"Vegan ist Unsinn" - 111 Argumente gegen den Veganismus und wie man sie entkräftet

Antworten
Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 65353
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

"Vegan ist Unsinn" - 111 Argumente gegen den Veganismus und wie man sie entkräftet

Beitrag von illith » 24. Mai 2020 17:12

...kommt von dreien meiner Lieblingsveganer - leider erst im Oktober - raus :inlove:

https://amzn.to/2TyOSwx

Bild
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 24. Mai 2020 18:21

die haben 111 argumente gegen veganismus gefunden?!? :shock:
Think, before you speak - google, before you post!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 65353
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 24. Mai 2020 19:29

bist du nicht auf FB?^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 65353
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 1. Jun 2021 21:55

:^^:

☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 3238
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 2. Jun 2021 10:16

:up: Meins ist auch gestern angekommen! :)

Benutzeravatar
Pfeffertopf
Beiträge: 486
Registriert: 31.08.2017

Beitrag von Pfeffertopf » 2. Jun 2021 10:35

Die Idee hinter dem Buch finde ich gut, ich sehe nur das Problem, dass sich die wenigsten Menschen, die gegen den Veganismus "pöbeln" sich auf eine gebildete Diskussion einlassen wollen/ werden, weil sie sehr wohl wissen, dass sie zumindest auf der ethischen Seite den kürzeren ziehen, sich diese Blöße nicht geben wollen und entsprechende Gespräche abwürgen. Das würde ja bedeuten, sein Leben umstellen zu müssen und sich zu verändern.

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 3238
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 2. Jun 2021 10:54

Das sehe ich allerdings (leider) genauso. Bücher, Filme, Veranstaltungen usw. zu diesen Themen werden meistens von Leuten gelesen, geschaut bzw. besucht, die sich damit auseinandergesetzt und bereits Konsequenzen gezogen haben. Das hab ich häufig so erlebt, wenn wir mit unserer Proveg-Gruppe unterwegs waren. Aber: Aufgeben ist keine Option!

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 65353
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 2. Jun 2021 11:40

jein: militante AntiveganerInnen wird man mit den durchdachtetsten Argumenten sicher nicht drehen.
aber in sehr vielen Diskussionen, online wie offline, gibt es ja auch immer noch die stillen Bystander bzw MitleserInnen - und bei denen kann es ganz anders aussehen. wenn da jemand zB schon so quasi auf der Kippe steht, aber noch diese und jene Vorbehalte sind, könnte das theoretisch der vielzitierte Überlauf-Tropfen sein. oder auch nur der erste Stein des Anstoßes, sich überhaupt damit auseinanderzusetzen.

und ja, ich denke, die Zielgruppe von diesem Buch sind bereits vegane Leute - aber die können ja in ihrem Umfeld (wieder online wie offline) als MultiplikatorInnen fungieren.
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 27494
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 4. Jun 2021 16:01

Man merkt es ja auch hier. Neben den Trollen gibt es schon immer wieder überzeugte VeganerInnen die sich bei vermeintlich guten Gegenargumenten gerne ein paar Argumentationstips holen. Wenn dass dann fundiert und konzentriert aufbereitet wurde scheint mir das eine gute Idee zu sein.
just happy to be here

Antworten