Niko Rittenau

Benutzeravatar
Shub-Niggurath
Asylant
Beiträge: 2914
Registriert: 01.01.2020
Wohnort: Bonn

Beitrag von Shub-Niggurath » 21. Nov 2023 15:47

Ist der eigentlich politisch engagiert? Wäre sicher ein guter Grüner.
Keramikvasen geh'n jetzt wieder viel leichter kaputt.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 70176
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 21. Nov 2023 15:55

Rüssi, danke für deine Ergänzungen! Rosiel auch.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 17360
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 21. Nov 2023 20:16

Ich hab mal versucht rauszufinden, in welchen Gruppengrößen Hühner leben wollen. Ich hab ein paar Mal die Zahl 12 gelesen, aber keine wissenschaftlichen Quellen dazu gefunden.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 70176
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 21. Nov 2023 20:37

die Angaben, wieviele andere Hühner sie individuell unterscheiden können, variieren bei Google von 30-200. auch sehr hilfreich.^^
da die ja Hierarchien und und soziale Gefüge bilden, stelle ich mir vor, dass alles über der fraglichen Grenze kontraproduktiv ist.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 17360
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 21. Nov 2023 20:43

Ich möchte ja nicht mit jedem, dessen Gesicht ich erkenne, nur aufgrund dessen, zusammen wohnen müssen. 😬

Die Zahl hab ich auch zuerst gegoogelt (ich kam auf 100), die Gruppengrößen waren aber auch bei so seriösen und toerrechtlich versierten Quellen wie Landlust und Landliebe bei 10-12 Hühner plus Hahn.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 70176
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 21. Nov 2023 21:02

nee genau, das meinte ich nicht als ideale Gruppengröße, sondern als oberen Grenzwert^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rüsselkäfer
Rasender Reporter
Beiträge: 1635
Registriert: 13.07.2020

Beitrag von Rüsselkäfer » 12. Apr 2024 08:32

10-15 Eier pro Woche empfiehlt er aktuell schwangeren "Vegan"erinnen.
Hail Seitan!

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 30352
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 12. Apr 2024 08:57

Wer hat's erfunden? :urgh:
recherchiert, was rechtlich so möglich ist

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 70176
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 12. Apr 2024 10:02

illith hat geschrieben:
21. Nov 2023 11:03
erst hieß es:
► Text zeigen
aber dann:
► Text zeigen
das ist aber auch wenn ein sportliches Unterfangen.
alte Rassen legen ca. halb so viel Eier wie die Hochleistungs-Hybriden (~150 vs. 300) und das ca. 3 Jahre lang, dann werden die - in diesem Fall - in Rente geschickt und es muss die nächste Generation in Stellung gebracht werden - die alte wird ja aber trotzdem weitergefüttert und tierärztlich versorgt.
die Alte-Rasse-Tiere werden ca. 5-7 Jahre alt - können aber teils sogar 15 werden!
aber alle 3 Jahre muss für gleichbleibende Eier-Produktion die nächste Lege-Generation an den Start gebracht werden.
was sammeln sich da für Riesen-Mengen an Hühnern an, die Platz, Futter, Tierarzt und Betreuung benötigen, zumal die Legeleistung bei den Rassen ja so gering ist?!
und da sind die Hähne noch nichtmal eingerechnet.

kostet ein Ei dann 5€ und es werden Dörfer geräumt, um Hennen-Altersheime zu errichten, oder...?^^
die hier erwähnte Betreuung der Ü2-3j. Hennen stellt sich jetzt laut neuestem Podcast als dergestalt heraus, dass die (anteilig? komplett?) an private Haushalte vermittelt werden.
ich bin sicher, es wird dann angestellte Teams geben, die durchs Land reisen und sicherstellen, dass sie dort wohlbehalten bis zu ihrem natürlichen Lebensende verweilen dürfen und nicht im Topf enden. ganz bestimmt.
und Vereine wie Rettet das Huhn e.V. ringen ja nicht eh schon um jeden einzelnen Platz für ausrangierte Legehennen, alles gut.

in dem Podcast erklärt Niko übrigens auch, dass die Hähne sich ab der Pubertät gegenseitig töten würden und deswegen geschlachtet werden müssen[sic].
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Murphy
die männliche Manifestation des Göttlichen
Beiträge: 19682
Registriert: 13.12.2010

Beitrag von Murphy » 12. Apr 2024 13:01

Was ist eigentlich sein Grund für Eier?

Es ist so random lol
Growth for the sake of growth is the ideology of the cancer cell. (Edward Abbey)
"Gibt es einen Thread zu...?"-Thread

Antworten