Zwei neue Bücher!

Antworten
Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1862
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Zwei neue Bücher!

Beitrag von human vegetable » 22. Apr 2020 20:47

Zwei neue Ernährungsbücher, allerdings beide aus verschiedenen Gründen nicht 100% vegan (was nicht passt, wird passend gemacht):

1) "Eat like the animals" von Raubenheimer & Simpson: https://www.amazon.de/gp/product/000835 ... UTF8&psc=1
Bild

Habe ich fast durch. Zwar sind die Ernährungsempfehlungen 100% vegan machbar (unverarbeitete Produkte; Protein moderat bis niedrig; wenig Fett; viel Ballaststoffe und low-GI carbs), aber die beiden Autoren berichten ausführlich über alle Arten von Tierversuchen und -beobachtungen, die ihnen zu ihren Erkenntnissen verhalfen. Sehr unkonventioneller Ansatz, der letztendlich aber zum praktisch gleichen Ergebnis führt wie die Arbeit von Ornish, Campbell, McDougall etc, und die WFPB-Kostform weiter untermauert. Spannend geschrieben, wenn einen die Tierversuche (v. a. Heuschrecken und Mäuse) nicht vergraulen. Bei den Beobachtungen (verschiedene Affenarten) kommt viel Empathie durch.

Alternativ gibt es auch einen langen YT-Vortrag eines der beiden Autoren - sehenswert, enthält mindestens 3/4 der Infos im Buch:


2) "The Switch" von James W. Clement: https://www.amazon.de/gp/product/147118 ... UTF8&psc=1
Bild

Steht als nächstes auf der Leseliste. Der Autor ist ein hemdsärmeliger self-made scientist, der selbst designte Anti-Aging Studien durchführt. Er propagiert eine (fast) vegane Keto-Kost, die IF und protein cycling miteinbezieht. Hört sich arg restriktiv und ziemlich masochistisch an. Dubios, aber gerade deswegen spannend - darauf freue ich mich echt.

Auf YT existieren mehrere lange podcasts, wo er zu seinem Buch interviewt wird, habe ich mir aber noch nicht angeschaut um nicht zu viel zu spoilern.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1862
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 24. Apr 2020 07:57

Ergänzung zum ersten Buch "Eat like the animals": Hab's jetzt ganz gelesen, und die letzten Kapitel legen noch einiges an praxisrelevanten Infos drauf! Insbesondere wird eine theoretische Erklärung für einen physiologischen Teufelskreis des Übergewichts gegeben - warum Menschen im Regelfall nicht nur ein paar kg zunehmen und diesen Ballast dann halten, sondern warum sich das Gewicht bei vielen lebenslang in immer weitere Höhen schraubt.

Die Autoren sehen die Ursache darin, dass mit steigendem Übergewicht die Insulinsensitivität immer weiter runter geht, was in einer weniger effizienten Proteinnutzung resultiert. Also wird der "Proteinhunger" immer größer, was die Betroffenen dazu treibt, wiederum mehr zu essen, und das erhöht dann das Körpergewicht noch weiter... ad infinitum.

Das geschieht vor dem Hintergrund eines "obesogenic food environment": Sogenannte "ultra-processed foods" (hochverarbeitete Lebensmittel) bieten hohe Energiedichte bei niedrigem Protein- und Ballaststoffanteil. Diese Zusammensetzung wird aber durch Zusatz von Salz und Stoffen wie Glutamat und Hefeextrakt, die Proteingeschmack vortäuschen, verschleiert, was die physiologische Sensorik total durcheinanderbringt.

Insgesamt resultiert das in "the perfect storm" - also der Obesitätspandemie, die den Globus schon seit Jahrzehnten fest im Griff hat und in wesentlich mehr Tod und Leid resultiert, als Corona das selbst nach den schlimmsten Projektionen jemals tun wird.

Ich finde dieses Buch unbedingt lesenswert - zwar gehen die am Ende gegebenen Ernährungsempfehlungen nicht über das bekannte WFPB-Konzept hinaus, und die Kritik an komplett veganer Ernährung als "übereifrig" und unnötig restriktiv ist verfehlt. Aber die Schilderung der Hintergründe und Belege für den schlimmen Ist-Zustand und die beste Medizin dagegen habe ich noch nirgendwo so überzeugend und schlüssig vorgetragen gelesen - basierend auf empirischen Befunden der Autoren selbst, und nicht nur auf aus dem Internet zusammengestoppelter Quellen.

Two thumbs up, 5/5!!!
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Antworten