkonsum zur Jodergänzung (Ironie des Schicksals).

Zwar wird bei Hashimoto immer wieder zur Selenergänzung geraten, aber da gibt es solche und solche Studien. Hier eine Selen-kritische: https://suppversity.blogspot.com/2015/0 ... ittle.html

Ich habe noch mindestens 100 von den 1mg B12-Minitabletten, insofern bin ich für mindestens ein Jahr noch ausgestattet. Vermutlich werde ich probeweise zwischendrin mal auf die Ankermann-Tropfen wechseln, und sehen wie mir das so behagt. Dann kann ich entscheiden, wie ich langfristig weitermache.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

StephanK
Beiträge: 79
Registriert: 19.04.2020

Beitrag von StephanK » 11. Jul 2020 13:43

hab mir nun B12 Tropfen von Ankermann besorgt.

Bei dem (ungewollten) Arztbesuch hab ich das B12 auch angesprochen, alles richtig gemacht.

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 11. Jul 2020 16:06

human vegetable hat geschrieben:
11. Jul 2020 13:08
Da ich eine (vermutlich) Hashimoto-bedingte Schilddrüsenunterfunktion habe, lasse ich von Jod-Supps die Finger.
Aber Jod musste du schon abdecken, oder? Wie machst du das? Sorry für Offtopic.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1863
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 12. Jul 2020 06:56

Nee, muss ich nicht. Ich nehme ja das künstliche Schilddrüsenhormon Levothyroxin (T4), was bereits Jod enthält. Eurereins muss das selber bilden, und braucht dazu Jod. Mein Körper muss davon nur noch mit dem Enzym Deiodinase ein paar Jod-Atome abklipsen, um es in die biologisch aktive Form T3 umzuwandeln.

Um kurz beim OT zu bleiben: Bei mir ist das Problem, dass diese Konversion von T4 zu T3 zumindest lt. Laborwerten und subjektivem Befinden (fühle mich oft schlapp) nicht in ausreichendem Maß abläuft. Habe es deswegen schon öfter mit kombinierter T4/T3 Therapie versucht, was ja auch in einigen Studien empfohlen wird. Allerdings zersägt das meinen Schlaf komplett, und daher wird mein subjektives Befinden eher schlechter statt besser. Deswegen bleibe ich jetzt halt doch auf T4 only.

Dieses Problem ist unter Menschen mit SD-Unterfunktion recht verbreitet - sollte irgendwer der das liest Ideen für den Umgang damit haben (besonders wenn eigene Erfahrung dahintersteht), wäre ich für Rückmeldung dankbar.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 15. Jul 2020 16:28

Sphinkter hat geschrieben:
11. Jul 2020 12:09
Wie wäre es dann mit Veg1? Tabletten Trenner kaufen und das Teil durchbrechen. Eine Morgens, ein Teil Abends. Eigentlich zuviel drin, aber dann hast du auch Vitamin D, Selen und Jod abgefrühstückt.
Ich ziehe die Kaufempfehlung zurück. Habe nach vielen Jahren wieder eine Veg1 genommen. Was für ein ekelhafter Nachgeschmackt.

Ich muss mal sagen, dass das auch eine Leistung ist. In einer Zuckertablette mit Mikronährstoffen so einen fiesen Geschmack reinzubekommen.

Respekt :arf:

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23153
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Entwarnung bzgl höherer B12 Dosen

Beitrag von somebody » 16. Aug 2020 20:12

veganhealth.org hat geschrieben:Vitamin B12 is thought to be safe in amounts much higher than the RDA. In fact, no tolerable upper intake level has been set by the National Academy of Medicine. A study released in 2020 raised questions as to whether too much B12 could result in a risk for early death. This comprehensive review of the scientific literature shows that there is little reason for concern. One exception might be large doses of the cyanocobalamin form of B12 for people with chronic kidney disease.
https://veganhealth.org/elevated-vitami ... mortality/
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67062
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 16. Aug 2020 20:22

klingt gut!

sagt mal, gibt es bei Amazon hat kein Cyanocobalamin mehr? konnte bei erster Sichtung keins mehr finden :kk:

ProFuel hat bro Amazon übrigens noch 1000er. leider aber auch kein Cyano:
https://amzn.to/2Y7NlQv
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 23153
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 16. Aug 2020 20:34

illith, zum Thema hochdosiertes Cyanocobalamin antworte ich noch im passenden Thread.
Suche Signatur.

Antworten