Bauern, Land von Uta Ruge

Benutzeravatar
Akayi
Akinator
Beiträge: 26709
Registriert: 09.02.2008

Beitrag von Akayi » 14. Apr 2021 16:39

Sie arbeitete auch für die taz!
just happy to be here

hansel
Beiträge: 747
Registriert: 29.09.2016

Beitrag von hansel » 14. Apr 2021 16:42

Akayi hat geschrieben:
14. Apr 2021 16:34
Sag das den Ferkeln.

Und natürlich verstehe ich die Lebensweise. Ich finde sie nur dumm.
Noch dümmer ist es, eine Lebensweise beurteilen zu wollen, die man nicht im Entferntesten kennt.
Welche Ferkel????
Was sind Schwarzferkel?

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 64268
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 14. Apr 2021 18:57

hansel hat geschrieben:
14. Apr 2021 16:31
Lest wenigstens die Rezensionen, bevor ihr Wertungen abgebt über ein Buch, das ihr nicht kennt und eine Lebensweise die ihr (offenbar) nicht versteht.
darum fragte ich doch...
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

hansel
Beiträge: 747
Registriert: 29.09.2016

Beitrag von hansel » 14. Apr 2021 19:24

Zuletzt geändert von hansel am 14. Apr 2021 19:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 64268
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 14. Apr 2021 19:29

ich meinte jetzt eigentlich eher deine persönliche Einschätzung/Wahrnehmung. :)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

hansel
Beiträge: 747
Registriert: 29.09.2016

Beitrag von hansel » 14. Apr 2021 20:07

Zunächst von der Form her: Ich finde es spannend geschrieben, viele Einzelheiten aus dem Landleben, besonders in der Vergangenheit, wusste ich nicht. Gleichzeitig wahrt es, da die Autorin nicht mehr unmittelbar betroffen ist, einen ausreichenden Abstand, um als eine Art Sachbuch glaubwürdig zu wirken. Auch fehlt jede Larmoyanz; die hätte mich das Buch ziemlich schnell weglegen lassen.
Vom Inhalt her: Wer eine "Botschaft" oder eine Rezept für die Zukunft in dem Buch sucht, wird enttäuscht sein: Ich denke, es ist eine Art Bestandsaufnahme eines noch nicht mal repräsentativen Teils von Bauern aus ihrer Sicht. Nicht mehr und nicht weniger.
Aber eben: Wer Rezepte für die Zukunft sucht, wird an so einer Bestandsaufnahme in der Gegenwart und um einen Rückblick auf die Geschichte nicht herumkommen. Und das leistet das Buch zu einem guten Teil. Das war für mich lesenswert.

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 64268
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 14. Apr 2021 20:40

thx!
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Antworten