Undo It! von Dean Ornish

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 65353
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 16. Dez 2019 00:32

wie wird bei diesen LowFat-Advokaten eigentlich begründet, warum Fett aus Whole-Foods problematisch ist, auch im Rahmen einer sinnvollen Ernährung? (soweit ich weiß vertreten sie diesen Standpunkt oft?)
also was genau das im Körper anstellt?

ich las btw im selbst.kritisch.vegan-Discord den Einwand, dass Ornishs Kontrollgruppen "ein Witz" sei. weiß da jemand näheres?

danke auch hier an euch beide, Spinkter & HV, für die Darlegungen :)
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 16. Dez 2019 09:27

illith hat geschrieben:
16. Dez 2019 00:32
wie wird bei diesen LowFat-Advokaten eigentlich begründet, warum Fett aus Whole-Foods problematisch ist, auch im Rahmen einer sinnvollen Ernährung? (soweit ich weiß vertreten sie diesen Standpunkt oft?)
also was genau das im Körper anstellt?

Ja, zum einen die Kalorien. Ich gebe ihnen Recht. Wenn ich mir eine Tüte Nüsse nehme, gehen da immer gut 600 bis 900 Kalorien rein. Soviel Porrige könnte ich z.B. nicht essen.
Gemüse schon mal far nicht. Sprich ich komme an den fettreichen Tagen inmer in das Kalorienplus, somit Fettaufbau.
Zweites Argument ist der negative Impact auf die Arterien.
Für gesunde Menschen wahrscheinlich eher von untergeordnetem Interesse, für Herzpatienten und solche die es werden wollen, nicht.

Zuletzt geändert von Sphinkter am 16. Dez 2019 10:21, insgesamt 2-mal geändert.

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 16. Dez 2019 09:38

Das finde ich auch spannend

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/2 ... ce%20model

"A short-term SFA-enriched diet induced whole body insulin resistance in both NGT and IGT subjects. Insulin resistance persisted overnight after the last SFA meal and was attenuated by one day of a healthy diet. This model offers opportunities for identifying early mechanisms and potential treatments of dietary saturated fat induced insulin resistance."

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 16. Dez 2019 11:26

Leider schreibt Ornish auch nichts über die Ergebnisse der PREDIMED Studie die Vorteile bei Olivenöl und Nüsse sah (aber von der Nussindustrie bezahlt wurde).
Schade, ein Statement hätte ich mir erhofft.
Greger hat die Ergebnisse der PREDIMED dankbar aufgenommen und undifferenziert in seine tägliche Duzent umgesetzt.

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 16. Dez 2019 11:32

Ergänzung: Greger arbeitet da echt schlampig. Ich sehe gerade, dass PREDIMED fachliche Fehler vorgeworfen wurde. Es gab Probleme bei der Randomisierung der PREDIMED-Studie. Das Forschungsteam zog die Studie zurück und veröffentlichte sie mit einer Neuauswertung als nicht-randomisierte Studie.

Sphinkter
Beiträge: 2084
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 16. Dez 2019 13:32

Hier die Erklärung von Esselstyn warum auch pflanzliche Öle und Nüsse schlecht sind

"Dr. Vogel zeichnete die Endothelfunktion seiner Probanden auf und stellte 2 Stunden nach einer fettreichen Mahlzeit eine deutliche Funktionseinbuße fest. Es dauerte fast 6 Stunden, bis sich die Endothelfunktion normalisiert hatte. Wenn bereits eine einzige Mahlzeit sich so nachteilig auf die Gefäßgesundheit auswirkt, dann können Sie sich leicht den Schaden vorstellen, den 3 entsprechende Mahlzeiten täglich, an 7 Tagen der Woche und 365 Tagen im Jahr anrichten – und das über Jahrzehnte."
Aus: Essen gegen Herzinfarkt

Antworten