Kaiser-Natron als Deo-Ersatz

Kosmetik, Körperpflege & Hygiene
Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 1523
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 6. Okt 2019 12:42

:laugh:
Verrätst du mir deine Geheimwaffe?

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 1523
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 11. Okt 2019 17:18

@Rosiel: Du willst also nicht verraten, was du gegen deinen Wieselgestank machst?

Ich habe die Natrondosis auf 2 TL/100 ml Wasser erhöht und komme damit prima zurecht! =)
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mir die Flüssigkeit jetzt unter die Achseln reibe (weil meine Sprühflasche ihren Geist aufgegeben hat).

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55871
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 11. Okt 2019 17:41

sehr schön! :)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 17583
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 12. Okt 2019 07:12

Mit 5 g Natron (entspricht wohl einem gehäuften Teelöffel) je 100 ml erfüllt die DIY Deoalternative bei mir im Alltag ihren Zweck.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 12646
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 12. Okt 2019 07:22

@Lovis: ich benutze normales Deo (2x/Tag), wasche anfällige Klamotten heiß und dusche durchschnittlich 2x am Tag.

Nachtrag: und ich schnüffel unauffällig bevor ich die Arme hebe.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55871
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 12. Okt 2019 09:24

:o
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 12646
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 12. Okt 2019 13:11

Die Alternative ist soziale Isolation.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 55871
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 12. Okt 2019 13:34

ich frage mich.... ich hab eigentlich eine echt hohe Toleranzschwelle, was Körpergeruch angeht (Jugend bei den Punks, Kampfsportverein, 10 Jahre stationäre Jugendhilfe, Gym...^^) wo ich aber regelmäßig Probleme hab, sind rothaarige Herren. hatte das bisher für Genetics gehalten (es heißt ja, man ist da irgendwie geprimed zwecks Partnersuche und so). obs da irgendwelche Erhebungen zu gibt? bei schwarzhaarigen Herren ist mir auch schon öfter ein 'anderer' Schweißgeruch aufgefallen - fragte mich da, ob es vlt auch durch kulturelle Eigenarten bedingt ist, also verwendete Gewürze bei den Speisen, die den Körpergeruch verändern, was einem dann auffällt, wenns nicht der Kulturkeis ist, in dem man aufgewachsen ist und den man entsprechend per default gewöhnt ist?

//natürlich alles total anekdotisch, klar.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten