Veganz: Veganer Supermarkt

Benutzeravatar
Silke81
☆in pink und glitziii!☆
Beiträge: 15632
Registriert: 31.12.2013

Beitrag von Silke81 » 17. Jan 2017 16:21

Edeka, DM und Kaufland
don´t worry, eat curry!

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20995
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 17. Jan 2017 18:54

Im hiesigen Herkules-Markt (Edeka Hessenring) waren die Veganzprodukte Ladenhüter, was bei 2 Fakeschnitzeln zum Preis von 4,95 Euro und ähnlich gepreisten weiteren Fleischersatzprodukten nachvollziehbar war.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 63262
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 17. Jan 2017 19:31

bei mir hat die marke veganz auch irgendwie auf der subjektiven ebene gar keinen guten ruf...
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Silke81
☆in pink und glitziii!☆
Beiträge: 15632
Registriert: 31.12.2013

Beitrag von Silke81 » 17. Jan 2017 19:58

ich find die Sachen einfach sau teuer, aber das kommt bestimmt auch daher, dass es inzwischen so viel günstigere Anbieter für veganen Kram gibt, und z.B. die Doppelkekse schmecken mir nicht gut genug für den Preis... Da ärgere ich mich dann über das ausgegebene Geld.
don´t worry, eat curry!

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20995
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 17. Jan 2017 20:42

Die Kosten-Nutzen-Relation der Veganzeigenmarke war sehr ungünstig. Die von mir probierten Produkte würde ich in Schulnoten zwischen 3 und 4 - 5 bewerten. Veggyness etc haben in der Regel IMO bessere Produkte zum deutlich günstigeren Ladenpreis.

illith, den Namen Veganz empfinde ich ebenfalls subjektiv ungünstig. Assoziiere ihn mit Dekadenz.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 63262
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 17. Jan 2017 21:22

also ich meinte nicht den namen als solches, sondern einfach, wie der name bei mir besetzt ist, das 'image'. so in richtung heftig teuer, überiwenged junkig und das verpackungsdesign ist auch nicht so meins.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Frau_XVX
P. Lise Fuckoff
Beiträge: 6985
Registriert: 12.05.2014
Wohnort: Berlin

Beitrag von Frau_XVX » 5. Feb 2017 14:36

Praktisch war, dass man eben wirklich alle möglichen Ersatzprodukte konzentiert an einem Ort hatte und nicht drei Läden abklappern und dann doch noch im Internet bestellen musste. Andererseits sind die Convenience-Sachen auch dermaßen teuer und jeden Tag will man sich ja auch kein Fake-Gyros, Fake-Schnitzel, etc. reinpfeifen. :shrugs:
:nyan: Love :heart: Peace :heart: and :heart: Happiness :nyan:

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 63262
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 5. Feb 2017 21:53

sprich da bitte nur für dich ;)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Veganfreund
Beiträge: 6
Registriert: 18.02.2017

Beitrag von Veganfreund » 18. Feb 2017 22:15

Ist echt super solch eine Option zu haben. Das Angebot dieser Supermarktketten müsste nun etwas schneller erweitert werden, sodass die Preise sinken und wir Veganer für nen humanen Taler einkaufen können!

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 20995
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 19. Feb 2017 22:50

@Frau_XVX
Ja, die Zusammenstellung des Veganzsortiments war praxisgerechte Ergänzung zu Alltagssupermärkten. Bei meinen Einkäufen hatte ich den Eindruck, es soll primär kaufkräftiges Publikum angesprochen werden. Meist wirkte der Großteil der im Markt anwesenden KundInnen wie LifestyleveganerInnen. Ich weiß nicht, ob diese Beobachtung repräsentativ ist.

@illith
Mit meiner missverständlichen, ungeschickt formulierten Aussage wollte ich das ausdrücken, was Du schriebst.

@Silke
Ja, die Kosten-Nutzen-Relation war sehr ungünstig.

@Veganfreund
Die Kosten veganer Ernährung sind abhängig vom Stil der individuellen veganen Ernährung. Werden die in tierischen Nahrungsmitteln enthaltenen Nährstoffe aus entsprechenden - in allgemeinen Supermärkten erhältlichen - pflanzlichen Nahrungsmitteln dargestellt, ohne dass tierische Nahrungsmittel nachgebildet werden, ist vegane Ernährung nicht kostspieliger als omnivore Ernährung. Vegane Ernährung wird kostspielig, wenn omnivore Nahrungsmittel nachgebildet werden. Vegane Convenience Produkte sind großenteils kostspieliger als omnivore Convenienceprodukte.
Suche Signatur.

Antworten