Vitamin D gegen Covid-19?

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21299
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Paper zu Covid-19 - Vitamin D

Beitrag von somebody » 2. Mai 2020 10:52

Prabowo Raharusun hat geschrieben:Abstract
This is a retrospective cohort study which included two cohorts (active and expired) of 780 cases with laboratory-confirmed infection of SARS-CoV-2 in Indonesia. Age, sex, co-morbidity, Vitamin D status, and disease outcome (mortality) were extracted from electronic medical records. The aim was to determine patterns of mortality and associated factors, with a special focus on Vitamin D status. Results revealed that majority of the death cases were male and older and had pre-existing condition and below normal Vitamin D serum level. Univariate analysis revealed that older and male cases with pre-existing condition and below normal Vitamin D levels were associated with increasing odds of death. When controlling for age, sex, and comorbidity, Vitamin D status is strongly associated with COVID-19 mortality outcome of cases.
https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm ... id=3589805
Suche Signatur.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1862
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 3. Mai 2020 11:33

somebody, lese ich das richtig: Diese Studie behauptet, niedrige Vitamin D -Spiegel seien tatsächlich ursächlich für die größere Wahrscheinlichkeit schwerer Verläufe?
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21299
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 3. Mai 2020 12:16

human vegetable, lt der Studie sind schwere Krankheitsverläufe mit niedrigen Vitamin D Spiegeln assoziiert.

Nachdenklich macht, dass die Studie zZ anscheinend nicht mehr online ist. Allerdings gab es weitere Hinweise die anscheinende Verbindung schwerer Krankheitsverläufe mit niedrigen Vitamin D Spiegeln.

Die Frage ist natürlich, ob niedrige Vitamin D Spiegel Ursache oder Folge der Erkrankung darstellen. Andererseits ist gute Vitamin D Versorgung sehr wichtig für die Funktion des Immunsystems & ein geschwächtes Immunsystem scheint zu den schwere Krankheitsverläufe begünstigenden Faktoren zu gehören.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1862
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 3. Mai 2020 12:38

When controlling for age, sex, and comorbidity, Vitamin D status is strongly associated with COVID-19 mortality outcome of cases.
Die zitierte Passage aus dem abstract sagt aus, dass die Assoziation zw. niedrigem D-Spiegel und schwerem Verlauf selbst dann noch besteht, wenn Geschlecht, Alter und Komorbiditäten (d. h. Risikogruppenstatus, "alter kranker Mann") berücksichtigt/rausgerechnet werden.

Wenn dem wirklich so ist (was aufgrund zu kleiner oder nicht repräsentativer Datenbasis ja keineswegs klar ist, das ist vielleicht der Grund warum die Studie wieder zurückgezogen wurde), dann sehe ich keine weiteren Gründe, die gegen eine direkte Kausation niedriger D-Spiegel > schwerer Verlauf sprechen.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
somebody
Küchenadept
Beiträge: 21299
Registriert: 28.05.2013
Wohnort: Jurassic Park

Beitrag von somebody » 3. Mai 2020 12:50

human vegetable, das ist eine relativ wahrscheinliche Erklärung.

Die Studie könnte aber auch fischig sein.

Wie auch immer, Vitamin D Spiegel & Immunsystem sind wichtig.

Bei Interesse kann ich Dir .pdf des Papers via Mail senden. Komme nach 18 Uhr ins Büro.
Suche Signatur.

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1862
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 3. Mai 2020 15:27

Vielen Dank für Klarstellung und Angebot!

Ich denke, ich warte lieber ab, was die Wissenschaft noch so zu Tage fördert. Selbst wenn eine einzelne Studie Kausalität nahelegt, sollte das noch unabhängig bestätigt werden. Datenmaterial sollte weltweit mittlerweile eigentlich genug vorliegen - jetzt muss nur noch jemand die Ärmel hochkrempeln und auswerten.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

DorisLanger_
Beiträge: 3
Registriert: 04.05.2020

Beitrag von DorisLanger_ » 4. Mai 2020 20:42

Hallo Zusammen,

Die extra Verstärkung des Immunsystems sollte nicht übertrieben werden. Vitamin D kann man so gut es geht von der Sonne aufnehmen. Wenn es geht, dann auf dem Balkon oder im Park sonnenbaden...

Benutzeravatar
RoadOfBones
Beiträge: 1101
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Biberach

Beitrag von RoadOfBones » 4. Mai 2020 23:52

Bei mir war es definitiv so, dass die Sonne nicht ausgereicht hat, obwohl ich ein Sonnentyp bin. Also raus, wenn ich in der Freizeit bin.
Der Wert war im Herbst letzten Jahres im Keller.
Man kann nur jedem raten, den Spiegel im Blut bestimmen zu lassen, und nicht auf die Sonne zu vertrauen.
Zuletzt geändert von RoadOfBones am 5. Mai 2020 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
----------------
We live in an age of insanity and confusion - Our existence is senseless without direction - Yet these times of many changes offer us also big chances - To face the future escape our self-destruction by returning to our true values.

Bild Bild

Benutzeravatar
Lovis
Beiträge: 2885
Registriert: 23.10.2014
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Lovis » 5. Mai 2020 08:56

War bei mir genauso. Ich bin jeden Tag draußen, ca. 2 Stunden mit dem Hund, fahre viel Fahrrad - alles möglichst bei Tageslicht.
Letztes Jahr im Herbst war ich zum Blutcheck und hatte einen Vitamin-D-Mangel! Ich konnt's auch nicht glauben, war aber so. :|

Benutzeravatar
Vampy
Vactologist
Beiträge: 36085
Registriert: 18.02.2008
Wohnort: Frankfurt an der Franke

Beitrag von Vampy » 5. Mai 2020 17:33

DorisLanger_ hat geschrieben:
4. Mai 2020 20:42
Hallo Zusammen,

Die extra Verstärkung des Immunsystems sollte nicht übertrieben werden. Vitamin D kann man so gut es geht von der Sonne aufnehmen. Wenn es geht, dann auf dem Balkon oder im Park sonnenbaden...
nein, sie sollte nicht übertrieben werden, aber wenn sogar die empfehlungen der dge lauten, mind 1000 IE zu supplementieren und dass das unschädlich ist und vielfach sogar dringend nötig, sollte man schon 1000-2000 IE täglich supplementieren. beim sommerurlaub auf den kanaren vlt nicht, aber hierzulande ist es absolut notwendig
Think, before you speak - google, before you post!

Antworten