Veganz: Veganer Supermarkt

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 63390
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 20. Feb 2017 00:30

ich weiß gar nicht, ob man das noch so pauschal sagen kann :)
discounter- und supermarkt-eigenmarken haben mittlerweile einiges gutes (meist bio-vegan) in petto - nicht zu totalen dumpingpreisen, aber auch auf keinen fall so überteuert wie viele der klassischeren vegan-marken.
(also ich denke da vor allem an die vleischbällchen, burger und vürstchen sowie auvschnitte von penny, aldi und edeka)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21046
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 20. Feb 2017 01:19

An die genannten Disconter Basics und an Ruegenwalder etc dachte ich nicht. :ghost: Wer sich bei Fakes darauf beschränkt, könnte maximal einige % über den omnivoren Durchschnittspreisen zahlen. :) Kommen jedoch Eigenmarken Milchersatzprodukte hinzu, schaut die Rechnung nicht mehr so günstig aus.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 63390
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 20. Feb 2017 03:06

*googel* wenn man bio mit bio vergleicht, liegen sojamilch und kuhmilch relativ gleichauf, scheint mir. und das trotz MwSt-diskriminierung!
aber es stimmt natürlich, wer superbillig milch will, kommt bei der kuhvariante um ein paar groschen billiger weg, pro liter.

in welchem preissegment rügenwalder mit veganprodukten so liegt, weiß ich btw gar nicht - die lass ich bisher immer noch links liegen^^
wobei ich da in letzter zeit schon ein bisschen ins wanken gekommen bin, nach den überraschend progressiven statements aus der chefetage dort...
btw: verarbeiten die eigentlich "nur", oder haben die auch eigene tierhaltung/schlachtbetriebe?
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21046
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 20. Feb 2017 03:56

Bei Joghurt Natur Bio vs Bio beträgt die Differenz nach meiner Erinnerung Größenordnung 20 - 30 %.

Ruegenwalder schlachtet meines Wissens nicht. So wie ich es verstehe, stammt alles aus dem Fleischhandel und ist zur Minimierung des eigenen Aufwands bereits relativ weit verarbeitet, beispielsweise keine halben Schweine, sondern lediglich bestimmte Teile.

Ruegenwalder liegt hier neben Heirler etc im Regal, 80 g Rügenwalder Aufschnitt/Salami vegetarisch Normalpreis 1,29, Angebot 0,99/1,09 Euro.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 26231
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 20. Feb 2017 04:56

illith hat geschrieben:wobei ich da in letzter zeit schon ein bisschen ins wanken gekommen bin, nach den überraschend progressiven statements aus der chefetage dort...
:?:
Geflügelzüchter seit 2012 8-)

Benutzeravatar
VegSun
möchte das nicht.
Beiträge: 10619
Registriert: 19.08.2014

Beitrag von VegSun » 19. Jul 2018 18:28

Schade dass es Veganz nur noch in Berlin und Prag gibt,
wie ich gerade herausfand.
"Ein Mathebuch ist der einzige Ort , wo es normal ist 52 Wassermelonen zu kaufen."

oliviavegan
Beiträge: 1
Registriert: 29.03.2019

Veganz

Beitrag von oliviavegan » 29. Mär 2019 08:34

Veganz: Der größte vegane Unternehmer Europas "Jan Bredack"

https://aktien-boersen.blogspot.com/201 ... ehmer.html

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 15. Feb 2020 15:00

Veganz bringt weltweit erste Pizzen mit Klimascore auf den Markt

Die weltweit ersten Pizzen mit Klimascore der Veganz Group AG sind ab sofort im Handel verfügbar: Veganz Pizza Tricolore, Pizza Spinaci und Pizza Verdura. Für alle Verbraucher wird auf den leckeren und beliebten Veganz Pizzen nun transparent der ökologische Fußabdruck der Tiefkühlpizzen sichtbar.

CO2-sparender Spitzenreiter ist die neue vegane Pizza Spinaci, die insgesamt nur 594 g CO2 in der Produktion verbraucht, inklusive Transport und Verpackung. Im Vergleich mit über 100.000 Lebensmitteln in Deutschland schneidet sie besser als 40 % der Lebensmittel ab, und erhält im Eaternity Klimascore das Maximum von drei Sternen, damit liegt sie im Bereich einer „klimafreundlichen Ernährung“. Mit ebenfalls drei Sternen in den Kategorien Tierwohl und Regenwaldnutzung sowie zwei Sternen beim Wasserverbrauch mit ca. 20 Litern sind die Pizzen echte Umweltschützer.
https://www.startupvalley.news/de/vegan ... den-markt/

was für ein greenwashing - ja klar schneidet die gegen alles mögliche importierte besser ab, aber 600g ist n normales mittagessen. zum vergleich: ein schnitzel mit pommes hat nen co2-verbrauch von 470g (quelle). currywurst mit pommes 620g (Quelle), gemüselasagne 257 Gramm CO2 (Quelle), ein käsebrötchen hat ca. 150g co2 (Quelle), könnte man also stattdessen auch fast 4 käsebrötchen dafür essen.
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
Frau_XVX
P. Lise Fuckoff
Beiträge: 6997
Registriert: 12.05.2014
Wohnort: Berlin

Beitrag von Frau_XVX » 15. Sep 2020 10:59

What is a... black sabbath?

Benutzeravatar
untitled
The Good Doctor (summa cum laude)
Beiträge: 13491
Registriert: 11.11.2009

Beitrag von untitled » 15. Sep 2020 12:13

Schade nur, dass Cashew-Käse immer ein bisschen fischig schmeckt. :|
Spoiler: Life is hard. And sad.
- John Green

Antworten