Berlin

Benutzeravatar
Rosalienchen
YUMMI!
Beiträge: 540
Registriert: 01.08.2013

Beitrag von Rosalienchen » 30. Jun 2014 23:01

Hi ihr Lieben. Mal ein kleiner Beitrag zu einem meiner Liebingsbäcker in Berlin <3
http://vegan-banana-monkey.blogspot.de/ ... kerei.html
Bäckerei Hartwig

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 28. Aug 2014 13:14

http://www.tofutussis-berlin.de/in-berlin/
eigentlich v.a. ein online-shop mit Schwerpunkt auf Tofu und vantastic Food-prodis, aber die berliner können sich selbst abholen.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
vegansmarties
silchschnitte
Beiträge: 6699
Registriert: 22.06.2011

Beitrag von vegansmarties » 21. Sep 2014 21:08

Ich suche relativ dringend ein Zimmer in Berlin für ein paar Wochen (oder Monate). Wenn jemand was weiß bitte per pn melden :)

Junior Vegan

veganer Lieferservice in Berlin

Beitrag von Junior Vegan » 1. Okt 2014 10:40

Hallo, ich habe FreshParsnip in Berlin getestet und das Essen war sehr lecker. Allerdings liefern sie Gerichte für den ganzen Tag und keine Einzlegerichte.

Hier der Link *****

***** Link entfernt. Siehe => Neu-User: Kommerzielle Links
Rosiel

Benutzeravatar
vegansmarties
silchschnitte
Beiträge: 6699
Registriert: 22.06.2011

Beitrag von vegansmarties » 2. Nov 2014 21:25

Ich war diese Woche im Kopps. War alles sehr lecker. Preise natuerlich recht hoch - ich wurde zum Glueck eingeladen. Enttaueschend fand ich aber, dass sie auf Nachfragen eines Freundes nach Allergenen (derjenige vertraegt weder Weizen noch Soja) erst etwas ueberfordert reagierten, und dass dann nachher auch wieder vergassen (er bestellte nach dem Essen einen Cappuccino - von einem so teuren Restaurant haett ich dann erwartet, dass der Kellner dran denkt, dass da ja auch Sojamilch drin ist).

Benutzeravatar
Frau_XVX
P. Lise Fuckoff
Beiträge: 7282
Registriert: 12.05.2014
Wohnort: witches' trail

Beitrag von Frau_XVX » 2. Nov 2014 21:32

Hm, andererseits, wenn sie beim Essen schon bzgl. Allergenen fast überfordert waren, scheint das ein nicht so präsentes Thema zu sein. Obwohl ich eigentlich vermutet hätte, dass gerade auch Menschen mit Allergien öfter mal in veganen Lokalitäten essen. Einfach, weil man erwarten würde, dass man dort von Haus aus sensibler ist, was die Zutaten betrifft.

Ich war neulich früh etwas überrascht (fast schon überrumpelt), als der Kamps-Mitarbeiter mich mit allen möglichen Allergien bombardierte, als ich mir ein Körnerbrötchen bestellte. Da hat sonst nie jemand danach gefragt (und ich war zugegeben noch nicht ganz munter).
What is a... black sabbath?

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 3. Nov 2014 19:22

ich würde eigentlich erwarten, dass ein gast, der eine Allergie hat, nichts bestellt, wo das allergen offensichtlich drin ist. da kann man doch nicht einfach die Verantwortung an den kellner abgeben.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
vegansmarties
silchschnitte
Beiträge: 6699
Registriert: 22.06.2011

Beitrag von vegansmarties » 11. Apr 2015 20:16

samstags ist immer am kollwitzplatz so ein kleiner markt, da gibts eine bude mit hausgemachtem tofu und burgern. die sind sooo toll :sabber: bester burger den ich je gegessen habe.

ollli
Beiträge: 31
Registriert: 08.04.2015
Wohnort: Vorarlberg

Beitrag von ollli » 11. Apr 2015 22:02

ich empfehle immer allen das vegan-vegetarische frühstücksbuffet im cafe morgenrot.
für 4-8 euro (preis kann selbstbestimmt werden) gibts hier jeden tag (ausser montags) bis nachmittags leckere buffet.
Ich staune immer wieder, wie billig bei euch das Essen ist.

Frühstücken bei uns in einem veganen Hotel vom Buffet kostet 18 Euro mit einem Heißgetränk.
10 Euro, aber kein Buffet, hervorragende Qualität

Was mir aber immer auffällt ist, dass vegane Ernährung frauenaffin ist und dadurch sind auch alle Portionen, egal ob Frühstück oder Restaurant, immer sehr sehr klein sind.

Ich war letztes Jahr in Amsterdam, Barcelona, Rom und Wien und überall gibts haufenweise veg. Restaurants, aber immer musste ich zweimal bestellen, da die Portionen einfach sehr schmal sind. Ich bin kein Freund vom Verschwenden von Lebensmitteln, kann also gut verstehen, dass auch die Restaurantbetreiber darauf achten, dass keine halben Teller in den Müll wandern.
Es sollte aber doch eine Berücksichtigung stattfinden, wer als Gast da vor einem sitzt. Ich, 188cm, 85kg, habe halt mal Hunger.

OLI

Benutzeravatar
Frau_XVX
P. Lise Fuckoff
Beiträge: 7282
Registriert: 12.05.2014
Wohnort: witches' trail

Beitrag von Frau_XVX » 12. Apr 2015 09:54

Beim Buffet im Morgenrot zahlt man das Heißegetränk extra. Und ich denke, dass die Berechnung bei der Menge an Menschen, die das Angebot nutzen, zumindest nicht mit Verlust verbunden ist. Es gibt ja auch Menschen, die mehr als den vorgeschlagenen Preis zahlen.

Ein Plus im Morgenrot: Für Kinder kann man, muss man aber nicht zahlen.

Zu den Portionsgrößen: Ich denke nicht, dass das damit zu tun hat, ob ein Restaurant vegan/vegetarisch ist, sondern vom Restaurant selbst. Zumindest ist das meine Erfahrung, aber ich gehe nicht so oft auswärtig essen.
What is a... black sabbath?

Antworten