lange Haare Mann - Reinigung & Pflege

Kosmetik, Körperpflege & Hygiene
Benutzeravatar
Kim Sun Woo
Recherche und Archiv
Beiträge: 18792
Registriert: 09.09.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Kim Sun Woo » 30. Jan 2021 01:24

Rosiel hat geschrieben:
10. Mär 2019 08:03
Bei diesem Seinz Konzept finde ich ja nicht nur den Namen panne...
bei mir ist gerade ungelogen erst jetzt (also obwohl die Marke wortwörtlich seit Jahren im Sortiment ist) der Groschen gefallen, was den Namen angeht. :oops: :ugh:

(keine Ahnung, warum mein Gehirn in diesem Fall nicht eins und eins zusammen gezählt hab. hatte das immer nur im Vorbei gehen gesehen und für einen Phantasienamen a la "Balea" gehalten.... und wahrscheinlich erklärt ihr mir gleich, daß das auch eine tatsächliche Bedeutung hat :mg: )
Man hat jeden Tag die Chance die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥

Benutzeravatar
Nullpositiv
Zugvogel
Beiträge: 19941
Registriert: 26.07.2011
Wohnort: In the rain.

Beitrag von Nullpositiv » 30. Jan 2021 06:30

Kommt aus den lateinischen und ist hat irgendwas mit baden zu tun. Der Endung nach vermutlich sie badet oder so. Ich such es später mal raus.
Die Schöpfung ist schon alt und über die Jugendkraft hinaus.

Benutzeravatar
Bones
Beiträge: 272
Registriert: 20.03.2015
Wohnort: NRW

Beitrag von Bones » 30. Jan 2021 07:04

Ich wasche meine Haare schon seit längerem (> 1 Jahr) zwei mal wöchentlich mit Roggenmehl und ein mal wöchentlich mit Natron, mit anschließender Apfelessig-Spülung. Seitdem sind Haare (zur Zeit Lockdown-Mittellang) und Kopfhaut glücklich, aber der Ausfluss verstopft. :roll:
Einseitiges Denken ist auch eine Spezialisierung! (Wieslaw Brudzinski)

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67062
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 30. Jan 2021 07:08

was genau machen Natron und Apfelessig eigentlich mit den Haaren? hatte das ja gestern als Tiefenreinigung für die Dreads - da war noch Salz und ein bisschen Zitronensaft dabei. (und alles zusammen)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Bones
Beiträge: 272
Registriert: 20.03.2015
Wohnort: NRW

Beitrag von Bones » 30. Jan 2021 17:31

Also ich finde, dass das Natron die Haare extrem „tiefensauber“ macht. Und der Apfelessig neutralisiert die Lauge nehme ich mal an. Meine Haare fühlen sich sehr sauber danach an, aber nicht ausgelaugt. Ich wünschte ich fände sowas für meine Hände...
Einseitiges Denken ist auch eine Spezialisierung! (Wieslaw Brudzinski)

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67062
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 30. Jan 2021 17:53

ja, tiefensauber auf jeden Fall - meine Dreads haben *immer* muffig gerochen, auch nach dem Waschen, bis ich das mit der Natron-Essig-Spülung gefunden hab.
ausgelaugt fühlen sie sich danach allerdings trotzdem^^
das mit dem Neutralisieren macht Sinn.
was könnte das Salz für eine Bewandniss haben?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
schwarz
i am the Streber
Beiträge: 30801
Registriert: 22.05.2014

Beitrag von schwarz » 30. Jan 2021 18:10

Salz öffnet die Schuppenschicht zusätzlich. Deswegen enthalten Tiefenreinigungs- und Volumenshampoos häufig Meersalz.
enter the void.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 67062
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 30. Jan 2021 18:21

aah, sieh an!
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten