Darmprobleme und Maßnahmen

Benutzeravatar
Taekki
Chuckeline Norris
Beiträge: 3329
Registriert: 24.05.2013

Beitrag von Taekki » 26. Jul 2019 15:58

Hallo Spintker,

ich habe nicht alle Deine Posts im Kopf, aber ich verfolge Deine Entwicklung, da auch ich seit ich vegan esse mehr Probleme mit dem Darm habe. Allerdings war ich auch vorher nicht beschwerdefrei.
Bei manchen Gemüsesorten kommt es bei mir darauf an, wie ich sie zubereite. Blumenkohl in einem indischen Gericht mit Kokosmilch und exotischen Gewürzen geht garnicht, Blumenkohl anders zubereitet sehr wohl.
Manchmal kommt es bei mir auch auf die Tageszeit an, wann ich etwas esse. Morgens vertrage ich selbst geringe Mengen Soja überhaupt nicht, ab dem Mittagessen spielt es kein Rolle mehr. Dasselbe mit O-Saft.
Es geht mir selbst deutlich besser, seit ich morgens keinen Kaffee mehr trinke. Hast Du denn deinen Kaffee-Konsum auch auf dem Schirm ?
Das Glück besteht nicht darin, dass Du tun kannst, was Du willst, sondern darin, dass Du immer willst, was Du tust. (Leo Tolstoi)

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1557
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 26. Jul 2019 19:28

illith, anstatt das ganze zweimal durchzuziehen, lieber gleich beim ersten Mal richtig. Wenn man selbst wenig UVs hat ist es schwer nachzuvollziehen, dass so viele Lebensmittel Probleme machen, und man denkt sich: Der lässt doch schon fast alles weg, was denn noch? Aber wie gesagt, ein blinder Passagier, und die Reise beginnt von vorn.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1680
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 26. Jul 2019 23:23

So langsam habe ich die Schnauze voll. Nur Reis und Dextro haben bei mir zu ordentlich Sodbrennen geführt, davon hatte ich jetzt seit zig Monaten Ruhe.

Kaffee hatte ich eine Zeit lang gestrichen, ohne Besserung und nur unnötiger Entbehrung.
Ich habe übrigens auch die abgedrehte Erfahrung gemacht, dass Haferflocken mit Mandeldrink und Zucker okay ist, gekocht als Porridge führt zu Sodbrennen, mit Obst zerreißt mir fast den Darm. Versteht das jemand? Wirklich Uhrzeit, Reihenfolge und Zusätze beeinflussen die Bekömmlichkeit extrem.

Benutzeravatar
Taekki
Chuckeline Norris
Beiträge: 3329
Registriert: 24.05.2013

Beitrag von Taekki » 26. Jul 2019 23:38

Na, dann sind wir uns ja einig :D
Muss man ja nicht verstehen. Ich probiere auch nicht mehr soviel rum, sondern habe halt Rezepte die funktionieren. Blumenkohl mit Kokosmilch indisch gehört nicht dazu.
Das Glück besteht nicht darin, dass Du tun kannst, was Du willst, sondern darin, dass Du immer willst, was Du tust. (Leo Tolstoi)

Benutzeravatar
human vegetable
Beiträge: 1557
Registriert: 25.05.2016
Wohnort: bei Trier

Beitrag von human vegetable » 27. Jul 2019 06:56

Zu den Haferflocken: Greger hat einen clip, in dem es darum geht, dass die Feinheit der Zerkleinerung bei Getreideprodukten (selbst Vollkorn) einen großen Unterschied macht, was Insulinreaktion und Sättigungsdauer ausmacht.

In diesem Fall: Durchs Kochen werden die HF sehr viel besser aufgeschlossen, und die Stärke geht viel schneller ins System. Ähnlich hoch dürfte der GI von weißem Reis liegen, zudem mit reiner Glukose.

Trotz deiner Befürchtungen vor Ballaststoffen könntest du es mit groben HF in kalter Flüssigkeit (die ganz harten nehmen Wasser ;-)) oder Vollkornreis probieren, bzw. mal mit (Vollkorn?-)Nudeln pur experimentieren (niedrigerer GI aufgrund der Produktionsmethode). Während der paar Tage würde ich das Dextro weglassen, du wirst schon keinen schwerwiegenden Mangel erleiden. Falls du ohne Vitaminergänzung panisch wirst, wirf eine Multi-Tablette ein. Zur Versüßung nimm Erythrit (bekommt mir sehr gut), oder Stevia.

Dadurch sollte der GI wesentlich niedriger liegen, und hoffentlich nicht zu überschießendden Verdauungsreaktionen führen.
"The greatest obstacle to discovery is not ignorance - it is the illusion of knowledge." - Daniel J. Boorstin

"If you want to be more successful, double your failure rate. Success lies on the far side of failure." - Thomas J. Watson

Benutzeravatar
Sphinkter
Beiträge: 1680
Registriert: 29.07.2017
Wohnort: Endor

Beitrag von Sphinkter » 27. Jul 2019 11:23

HV, Ich weiss dein Engagement sehr zu schätzen, aber für eine Hardcore Ausschlussdiät fehlt mir aktuell das Durchhaltevermögen. Ich habe dann gestern zu den Nudeln doch Öl und Hummus, Ketchup dazugemacht. So bisschen kulinarische Freude will ich mir nicht auch noch nehmen.
Befinden = Okay.
Ich habe jetzt mal eine Kost zusammen die mit 200g Carbs am Tag auskommt.
Ich teste jetzt mal die Menge der Kohlenhydrate, der Hinweis war gut, das habe ich bislang noch nicht wirklich durchgezogen. Vielleicht sind es die vielen Carbs und zuviel Stärke...

Morgens: Reisprotein Drinks mit Mandeldrink
Mittags: Banane, 3 Paranüsse
Abends: 1 Teller Nudeln in Alsan anbraten, Öle, ggf. Gemüse

Kommen 80g Protein, 200g Carbs, 80g Fett zusammen, 2000 kcal (bissl Speck am Bauch abzunehmen, kann auch nicht für den Sixpack schaden).

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 61000
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 27. Jul 2019 11:33

ich finde das sehr spannend^^
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 13883
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 27. Jul 2019 11:51

Ist nicht Hummus die maximale Heckwindgefahr?

Benutzeravatar
illith
Berufs-Veganer
Beiträge: 61000
Registriert: 09.01.2008
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von illith » 27. Jul 2019 12:08

ich für meinen Teil hab ja lustigerweise mit Hülsenfrüchte gar keine Probleme - so... *shrug*
☜★VeganTakeover.de★☞
BlogShirtsBuch

Benutzeravatar
Rosiel
confirmed cookie-copping killerqueen
Beiträge: 13883
Registriert: 30.05.2013
Wohnort: Schloss Dunwyn

Beitrag von Rosiel » 27. Jul 2019 12:43

Ich auch nicht, aber Hummus ist anders (und die dangerous beans in der Kantine).

Antworten